DAX+2,32 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,23 % Öl (Brent)+1,53 %

Handelschancen zu jeder Zeit? Saisonalitäten machen es möglich

Gastautor: Sebastian Hell
22.12.2017, 09:33  |  1511   |   |   

Sie können mit dem nötigen Aufwand im Grunde zu wirklich jedem Zeitpunkt günstige Gelegenheiten für Ihren Einstieg in bestimmte Vermögenswerte erkennen, liebe Leserschaft. Häufig lassen sich Händlerinnen und Händler mit Begeisterung für das Format Differenzkontrakt von den aktuellen Marktentwicklungen inspirieren, um so die Chancen zu analysieren und aus dem Moment heraus Orders beim bevorzugten Broker in Auftrag zu geben. Kurzfristiges Entscheiden kann Ihnen durchaus zu Erfolgen verhelfen, allerdings ist eine gezielte Planung meist lohnender, wie Ihnen engagierte und erfahrene Trader mit Sicherheit gerne bestätigen werden. Viele Branche verlaufen nach bestimmten saisonalen Mustern mit Aufs und Abs. Dies gilt auch, aber bei genauer Betrachtung nicht ausschließlich für die Baubranche zutreffend ist. Um diese Handelsstrategie rund um die besagten Saisonalitäten soll es in der letzten Kolumne zum Jahresende gehen.

Ruht der Markt, ruhen auch saisonal arbeitende Anleger

Vielleicht ist Ihnen in Ratgebern schon einmal die an den Börsen dieser Welt beliebte Redewendung „Sell in May und go away, but remember to come back in September“ aus dem Englischen bzw. Amerikanischen begegnet? Dann haben Sie genau genommen bereits einen der zentralen Grundgedanken aller Saisonalität-bezogenen Strategien kennenlernen dürfen, ohne dass Ihnen dies selbst bewusst gewesen ist. Vielleicht kennen Sie das Sprichwort auch unter dem abgekürzten Begriff „Sell-in-May-Effekt“.

Die Übersetzung ins Deutsche gelingt einfach:

Trader, die vom Nutzen dieser Strategie überzeugt sind, investieren und spekulieren am Markt, wenn die Kurse erfahrungsgemäß stark ausfallen. Auf der anderen Seite steigen Sie, liebe Leserinnen und Leser, der Redewendung folgend aus dem Markt aus, wenn die Märkte und Börsen eher von einer allgemeinen Zurückhaltung gekennzeichnet ist. Während dies für Aktionäre generell empfehlenswert ist, können sich CFD-Trader die Schwächen des Finanzmarktes durchaus zunutze machen, indem sie als Händler die sinkende Frage für sich arbeiten lassen – schlicht, indem Sie bewusst auf sinkende Kurse wetten, statt Ihr Glück allein über Direktkäufe von Wertpapieren versuchen zu müssen.

Richtiger Umgang mit dem Budget muss gewahrt sein

Es ist ganz ohne Frage möglich, dass Sie diese Strategie unbewusst schon etliche Male für sich genutzt haben. Denn genau diese Saisonalitäten sind es, die Fans von Differenzkontrakten regelrecht magisch anziehen. Dabei ist das Risiko- und Money-Management an diesem Punkt deshalb so wichtig, weil hohe Renditen gesucht werden wollen. Warum? In bestimmten Branchen (wie der erwähnten Bau- oder auch der Automobilbranche, der Kosmetikindustrie und etlichen anderen Sparten der Börse) können saisonale Rückgänge relativ treffsicher vorhergesagt werden. Auch können Sie bei Bauunternehmen, die als Aktiengesellschaften firmieren, recht genau sagen, dass zum Frühjahr hin wieder Kursanstiege zu erwarten sein werden. Eben weil die Auftragsvergabe traditionell zur wärmeren Zeit des Jahres steigt.

Rückläufiges Handelsvolumen führt zu Kurseinbrüchen

Abseits dieser saisonalen Entwicklungen gibt es noch weitere Termine während des Börsenjahrs, indem sich typische Saisonalitäten bemerkbar machen. Zu den langen Sommerferien oder rund um die Feiertage zum Ende des Jahres gehen die Umsätze am Markt meist ebenfalls mehr oder weniger deutlich in den Keller, zumindest stagnieren die Kurse, wenn sich die Marktteilnehmer allmählich in den vorübergehenden Ruhezustand versetzen, um später nach einer gewissen Pause mit neuem Elan auf die Jagd zu gehen. Aber eines darf nicht vergessen werden, bevor zum Beispiel die Weihnachtszeit ins Haus steht.

Zum Jahresschluss winken nochmals letzte Gewinnchancen

Dann nämlich ergibt sich fast immer ein mehr oder weniger deutlich spürbarer „Run“ auf die Märkte, der gerne auch als eine Art „Jahresendrallye“ bezeichnet wird. Die Anleger und Trader möchten sich Abschluss an den Märkten nochmals möglichst hohe Renditen sichern. Teilweise geschieht dies nach dem Motto „Gewinne um jeden Preis“. Wer um die Saisonalitäten weiß und diese für dich nutzt, kann übrigens gerade den Übermut und die nachfolgenden Misserfolge mancher anderer Teilnehmer zum eigenen Erfolg machen.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer