DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,52 % Öl (Brent)-0,60 %

Rallye erwartet: Absolute Rekordzahlen! 42 Mio. Umsatz noch für 2017 prognostiziert - Großkonzerne wie AXA, Helvetia oder die DEVK gehören zum Kundenstamm. Übernahmespekulation heizt zusätzlich an...

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
15.12.2017, 09:26  |  17976   |   

Diese Aktie ist nach der letzten Meldung die absolute Megachance für hier und jetzt und für 2018. Das Unternehmen ist in unseren Augen DER Übernahmekandidat der Branche und der Kandidat für extreme Kursgewinne für Anleger, die sich jetzt trauen, in einen eher ruhigen Titel (aber in unseren Augen sehr soliden Titel mit Tenbagger-Potenzial) einzusteigen. Dass es gerade ein hierzulande weitgehend unbekanntes Unternehmen aus dem kanadischen Toronto ist, das in Deutschland die wichtigen Kunden der Versicherungsbranche (DEVK, Helvetia, AXA etc.) für seine Softwarelösungen gewinnen konnte, ist besonders bemerkenswert und spricht für die herausragende Qualität der Symbility-Produkte. Nun, dieses Unternehmen verkündete jetzt absolute Rekordzahlen, die besten Zahlen seiner bisherigen Unternehmensgeschichte:

11,3 Mio. Dollar (CDN) Umsatz konnten die Kanadier von Symbility Solutions für das 3. Quartal 2017 generieren und einen EBITDA von fast 600.000$ (CDN) ausweisen. CEO James Swayze bestätigte zudem einen zu erwartenden Gesamtumsatz für 2017 von 40-42 Mio. Dollar (CDN) mit einem GEWINN unter dem Strich!

Es ist nach diesen Zahlen verwunderlich, dass die Aktie von Symbility Solutions überhaupt noch als Pennystock notiert. Wir erwarten daher für die Symbility-Aktie nicht mal eben schnelle 20-30%, denn beim jetzt vorgelegten Wachstumstempo und den sensationellen Rekordzahlen können wir durchaus davon ausgehen, dass die Symbility-Aktie bereits auf kurze Sicht Kurse von 3-4$ (CDN) sehen könnte, falls es überhaupt noch dazu kommt, denn sehr vieles deutet darauf hin, dass ein internationaler Milliardenkonzern klammheimlich eine Übernahme vorbereitet (dazu weiter unten mehr). Wundern würde uns das jedenfalls nicht, denn neben den Geschäften in den USA und Kanada hat sich Symbility gerade erst zum Marktführer der Branche in England entwickelt.

Auch deutsche Versicherungskonzerne wie AXA, DEVK, Helvetia und viele andere sind Symbility-Kunden

Strong Buy: SYMBILITY SOLUTIONS
WKN: A1J40B
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (TSX-V Kanada, Heimatbörse)

 

Symbility Solutions konnte nun die besten Zahlen in seiner Geschichte vorlegen und eine Übernahmespekulation heizt jetzt nicht nur zusätzlich an, sondern scheint sich nach Begutachtung der jüngst stattgefundenen Investoren-Telefonkonferenz immer mehr abzuzeichnen. Denn spätestens seit dieser Konferenz meinen wir zu wissen, dass sich ein Investment in die Aktie von Symbility Solutions für Anleger, die jetzt in diesem Unternehmen investiert sind, definitiv auszahlen wird.

Egal in welche Richtung Sie „wetten“ wollen, die Rechnung wird unserer Meinung nach in jede Richtung aufgehen. Der Milliardengigant CoreLogic, einer der führenden Anbieter von Informationen und Analyselösungen für die Versicherungsbranche in Nordamerika, ist bereits mit fast 30% größter Einzelaktionär von Symbility und vieles deutet unserer Meinung nach darauf hin, dass CoreLogic (NYSE, Bewertung bei fast 4 Mrd. USD) Symbility bald schlucken wird. CoreLogic wollte dies schon einmal, aber das Symbility-Management hat zum damaligen Zeitpunkt eine Übernahme „abgewehrt“ und zwar mit dem Ergebnis, dass CoreLogic in Symbility investierte. Die Voraussetzung hierfür war, dass CoreLogic den Symbility-Aktionären für eine gewisse Zeit lang kein erneutes Übernahmeangebot unterbreiten wird. Diese Zeitspanne ist jetzt aber abgelaufen!!Symbility wollte offensichtlich zunächst Zeit, um sein Geschäftsmodell zu beweisen und zu wachsen, was auf jeden Fall gelungen ist!

Schon vor kurzem hatten wir erwähnt, dass es schon in den für Q2 lancierten Quartalszahlen einen sehr auffälligen Posten gab: Über 500.000 Dollar (CDN) wurde für den Posten „Transaction Related Expense“ ausgeben. Dieser Posten wurde in vor kurzem stattgefundenen Investorenkonferenz auf Nachfrage wie folgt erklärt:

„The board considers various options and alternatives in the ordinary course that it feels may increase value to shareholders consistent with its fiduciary duties. The fees incurred relate to that process…“

„Butter bei die Fische“: Wer hieraus nicht lesen kann, dass hinter den Kulissen etwas abläuft, dem können wir auch nicht helfen. Zunächst einmal muss man sich ohnehin die Frage stellen, warum fast eine halbe Millionen Dollar für einen solchen Posten ausgegeben werden. Nach der benannten Antwort sollte wirklich jedem klar werden, dass hier eben von einer Transaktion die Rede ist, die „Shareholder Value“ generieren soll! Ja, was soll das sein!? – Eine Transaktion, die Shareholder Value generiert – uns fällt da nach Sichtung aller vorhandenen Daten nur eines ein: eine Übernahmetransaktion, und zwar durch den Branchenprimus CoreLogic. Besonders auffällig ist, dass bereits drei CoreLogic-Manager im Aufsichtsrat von Symbility sitzen, namentlich David Hayes, Angela Grinstead und der CoreLogic-CFO James Balls höchstpersönlich.

Unsere Meinung ist, dass Anleger jetzt mit einer extrem großen Chance auf ein sich abzeichnendes Übernahmeszenario spekulieren können und selbst im Falle einer in diesem Sinne vermeintlichen „Fehlspekulation“ trotzdem gewinnen werden. Denn Symbility wächst und wächst und wächst, wie das Unternehmen jetzt mit der Lancierung seiner Q3-Zahlen eindrucksvoll bewiesen hat.

Die großen Versicherungen sparen mit Symbility-Produkten ein Vermögen – auch zahlreiche deutsche Konzerne!

Versicherungen sparen mit den Symbility-Produkten ein Vermögen ein, auch in Deutschland – wie wir jetzt ganz genau wissen- nutzen bereits zahlreiche der großen und führenden Versicherungsgesellschaften die Software- und Analyseprodukte von Symbility, um ihre Schadensabwicklungen zu vereinfachen und somit viel Geld einzusparen. Und tatsächlich werden es international immer mehr Versicherungsunternehmen, die dieses Unternehmen zu seinen Kunden zählt. Schon allein aufgrund des extrem stark wachsenden Geschäfts und der bislang vorliegenden im Branchenvergleich enormen Unterbewertung der Aktie können wir davon ausgehen, dass Anleger, die in Symbility investiert sind, in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren konstant sehr gutes Geld verdienen werden. Denn immer mehr der großen und internationalen Versicherungskonzerne vertrauen in die Produkte von Symbility. Neben Nordamerika kann Symbility vor allem auch in Europa extrem stark wachsen und zählt dort in seiner Branche schon heute zu den marktführenden Playern. Wie aus der heutigen Meldung hervorgeht, ist Symbility in United Kingdom sogar Markführer! In Deutschland hat das Unternehmen vor einiger Zeit gar mit der Symbility Solutions GmbH eine Anlauf- und Vertriebsstelle für seine zahlreichen deutschen Kunden eröffnet. Das Vertrauen großer Konzerne wie Helvetia, DEVK oder AXA in Symbility-Produkte, zeigt in unseren Augen ganz deutlich, wie gut diese sind!

Rekordquartal!

Bei Symbility Solutions sprechen wir keineswegs mehr von einem kleinen Startup mit der eventuellen Möglichkeit, irgendwann einmal Umsätze zu erzielen und Geld zu verdienen. Schon für das vergangene Fiskaljahr 2016 konnte das Unternehmen Umsätze von insgesamt 34,3 Mio. Dollar (CDN) verbuchen und das wohlgemerkt mit einem positiven EBITDA. Die Umsätze von Symbility konnten in den vergangenen Jahren konstant zulegen und jetzt meldete das Unternehmen erneut ein Rekordquartal, und zwar das sechste (!!!) Rekordquartal in Folge! Für das 3. Quartal 2017 konnte Symbility Solutions allein bereits Umsätze von 11,3 Mio. Dollar (CDN) mit einem positiven EBITDA von fast 600.000 Dollar (CDN) verbuchen. Dieser könnte ganz deutlich höher sein, wenn Symbility nicht so viel Geld in den Ausbau seines Geschäfts investieren würde, was wir als sehr positiv werten. Die Prognosen für das Fiskaljahr 2017 liegen jetzt bei rund 40-42 Mio. Dollar (CDN). Andere erfolgreiche Unternehmen der Branche wie Verisk Analytics oder Guidewire Software sind mit einem KUV von durchschnittlich 7 bewertet. Symbility käme selbst für das Fiskaljahr 2016 bei einem KUV von 7 auf eine Bewertung von rund 240 Mio. Dollar (CDN) oder einem Aktienkurs von ca. 1,00$ (CDN) – der aktuelle Kurs liegt mit 0,38$ (CDN) ganz deutlich unter den für das Fiskaljahr 2017 definitiv angemessenen 1,20-1,30$, sehr wohl konservativ bemessen! Preisen wir das bisherige Wachstumstempo in die Zukunft ein, sind da ganz andere Kurse zu erwarten! Was also eigentlich falsch machen mit der Symbility-Aktie? …

Solide Aktie mit EXTREM-Upside durch Übernahmeszenario!

Wir sind der festen Überzeugung, dass sich Anlegern mit der Aktie von Symbility Solutions derzeit eine extreme Chance bietet, bereits sehr kurzfristig durch eine mögliche Übernahme durch CoreLogic sehr viel Geld zu verdienen. Aber selbst wenn das durch die vorhandenen Fakten durch uns angenommene indizierte Szenario nicht zeitnah eintreten sollte, so sehen wir im Geschäft von Symbility konstantes Wachstum. Symbility ist unseres Erachtens eine sehr solide Investmentmöglichkeit in einem Stadium, in welchem das Unternehmen aus dem kanadischen Toronto ohnehin so kurz vor seinem ultimativen Durchbruch steht, wie nie zuvor.

UNSER TIPP:

In unseren Augen ganz klar die Symbility-Aktie jetzt kaufen! Die Wette bei der Symbility-Aktie lautet auf Übernahme und im „worst case“ auf konstantes Wachstum – eine klare Win-Win-Situation mit der Chance auf einen nachhaltigen Kursvervielfacher!

Die Aktie von Symbility Solutions ist in unseren Augen im Kontext der zuletzt lancierten Zahlen und im direkten Branchenvergleich jedenfalls extrem unterbewertet.

HIER geht es zum Aktienkurs von Symbility Solutions

Besuchen Sie auch die Webseite von Symbility Solutions für mehr Informationen und einen Überblick der letzten Meldungen:

www.symbilitysolutions.com

HIER geht es zur Produkt-Webseite von Symbility auf deutsch.

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten ($ 48f BörseG, § 34b WpHG)

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Symbility Solutions zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Symbility Solutions und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Symbility Solutions einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Symbility Solutions und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Symbility Solutions im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– WERBUNG –



Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
19.12.17