DAX+0,11 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Berlin Gabriel und Maas verurteilen Fahnenverbrennung in Berlin

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
10.12.2017, 22:05  |  1906   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Führende SPD-Politiker haben die Proteste gegen die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt scharf kritisiert. Bei der Demonstration vor dem Brandenburger Tor in Berlin waren Israel-Flaggen und ein Davidstern verbrannt worden. Bundesjustizminister Heiko Maas erklärte zu gegenüber "Bild" (Montag): "Jede Form von Antisemitismus ist ein Angriff auf uns alle. Antisemitismus darf nie wieder einen Platz haben."

Außenminister Sigmar Gabriel sagte gegenüber "Bild", bei aller verständlichen Kritik an der Entscheidung der USA, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, gebe es "keinerlei Recht und auch keine Rechtfertigung Israelische Fahnen zu verbrennen, zu Hass gegen Juden aufzuwiegeln oder das Existenzrecht Israels infrage zu stellen". Wer dies dennoch tue, "stellt sich nicht nur gegen Israel, sondern gegen die verfassungsmäßige Ordnung unseres Landes", so Gabriel: "Unser Rechtsstaat darf und wird das nicht tolerieren. In diesem Land gibt es nur das Recht auf friedliche Demonstrationen. Wir werden nicht zulassen, dass die gewaltbereiten Konflikte aus anderen Ländern nach Deutschland transportiert und hier ausgetragen werden."

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

und mal wieder das übliche * bla, bla, bla ****
diese sogenannten Ausländer machen in Deutschland doch was sie wollen ****
über das * bla, bla, bla, der Politiker welche doch nur um ihres eigen Wohlergehen ihr Positionen haben, lachen die sich rund und kugelig ***
schöne ****

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel