DAX-1,40 % EUR/USD-0,49 % Gold-0,80 % Öl (Brent)-0,56 %

Stühlerücken bei Fidelity

Gastautor: Dominik Weiss
05.01.2018, 10:04  |  524   |   |   

Der US-amerikanische Finanzdienstleister Fidelity ernennt Bart Grenier zum neuen Global Head of Asset Management. Die Position wird neu geschaffen, um sich der veränderten Marktsituation anzupassen.

Bart Grenier wird neuer Global Head of Asset Management bei Fidelity International. Der rund 260 Mrd. Euro schwere Vermögensverwalter schafft die Position neu. Grenier kommt aus den eigenen Reihen und blickt auf eine lange Vergangenheit bei Fidelity zurück. Bereits im August 2017 war Grenier zu Fidelity zurückgekehrt, zunächst als Head of Investment Solutions and Innovation bei der Schwesterfirma Fidelity Investments. Die vakant werdende Position Greniers übernimmt Brian Hogan, aktuell noch President of Equity and Income bei Fidelity Investments.

Grenier war bereits von 1991 bis 2005 als Vize Präsident für den Aktienhandel bei Fidelity beschäftigt. 2005 verließ er die US-Amerikaner Richtung Deutsche Asset Management (DAM), wo er für sechs Jahre die Position des Chief Investement Officer und Managing Director ausfüllte. 

Während dieser Zeit wurde er von der Securities and Exchange Commission (SEC) wegen der unrechtmäßigen Annahme von Vergütungen externer Makler angeklagt. Es kam zu einer außergerichtlichen Beilegung.Von der DAM wechselte Grenier 2011 als CEO zur Boston Company Asset Management. Im August letzten Jahres kehrte er zu Fidelity zurück. 

Gegenüber Investment Week sagte ein Sprecher von Fidelity, in der neuen Rolle werde Grenier das gesamte AUM über alle Asset Klassen hinweg verantworten. Unterstellt ist er in seiner neuen Position nur Fidelity Präsident Brian Conroy.  

(DW)

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel