DAX+1,56 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,46 % Öl (Brent)+0,13 %

Chicago Mercantile Exchange (CME) US-Regulierungsbehörde erlaubt Bitcoin-Futures

01.12.2017, 15:24  |  7280   |   |   

Die US-Regulierungsbehörde CFTC hat der Chicago Mercantile Exchange (CME) grünes Licht für einen Bitcoin-Future gegeben. Das Derivat soll ab dem 18. Dezember 2017 handelbar sein.

Die weltgrößte Terminbörse, die Chicago Mercantile Exchange (CME), hat von der US-Regulierungsbehörde CFTC die Erlaubnis erhalten mit einem Bitcoin-Future an den Start zu gehen, so Bloomberg. Der Handel mit den Bitcoin-Futures soll am 18. Dezember 2017 beginnen.

Mittels der Derivate können sich Anleger gegen die starken Kursschwankungen absichern. Mit den Bitcoin-Futures würden Investoren einen leichteren Zugang zu der virtuellen Währung erhalten und können auf steigende oder fallende Kurse setzen, so das Manager Magazin. Man werde den Handel genau beobachten und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen, so CFTC gegenüber der dpa.

Die Erwartung, dass eine der größten Börsen der Welt einen Bitcoin-Future auflegen könnte, hat den Bitcoin-Kurs in den letzten Wochen zu neuen Rekorden verholfen:  

BTC zu USD

Quellen:
Bloomberg: "Bitcoin Futures Get Official Green Light From Regulators"
Manger Magazin: „Terminbörse CME beginnt mit Future-Handel auf Bitcoin“
dpa

Wertpapier
Bitcoin


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

NIX gelernt aus 2008. Hillbillys und Moonshiners, das sind die 99 % america.

los nehmt 10.000 U$ Kredite auf, und kauft Euch dafür 200.000 $ Häuser,
legt euer Erspartes in Junk Bonds an,
macht carry trades, bündelt toxic papers und verkauft sie an die Nachbarbank an der nächsten
Strassenecke.....

Nix gemerckt, und nix gelernt. Ich hoffe das diesmal KEINE BANK WELTWEIT GERETTET WIRD !!!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel