DAX-0,37 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

DAX-Korrektur; DAX-Hausse, Charttechnik DAX in Korrekturschleife - und jetzt ?

Gastautor: Holger Struck
26.11.2017, 12:20  |  2678   |   |   

Seit 13525 Anfang November geht es abwärts im DAX. Erst in einem Rutsch auf 12847, von dort aus hoch bis 13209 und im Anschluss daran dann erneut herab bis zu (bisher) 12921 im Tief der abgelaufenen Woche. In der sonst so saisonal starken Jahresendphase lässt unser Börsenindex sich damit ganz dezidiert beide Möglichkeiten und beide Richtungen offen.

DAX:

Seit 13525 Anfang November geht es abwärts im DAX. Erst in einem Rutsch auf 12847, von dort aus hoch bis 13209 und im Anschluss daran dann erneut herab bis zu (bisher) 12921 im Tief der abgelaufenen Woche. In der sonst so saisonal starken Jahresendphase lässt unser Börsenindex sich damit ganz dezidiert beide Möglichkeiten und beide Richtungen offen. Die steigende 50-Tage-Durchschnittslinie wurde bei beiden Tiefs lediglich intraday "durchstochen" und am Ende dann doch behauptet. Erfolgreicher Test also ? Ja, aber fortan langen bereits Kurse unter 12980 für eine weitere Verletzung. Die wiederum sieht der Charttechniker nicht gerne und so hat man seinen Respekt vor einem dritten Anlauf dorthin und darunter. Unter 12980 wären wohl erneut zügig 12920 drin, darunter dann die erneute Gefahr für 12847 und Tieferes. Dann (unter 12847 und Bedingung) wäre ein tertiärer Abwärtstrend des DAX mit tieferen Hochs und tieferen Tiefs bestätigt. Noch aber ist eines wesentlich: Bisher wurde mit dem Kursrückgang vom Allzeithoch lediglich und recht genau das vorausgegangene Sommerhoch bei 12951 (siehe Chart etwas weiter links) getestet. 100 Punkte Abweichung spielen sich da im Promillebereich ab und sind absolut verzeihlich. Aus dem Tageschart sieht man knapp unter 12951 auch ehemalige Zwischenhochs bei 12878 und 12841, die sehr gut zu den oben genannten, bisher angelaufenen Korrekturmarken passen. Wenn es eben nur dabei bliebe und nicht etwa wirklich durchbricht. Wiederum aus dem Tageschart lässt sich eine obere Umkehrformation erkennen, die spätestens unter 12900 als aufgelöst gilt und dann ein Formationsziel im Bereich von 12400 Punkten brächte. Also heisst die Mission ab KW 48 besser "Supports verteidigen" und möglichst nicht mehr unter 12920-12900-12847 zu fallen. Aber selbst bei Erreichung des Abwärtsziels - meine chartanalytische Präferenz ist dies nicht - würde der DAX noch mit einem Plus von rund 1000 Punkten aus dem Jahr 2017 herausgehen. Verwöhnt vom Phänomen Jahresendrallye möchte man indes "gerade jetzt" etwas Anderes vom DAX sehen und erwägt rund 500 Punkte unter dem letzten High erneute Käufe. Für die Auflösung der aktuell etwas brenzligen Lage nach oben hin bedarf es aus Sicht des Wochencharts eines Anstiegs über 13210 hinaus, dann wäre die Topformation hinfällig und der DAX vermutlich schon wieder auf Rekordkurs.   
 
 
 
Dow Jones:
Alles beim Alten. Stetig neue Allzeithochs, dies schon seit Mitte 2016. Performance seit dem Mega-Signal des Ausbruchs über 18350 sind mittlerweile + 5200 Indexpunkte absoluter Anstieg bzw. + 28 Prozentpunkte. Geradliniger kann sich ein Chart schlichtweg nicht präsentieren und was sollte einem hier anderes bleiben, als von einem in jeder Hinsicht intakten Aufwärtstrend zu sprechen ? Selbst die letzte Sequenz im Tageschart 23500-23300-23600-23200-23600 ist seitwärts bis aufwärts einzustufen und bietet jederzeit die Möglichkeit neuer Allzeithochs an. Allererste Anzeichen eines Zwischentops gäbe es nur bei Unterschreiten von 23200.
--
Haftungsausschluss:
Alle in dieser Publikation enthaltenen Einschätzungen und Analysen dienen ausschließllich der
Information und begründen kein Haftungsobligo. Insbesondere stellen die hier gelieferten Inhalte
keine Empfehlung dar, sich in den beschriebenen Wertpapieren oder entsprechenden Derivaten zu
engagieren. Jede Regressinanspruchnahme oder Gewährleistung, insbesondere für Vermögensschäden,
ist daher ausgeschlossen.

MfG

Holger Struck
 
Seite 1 von 2
Wertpapier
DAXDow Jones


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer