DAX-0,89 % EUR/USD-0,31 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-2,64 %

Deutschland Immer mehr Angriffe auf Flüchtlinge

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
01.12.2017, 19:43  |  3167   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im dritten Quartal dieses Jahres hat es in Deutschland 425 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte gegeben. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage hervor, berichtet die Funke-Mediengruppe. Demnach gab es zuletzt wieder eine Steigerung der Übergriffe, nachdem 318 im ersten und 324 im zweiten Quartal 2017 gezählt wurden.

Insgesamt kam es also in den ersten neun Monaten dieses Jahres zu 1.067 Übergriffen, darunter immer wieder gefährliche Körperverletzungen. Insgesamt wurden 230 Menschen verletzt. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2016 wurden mehr als 2.500 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte gezählt. Die Linke verurteilt Gewalt gegen Flüchtlinge. "Die von der AfD und anderen rechten Gruppen betriebene Hetze gegen Geflüchtete ist eine reale Bedrohung für diese Menschen", sagte Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, den Funke-Zeitungen. Mit mehr als 400 Angriffen auf Geflüchtete im dritten Quartal 2017 habe sich der Trend der kontinuierlichen Abnahme dieser rassistischen Angriffe seit dem Höhepunkt im Winter 2015/2016 umgekehrt. Die verbale Hetze gegen Menschen, wie zum Beispiel die "Entsorgungsphantasien" eines Herrn Gauland, fänden ihren Widerhall in der wieder zunehmenden alltäglichen Gewalt gegen Geflüchtete. "Wer Menschen anderer Herkunft fast täglich verächtlich macht, wie es die AfD tut, der trägt Mitverantwortung für diese Gewalt", sagte Jelpke. Der Messerangriff auf einen Bürgermeister sei da leider nur die Spitze eines Eisbergs. Die Bundesregierung verurteilt in dem Papier Anschläge auf Asylbewerber "aufs Schärfste".

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die Anzahl der Angriffe gegen Flüchtlinge (von wem auch immer) gehen also signifikant und deutlich zurück.

Interessant und ehrlich wäre in diesem Zusammenhang, die Bevölkerung darüber aufzuklären, wie viele Angriffe von Flüchtlingen auf Flüchtlinge und Flüchtlingen auf Deutsche in der Anzahl und im Jahresvergleich erfolgten.

Leider wird dies aber bewusst unterlassen und somit die Bevölkerung nur verzerrt informiert. Man kann diese selektive Aufklärungsweise also durchaus als verfälschende Propagandamaßnahme bezeichnen.
Wo bleibt denn hier die Differenzierung zwischen Angriffen der Flüchtlinge untereinander bzw. von Migranten auf Flüchtlinge und den Angriffen durch Einheimische, wie es hier offenbar suggeriert werden soll?
Häufig liest man von Messerstechereien und Tötungsdelikten zwischen untereinander nahestehenden "Flüchtlingen", Asylbewerbern bzw. Familienangehörigen etc.
😂😂😂😂lange nicht solch Schwachsinn gelesen, die verkaufen das Volk für dumm.
Kein einzigen Pfennig mehr für Focus, Spiegel FAZ, TAZ usw.
Leider kann ich mich nicht erinnern, dass unsere Regierung jemals Anschläge von Eindringlingen auf Einheimische aufs Schärfste verurteilt hatte.

Sinngemäß gilt dies auch für die Linke.
Sie trägt große Verantwortung für diese Entwicklung durch ihren frei zur Schau getragene Deutschenhass.

Einfach nur widerlich.

So kann wohl kaum ein harmonisches Zusammenleben entstehen.

Also: Erst mal den Dreck vor der eigenen Türe kehren, wie der Volksmund so treffend sagt.
Na ja, warten wir lieber ab, ob wir ungläubigen alle heil durch die Weihnachtszeit kommen.
Ich gehe jedenfalls auf keinen Weihnachtsmarkt.

Der Amris Amri wurde ja sicher auch von der AfD aufgehetzt. Genau wie der Vergewaltiger und Mörder in Freiburg.

Silvester steht ja auch wieder an.

Köstlich, wie die Linken das alles auszublenden können.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel