DAX-0,10 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,25 %

Bitcoin brüskiert: Ripple legt sich mit Wall Street-Haien ins Bett!

Gastautor: Robby Schwertner
08.01.2018, 07:58  |  23274   |   |   

Das gehypte Krypto-Start-up Ripple (https://ripple.com/) baut auf Zusammenarbeit mit etablierten Finanzinstituten. Und das mit Erfolg. Die fulminante Kursrally lässt Bitcoin alt aussehen.
 
Die kalifornische Krypto-Firma Ripple blickt im Finanzdschungel bestens durch, ihr Team ist breit aufgestellt, verfügt über Expertise. Das zeigt Wirkung. Ripple legt 36.000 Prozent zu: in Worten sechsunddreißigtausend. Mit solchen Wachstumsraten kann good old lady Bitcoin nicht mithalten. Abgebrühte Wall Street-Haie geraten in Wallung. Der Preis von XRP lag am Donnerstagnachmittag bei 3,79 Dollar. Zu Weihnachten hatte die Währung die Ein-Dollar-Marke erreicht und ist nun die zweitgrößte Kryptowährung hinter Bitcoin.

XRP zu USD


 
Ripple-Coin XRP hebt sich von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ab. Während Bitcoin als Reaktion auf die Finanzkrise 2008 geschaffen wurde und die politische Mission verfolgt Banken eines Tages überflüssig zu machen, positioniert sich Ripple als Partner der Wall Street. 
 
Mehr als hundert Finanzinstitute sind laut Ripple bereits Kunden. Die Blockchain des kalifornischen Start-ups wird speziell für den internationalen Zahlungsverkehr genutzt und ist angeblich deutlich schneller und günstiger als der Bitcoin.
 
Auftrieb bekam der Kurs, weil nun Banken in Japan und Südkorea Interesse an der Ripple-Blockchain zeigten. Auch Unicredit, UBS und die deutsche Reisebank gehören zu den Kunden, genauso wie die schwedische SEB Bank, die Birla zufolge für einen Unternehmenskunden Gelder via Ripple aus Schweden in die USA schickt.
 
Was sagt Cryptorobby:
Ripple startet fulminant, Hut ab! Allerdings biedert sich die Krypto-Wunderfirma der Finanzwirtschaft an, brüskiert Rivalin Bitcoin und die Blockchain-Szene, die auf eine Revolution des Bankensektors setzen. Denn Ripple legt sich lieber mit den Wall Street-Haien ins Bett, freut sich über den Aufstieg und genießt mal die süßesten Früchte. Ob aus dem One-Nighter eine dauerhafte Beziehung zur Finanzwirtschaft entsteht? Abwarten!

Quellen: Handelsblatt, Bloomberg, Forbes.com

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Nein das ist kein Wunder , sondern eher eine wirkliche Zufälligkeit, bei der es aber auch zu schnellem Fallsturz bei Strömungsabriss kommen könnte, vor Allem wenn der Flieger ohnehin zu überladen ist sollte man nicht auch noch schnell überziehen. Und das nur weil der Autopilot spinnt weil die Sensoren teildefekt sind , tower, passenger-fly alpha beta 0001 auf dem Flug nach ich weis nicht wohin sagt scheixxe und tschüss , hätten wir bloss besser auf die final gewartet.
Das ist ja kein Wunder Ripple ist ein Bankencoin 15 der 50 größten Banken der Welt sind an dem System angeschlossen....

Disclaimer