DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Anlegerverlag Barrick Gold: Die Kuh ist vorerst vom Eis

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
27.12.2017, 11:36  |  3022   |   |   

Zeitweise sah es ja wirklich böse aus: Mit der wichtigen Unterstützungszone 13,80/13,95 US-Dollar hatte die Aktie des Goldminen-Riesen Barrick Gold (ISIN: CA0679011084) eine immens wichtige Zone nicht nur erreicht, sondern Anfang Dezember auch zeitweise unterboten. Das korrespondierte wie meist unmittelbar mit dem Goldpreis:

Der war durch mittelfristige Auffanglinien gerutscht, es war zu befürchten, dass Gold in Richtung 1.200 US-Dollar durchgereicht würde. Was für die Goldminen fatale Konsequenzen bei den Gewinnmargen hat, denn die sind ja mit Blick auf den Goldpreis gehebelt: Da man da die Produktionskosten abziehen muss, wirkt jedes Prozent mehr oder weniger beim Goldpreis hier deutlich stärker. Aber das gilt eben auch für die andere, die positive Richtung. Und wieder einmal, nach Ende 2015 und Ende 2016, schlägt Gold den Bären ein Schnippchen und zieht zur Jahreswende an:

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Mit dem Rebreak über die Zone 1.260/1.270 US-Dollar wäre der Weg für das Edelmetall aus charttechnischer Sicht wieder frei – und Barrick Gold zieht mit. Jedoch nicht so dynamisch, wie man es hätte denken können: Da ist noch allerhand Nervosität im Spiel, immerhin hat Gold gerade eine Bärenfalle produziert, jetzt könnte es also grundsätzlich auch die Bullen erwischen, der Ausbruch nach oben abgefangen werden. Aber dieses Risiko besteht bei jeder charttechnischen Entscheidung. Deswegen den Gedanken an einen Einstieg bei Barrick Gold kategorisch vom Tisch zu wischen, wäre nicht zielführend. Die Aktie hat die September-Abwärtstrendlinie ebenso überboten wie die Zwischenhochs von Ende November. Aus charttechnischer Sicht wäre das nächste Ziel das Tief vom Juli bei 15,25 US-Dollar. Aber bei Aktien, die so sehr von anderen Assets geführt werden wie Barrick vom Goldpreis, sind solche charttechnischen Ankerpunkte weniger zwingend. Festzuhalten bleibt:

Auf kurzfristiger ebene ist Barrick Gold derzeit bullish, die Chance, dass es wieder zu einer die Aktie stützenden Gold-Rallye in den ersten Monaten des Neuen Jahres kommt wie in den Jahren zuvor ist zumindest vorhanden. Wichtig wäre nur, aufgrund der oft aus dem Nichts ansteigenden Volatilität mit nicht zu engen Stoppkursen zu agieren und die Positionsgröße dementsprechend kleiner zu wählen, als man das bei einem engeren, klarer fixierbaren Stoppkurs tun würde.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel