DAX+0,73 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,26 % Öl (Brent)+0,66 %

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin 'hoch spekulativ'

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
13.12.2017, 21:27  |  361   |   |   

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet Yellen am Mittwoch auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed. Ihrer Einschätzung nach ist der Bitcoin, der zuletzt durch rasante Kursgewinne für Schlagzeilen sorgte, keine stabile Wertanlage.

Zuvor hatten bereits zahlreiche andere Währungshüter mehr oder weniger eindringlich vor den Gefahren der Digitalwährung für den einzelnen Anleger gewarnt. Die US-Notenbankchefin misst dem Bitcoin im internationalen Zahlungssystem insgesamt allerdings nur eine geringe Rolle bei - trotz der jüngst aufgelegten Bitcoin-Terminkontrakte an einer großen US-Börse.

Ebenfalls am Mittwoch hatte der Chef der australischen Notenbank, Philip Lowe, den Bitcoin als "spekulativen Wahn" bezeichnet. Als Zahlungsinstrument sei der Bitcoin vor allem für diejenigen attraktiv, die Transaktionen im illegalen Bereich tätigen wollten, sagte Lowe. Zudem seien die Transaktionskosten sehr hoch, und die benötigte elektrische Energie zur Herstellung der Bitcoins - das sogenannte Mining - sei "atemberaubend"./jkr/das

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel