DAX-0,43 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+0,14 %

CSU-Vize Weber FDP und SPD handeln unverantwortlich für Europa

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
20.11.2017, 15:56  |  319   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber hat nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen FDP und SPD attackiert. "Europa braucht dringend Stabilität. Deshalb ist das Verhalten der FDP hochproblematisch für Europas Wirtschaft und die europäische Politik", sagte Weber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben).

"Es braucht mehr Verantwortung für unser Gemeinwesen und weniger Egoismus. Gerade auch die SPD unter Martin Schulz muss sich im Hinblick auf die Stabilität Europas die Frage stellen, warum sie nicht bereit ist, zu ihrer Verantwortung zu stehen." Weber sagte, Deutschland bleibe auch mit einer geschäftsführenden Regierung verlässlicher Partner in Europa. "Das garantiert allein schon unsere Bundeskanzlerin", so der CSU-Politiker. "Gleichwohl wird die offene Situation in Deutschland größere Fortschritte in der EU bei vielen wichtigen Themen, wie der Euro- oder der Migrationspolitik verzögern."
Mehr zum Thema
EuroEuropaFDPSPDCSU


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

... "Das garantiert allein schon unsere Bundeskanzlerin" ...

Selten so gelacht.

Mit einem fremden unendlichen dicken Geldsack kann ich auch ALLE glücklich machen.

Nur wer hier schon länger lebt hat leider die Pappnase auf.
70% der Wähler habne sich nicht für diese Bundeskanzlerin entschieden und unter Einbeziehung der Nichtwähler sind es nichteinmal ein Viertel der Wahlberechtigten! Die CSU weiß, dass ihr im Herbst in Bayern ein Desaster bevorsteht, weil sie bereit war, den Grünen Zugeständnisse zu machen, die die FDP nicht bereit war zu machen! Und bereit war, eine Kanzlerin in den Sessel zu heben, die keiner haben möchte!
Hmm,klingt irgendwie nach Thema verfehlt,denn es geht ja um das Schicksal Deutschlands und nicht schon wieder um Europa!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel