DAX-1,07 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,61 % Öl (Brent)-0,39 %

Tulpenmanie Bitcoin bei 11.300 Dollar: Von der 10.000-Dollar-Utopie zur Realität

29.11.2017, 08:27  |  30860   |   |   

Was vor einem halben Jahr noch wie eine Utopie klang, ist jetzt Realität geworden, denn Bitcoin stieg erstmals in der Geschichte der Kryptowährungen auf über 10.000 Dollar. Am Mittwoch schaffte die Digitalwährung sogar kurzzeitig den Sprung auf über 11.300 Dollar.

Die Digitalwährung Bitcoin hat pünktlich zur Wochenmitte an der Krypto-Börse Bitstamp zum ersten Mal die Marke von 10.000 Dollar übersprungen, so ntv. Der Bitcoin-Kurs kletterte unterdessen auf 11.346 Dollar (29.11.2017, 15:19 Uhr). Darüber hinaus übersprang die Digitalwährung auch an mehreren kleineren Handelsplätzen - wie Coingecko und Gatecoin - die Marke von 10.000 Dollar. Experten geben die nächsten Kursziele bei 11.800 oder mittelfristig sogar von 50.000 Dollar heraus. Gleichzeitig gibt es Stimmen, dass die größte digitale Währung eine Blase sein könnte.

Der Preis für einen Bitcoin hat sich seit Jahresbeginn verzehnfacht: Allein in diesem Jahr hat die Digitalwährung rund 940 Prozent zugelegt, auf 3-Jahres-Sicht ergibt sich ein Plus von 2.560 Prozent. Bitcoin ist seit Oktober 2017 um mehr als 50 Prozent gestiegen. Während das tatsächliche Volumen der in Krypto-Währungen abgewickelten Transaktionen relativ gering ist, treibt der Optimismus, der die Technologie umgibt, sie nach wie vor auf neue Höchststände, so Bloomberg.  

Hintergründe für den enormen Kursanstieg sind Spekulationen, denn ein regelrechtes Bitcoin-Fieber scheint ausgebrochen zu sein. So haben sich bei Coinbase, einer der größten Plattformen für den Handel mit Bitcoin und Ethereum, die Anzahl der Konten fast verdreifacht - auf 13 Millionen Konten, so Bloomberg. Darüber hinaus hat die renommierte US-Börse CME angekündigt, noch dieses Jahr einen Future auf Bitcoin aufzulegen. Mit einem solchen Produkt würden Investoren leichteren Zugang zu der virtuellen Währung haben und sie könnten auf steigende oder fallende Kurse wetten. Seit fast zwei Wochen kann über Vontobel - es gibt zwei Short Mini Futures -bereits auf fallende Bitcoin-Kurse gesetzt werden. Ein indexbasierter Fonds (ETF) auf Bitcoin dürfte nach Meinung von Experten bald folgen, so Spiegel Online. Bei JP Morgan, der größten US-Bank, erwog man vergangene Woche, ob man Kunden beim Kauf und Handel mit Bitcoin und Futures unterstützen sollte, so Bloomberg. Die gesamte Marktkapitalisierung der digitalen Währungen liegt jetzt bei über 300 Milliarden Dollar.

Zahlreiche Banker, Finanzinstitute und Zentralbanken warnen allerdings vor Investitionen in die virtuelle Währung, denn Bitcoin ist nicht reguliert und Kursschwankungen im zweistelligen Prozentbereich sind keine Seltenheit. Mike Novogratz sagte auf einer Krypto-Währungskonferenz in New York: "Das ist ein Blase und es gibt viel Schaum. Dies wird die größte Blase unseres Lebens sein." Auffällig ist, dass Bitcoin auf unterschiedlichen Handelsplätzen unterschiedlich notiert wird, was bei Dollar oder Euro nicht passieren kann.

Hier noch ein Rückblick in den August 2017, als 7.500 Dollar für 2018 erwartet wurden.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Natürlich funktioniert das auch mit normaler PC Hardware aber es ist eben nicht mehr wirtschaftlich. Du zahlst für umgerechnet ein paar Cent Miningertrag mehrere Tausend Euro Stromkosten. Bevor Spezialhardware entwickelt wurde war das noch anders.

Viele Altcoins sind auch noch heute mit Grafikkarten oder CPUs wirtschaftlich schürfbar, allerdings nicht mit den deutschen Strompreisen.
Spezialhardware ist eben nicht notwendig. Es gibt handelsübliche Grafikkarten, die das übernehmen. Die bauen sich Computer mit 50 Karten und die laufen im KW-Bereich! Deshalb sind ja aktuell die Grafikkarten so sauteuer!
Mit einen handelsüblichen Computer erschürft man keine 0,00001 BTC im Monat. Rechnet man die Stromkosten gegen ist das ein riesiger Verlust.
Um das wirtschaftlich zu betreiben braucht man Spezialhardware und günstigen Strom.
Gibts es Put-OS auf BTC? ich erkenne nur Long Zertifikate von beispielsweise Vontobel. Wie könnte man hier von einem Crash profitieren?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel