DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Targobank im Interview „ETFs sind Investmentprodukte der Zukunft“

23.11.2017, 08:00  |  2464   |   

ETF-Sparpläne gelten als ein beliebtes Einsteigerprodukt für Selftrader. Wallstreet-Online sprach darüber mit Tom Engel, Bereichsleiter Investmentproduktmanagement bei der Targobank.

Auf der Suche nach renditeträchtigen Alternativen zu klassischen Sparprodukten erfreuen sich ETF-Sparpläne bei Anlegern immer größerer Beliebtheit. Welche Erfahrungen machen Sie hier in Ihrem Unternehmen?

Engel: Die Targobank bietet seit Ende 2016 ETF-Sparpläne an. Das Angebot wurde von Anfang an sehr gut von unseren Kunden angenommen, sodass wir unser Angebot von anfangs rund 20 ETFs auf inzwischen 46 besparbare ETFs ausgeweitet haben. Momentan überwiegt bei unseren Anlagekunden zwar noch das Interesse an aktiv gemanagten Fonds, wir sehen ETFs jedoch auf dem Vormarsch und stellen deutliche Wachstumsraten im ETF-Geschäft fest. Aktien-ETFs werden in der aktuellen Marktsituation am stärksten nachgefragt.

Der ETF-Boom wird vor allem durch den positiven Markttrend der vergangenen Jahre bestimmt. Was ist, wenn sich der Aktienmarkt mal nicht mehr so positiv entwickelt? Sind aktive Fonds dann die bessere Alternative?

Engel: Beide Produktarten, also ETFs und aktiv gemanagte Fonds, bieten Vor- und Nachteile. Natürlich können gute Fondsmanager in schwierigen Marktsituationen aktiv eingreifen und möglicherweise für die Anleger Anlagevorteile herausarbeiten. Es hängt vor allem von der Erfahrung des Fondsmanagers bzw. des Managementteams ab, ob der aktiv verwaltete Fonds Vorteile gegenüber einem vergleichbaren ETF bringen kann. Wir stellen darüber hinaus fest, dass unsere Kunden gerne und auch häufig die Möglichkeit nutzen, im Rahmen unseres Plus-Depots das jeweils beste Produkt in der entsprechenden Anlagekategorie auswählen zu können. Das ist mal ein aktives Produkt und mal ein ETF. Wir sind aber überzeugt davon, dass ETFs Investmentprodukte der Zukunft sind und ihr Marktanteil weiter zunehmen wird.

Welche zusätzlichen Services bietet die Targobank im Bereich der ETFs und ETF-Sparpläne?

Engel: Bei den Sparplänen bauen wir unser Angebot sukzessive aus. Und mit der Berücksichtigung von ETFs in unserer persönlichen Anlageberatung haben wir eine Vorreiterrolle in der stationären Anlageberatung eingenommen. Alle besparbaren und generell alle von uns empfohlenen ETFs unterliegen zudem einer objektiven und kontinuierlichen Qualitätsprüfung durch die Experten der TARGOBANK sowie der unabhängigen Ratingagentur Scope Analysis GmbH. Grundsätzlich geht es bei unserer Beratung darum, zusammen mit dem Kunden individuell herauszufinden, welche Fondslösung für ihn persönlich am besten passt und welcher Fonds die entsprechende Anlagekategorie optimal abbildet. Ob es sich dabei um einen ETF, einen klassischen Fonds oder eine Mischung aus beidem handelt, ist grundsätzlich offen und hängt von der Performance der jeweiligen Produkte und der individuellen Anlegersituation ab. Beide Fondskategorien spielen in unserem Plus-Depot eine gleichberechtigte Rolle.

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel