DAX-1,31 % EUR/USD-0,55 % Gold-0,31 % Öl (Brent)-0,50 %

ICO und Digitalgeld In den USA warnt die SEC alle Krypto-Investoren

12.12.2017, 11:12  |  4247   |   |   

Der Vorsitzende der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) warnte am Montag die Anleger vor den Gefahren ihr Geld in Krypto-Währungen zu investieren und sagte, dass der Handel mit Kryptowährungen und ICOs möglicherweise gegen das Bundeswertpapiergesetz verstoßen.

Laut CNBC kam die Erklärung von Jay Clayton (SEC) nur wenige Stunden nachdem der US-Wertpapieraufseher ein 15-Millionen Dollar "Initial Coin Offering" (ICO) der Restaurant-Bewertungs-App Munchee stoppen ließ. Vergangene Woche verklagte die US-Behörde SEC bereits die Organisatoren eines anderen Token-Sales wegen Betrugs, so Gründerszene. Es könnte weitere Fälle folgen.

Hintergrund Munchee

Am Montagmorgen stoppte die SEC den ICO von Munchee, weil sich das Unternehmen nicht bei der Regulierungsbehörde registriert hatte. Munchee erklärte sich damit einverstanden, sein Angebot zu stoppen und Investorenerträge zurückzuerstatten. Bereits am 1. November 2017 hatte die SEC das Unternehmen kontaktiert, so CNBC.

Die SEC erhob Einwände gegen Munchees Plan 15-Millionen-Dollar-Kapital durch den Verkauf von "MUN-Token" zu beschaffen. Die SEC meinte, dass Investoren vernünftigerweise eine Rendite auf ihre Investition in "MUN-Token" erwarten. Die "MUN-Token" können von Nutzern gekauft oder verdient werden - durch das Verfassen von Restaurant-Bewertungen auf der App. Darüber hinaus sei Munchee mit Restaurants in den USA in Gesprächen darüber, dass in "MUN-Token" bezahlt werden kann. Auch Werbung auf der App könnte mit den "MUN-Token" gebucht werden. So soll der "MUN-Token" an Wert gewinnen. 

Die SEC kontaktierte Munchee am zweiten Tag an dem sie Token verkaufte und das Unternehmen schloss das Angebot "innerhalb weniger Stunden" nach Aufforderung der Behörde. Das Unternehmen liefert vorerst keine Token. Das schnelle Handeln das Unternehmens führte dazu, dass die SEC keine Strafe verhängte. 

ICOs und Kryptowährungen

ICOs ermöglichen es Startups, die auf Krypto-Währungstechnologien wie Blockchain basieren, schnell Kapital zu beschaffen, indem sie virtuelle Token an Investoren ausgeben. Solche Angebote sind im vergangenen Jahr häufiger geworden. Es liegen nur wenige Daten darüber vor, da der Markt weitgehend unreguliert ist, so CNBC.

Die Maßnahme am Montag gegenüber Munchee war von Bedeutung weil sie zeigte, dass die SEC sich an die ICOs wegen Registrierungsverstöße wendet, selbst wenn es keinen direkten Verdacht auf Betrug gibt, so die SEC-Beamten.

Anfang diesen Monats reichte die neu geschaffene Cyber-Einheit der SEC ihre erste ICO-Klage gegen das Unternehmen PlexCorps ein. Die US-Behörde ist der Auffassung, dass das Unternehmen die Investoren mit ihrem "PlexCoin"-ICO betrogen habe.

SEC konkrete Warnung

"Es gibt eine Reihe von Bedenken hinsichtlich der Märkte für Krypto-Währung und ICOs: einschließlich der Tatsache, dass es einen wesentlich geringeren Anlegerschutz als in unseren traditionellen Wertpapiermärkten gibt, mit entsprechend größeren Möglichkeiten für Betrug und Manipulation", sagte Clayton.

"Wenn eine Gelegenheit zu gut klingt, um wahr zu sein, oder wenn Sie unter Druck gesetzt werden schnell zu handeln, dann seien Sie bitte äußerst vorsichtig und seien Sie sich des Risikos bewusst, dass Ihre Investition verloren gehen könnte", sagte er den Anlegern in der gestrigen Erklärung.

Clayton warnte auch Branchenexperten, dass ICOs in vielen Fällen die Bundesvorschriften für die Ausgabe von Wertpapieren einhalten müssten, einschließlich der Registrierung bei der SEC oder einer Ausnahmeregelung. Er fügte hinzu, dass viele Plattformen, die mit Krypto-Währungen handeln, möglicherweise auch gegen Gesetze verstoßen die eine Registrierung als Börse oder alternative Handelsplattform vorschreiben.
 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel