DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

Rising Star Litecoin, Bitcoin, IOTA: Aber was ist bei Ethereum los + 8.710 %

14.12.2017, 09:43  |  28177   |   |   

Viele Investoren haben Ethereum gekauft, weil es sonst kein Bitcoin gab oder weil sonst auch keine andere Kryptowährung gekauft werden konnte. Ethereum ist oftmals Mittel zum Zwecke aber nun macht die Digitalwährung auf einen Sprung auf fast 600 Euro und tritt aus der Nische hervor.

Am gestrigen Handelstag ist die Kryptowährung Ethereum innerhalb weniger Stunden um gut 50 Prozent gestiegen. Ein Ether war um 15:50 Uhr erstmals 634 Euro wert. Am Abend gab es dann einen Einbruch auf 548 Euro, während seit einigen Stunden die 600-Euro-Marke sicher gehalten wird. Vor einem Jahr kostete ein Ether wenige als ein Euro.

ETH zu EUR

Laut dem Portal Kryptoszene war der Kurssprung auf die Ankündigung der Schweizer Bank UBS zurückzuführen. Das Investmenthaus möchte eine auf Ethereum basierte Blockchain Initiative anführen. An dem Vorhaben beteiligen sich auch Barclay’s, Credit Suisse, KBC, die Swiss Stock Exchange SIX und Thomson Reuters, so Kryptoszene. Ziel ist es, damit die neuen Daten Standards der Europäischen Union zu erfüllen. 

Neben der Ankündigung von UBS ist in den letzten Tagen auffällig, dass Bitcoin sich auf einem stabilen Level bewegt und fast alle TOP-20 Kryptowährungen im Plus waren. Darüber hinaus war die Coinbase App gerade auf Platz 1 des US App Stores. Da Ethereum eine von 3 Kryptowährungen auf Coinbase ist, können neue Anleger auch leicht darin investieren.

Laut Kryptoszene gibt es weitere positive Nachrichten, denn die Entwickler von Ethereum wollen die Kryptowährung wesentlich attraktiver machen. Das Team arbeitet daran vom „Proof-of-work“ zum „Proof-of-stake“ Algorithmus zu wechseln, wodurch sich der Stromverbrauch des Ethereum Netzwerks drastisch reduzieren würde, da keine Miner mehr notwendig wären. Auch soll die Skalierbarkeit des Netzwerks drastisch verbessert werden berichtet Kryptoszene, wodurch Ethereum bald in der Lage sein will tausende Transaktionen pro Sekunde abzuwickeln.

Hinter Ethereum steckt der Erfinder Vitalik Buterin. Der 23-Jährige äußertste sich vor dem Hintergrund der Krypto-Marktkapilaisierung von 500 Milliarden Dollar über die Digitalwährungen wie folgt: "Die Öffentlichkeit stellt eindeutig sehr hohe Erwartungen an uns, und dadurch fühle ich mich innerlich besorgt und unbehaglich. Wir müssen härter daran arbeiten, damit das hier auch wirklich funktioniert.“, so t3n. Laut t3n profitieren derzeit nur sehr wenige Mensche von der Blockchain-Technologie. Es heißt, dass die Technologie sich noch in einer vergleichsweise frühen Phase befinde. Aus diesem Grund hält Ethereum-Erfinder Buterin die Marktkapitalisierung für unverdient.

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel