DAX+1,63 % EUR/USD+0,47 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,42 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax vor Ifo-Geschäftsklima leicht im Plus erwartet
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax vor Ifo-Geschäftsklima leicht im Plus erwartet

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
24.11.2017, 08:20  |  686   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas dürfte der Dax am Freitag leicht im Plus starten. Nach einer feiertagsbedingten Handelspause an der Wall Street fehlen dem Markt aber die Impulse für eine klare Kursbewegung. So stand der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den Leitindex gut eine Stunde vor Börsenbeginn nur knapp mit 0,18 Prozent im Plus bei 13 032 Punkten.

Auch aus Asien waren am Morgen keine klaren Impulse gekommen, nachdem Vorgaben aus New York wegen Thanksgiving ausblieben. Auch heute - am sogenannten Black Friday - wird an der Wall Street nur verkürzt gehandelt. Zentrales Thema am Markt dürfte nun hierzulande der Ifo-Geschäftsklimaindex werden, der eine Stunde nach dem Auftakt veröffentlicht wird. Nach Auffassung von Dirk Gojny von der National-Bank dürfte dieser seinen bekannten Trend bestätigen. "In Deutschland läuft es", so der Experte.

In den vergangenen Tagen hatte ein wiedererstarkter Eurokurs die Erholung des Dax im Bereich um die 13 200 Punkte ausgebremst. Bei 1,1850 US-Dollar ist die Gemeinschaftswährung nun aber vorerst zum Stillstand gekommen, sodass dies die Exportaussichten für die hiesigen Unternehmen zunächst nicht weiter eintrübte. Der EuroStoxx 50 wird vor diesem Hintergrund am Freitag ebenfalls nur wenig verändert erwartet.

Für den Dax zeichnet sich nach zwei Verlustwochen in Folge in der nun endenden Woche immerhin ein Miniplus ab. Die Bodenbildung sei aber kein Selbstläufer, erklärte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Dass im ersten Anlauf der Sprung über eine Widerstandszone zwischen 13.180 und 13.250 Punkten nicht gelungen sei, ändere nichts am langfristigen positiven Trend. Kurzfristig Vorsicht wäre geboten, falls der Index unter die Unterstützung um 12 850 Punkte rutscht.

Auf Unternehmensseite könnten die Aktien von Thyssenkrupp einen Blick wert sein. Nachdem sie am Vortag deutlich von Aufbruchstimmung wegen der geplanten Ausgliederung der europäischen Stahlaktivitäten profitiert hatten, ging es nun vorbörslich nochmals um 1,38 Prozent nach oben. Im "Handelsblatt" macht der schwedische Großaktionär Cevian Druck. Dessen Mitbegründer Lars Förberg forderte Konzernchef Heinrich Hiesinger zu weiteren Schritten auf. Ein Händler wertete das Einmischen des Finanzinvestor positiv für den Aktienkurs.

Unter den Nebenwerten könnten Anleger die im Kleinwerte-Index SDax gelisteten Aroundtown-Aktien im Auge behalten. Vorbörslich ging es hier um ein halbes Prozent nach oben, nachdem die Strategen von Goldman Sachs die Papiere der Gewerbeimmobiliengesellschaft in einer Studie mit dem Titel "Kleine Wunder" hervorhoben. Dabei nannten sie Aktien zwölf kleiner und mittelgroßer Unternehmen, die auf der europäischen "Conviction Buy"-Liste stehen. Laut Analyst Julian Livingston-Booth sollte Aroundtown von steigenden Mieten in deutschen Großstädten profitieren./tih/stk

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel