DAX-0,67 % EUR/USD-0,26 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

Google möchte Künstliche Intelligenz in China pushen

14.12.2017, 12:45  |  1849   |   |   

Google plante seine AI-Forschung in China massiv auszubauen, so berichtet es Fortune. Das Unternehme teilte am Mittwoch mit, dass es ein sogenanntes Google AI China Center eröffnet. Die Forschungseinrichtung wird sich in Peking befinden, wo Google bereits Büros hat. 

Bei Google ist man von den Vorteilen der Künstlichen Intelligenz (AI) überzeugt. Fei-Fei Li, Googles-Leiter der KI für das Cloud Computing-Geschäft, schrieb in einem Blog: "Ob ein Durchbruch im Silicon Valley, in Peking oder anderswo stattfindet, es hat das Potential das Leben aller Menschen auf der Welt besser zu machen." Fei-Fei Li fügte hinzu: "Als erstes KI-Unternehmen ist dies ein wichtiger Schritt unserer gemeinsamen Mission. Und wir wollen mit den besten KI-Talenten zusammenarbeiten." Ähnliche Einrichtungen betreibt der Suchmaschinenprimus bereits unter anderem in New York, Toronto, London und Zürich, so das Portal com-professional.

China hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum der KI-Forschung entwickelt, sagt Li. Viele der Forschungsteams sind dafür verantwortlich, dass heute Computer automatisch Objekte auf einem Foto erkennen. Google hat eine leicht gestörte Beziehung zu China. Die Suchmaschine wurde von der chinesischen Regierung zensiert, weil man befürchtet, dass die Bürger Zugang zu gefährlichen Informationen erhalten könnten. Somit ist die Google-Suche nicht verfügbar, da Google sich weigerte, seine Suchergebnisse zu zensieren. Dennoch betreibt Google ein bedeutendes Geschäft in China, einschließlich seines beliebten Android-Betriebssystems, das von einer wachsenden Zahl chinesischer Smartphone-Unternehmen übernommen wurde.

Menschen mit Beruferfahrungen im Bereich Künstlicher Intelligenz sind bei den großen Technologieunternehmen wie Google, Facebook und Microsoft sehr gefragt. Und diese Unternehmen rekrutieren verstärkt neue Talente und eröffnen weltweit KI-Forschungslabore - so auch in Montreal und Paris. Im Mai 2017 hatte der chinesische Social Media- und Technologieriese Tencent angekündigt, dass er ein KI-Labor in Seattle eröffnen würde.

Der größte Konkurrent von Google ist das Unternehmen Baidu. Es betreibt ein KI-Forschungslabor im Silicon Valley. Google hat in China eine kostenlose KI-Software lanciert. Mittlerweile kommt bei vielen Entwicklern die TensorFlow-Software zur Anwendung. Hiermit lassen sich u. a. Lernmodelle zur automatischen Übersetzung von Texten erstellen. In einem Zeitungsartikel steht, dass China jetzt "eine der am schnellsten wachsenden TensorFlow-Entwicklergemeinschaften in Asien" hat.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel