DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Eilmeldung - Adhoc: Starke Reaktion erwartet. Bislang beste Resultate und Inbetriebnahme wohl offensichtlich! Neubewertung...

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
09.01.2018, 22:54  |  23510   |   

Das ist schlichtweg DIE Sensationsmeldung, die jetzt bekannt wurde. Rechnen Sie ab sofort mit einer vollständigen Neubewertung des mit rund 13 Mio. Euro bewerteten Explorers unter der Führung des Erfolgsmanagers John Williamson (Kaminak Gold – 500 Mio. Dollar (CDN) Übernahme). Ganz klar ist seit der soeben lancierten Meldung zu interpretieren: Dieser Explorer wandelt sich gerade (wie von uns schon angenommen) tatsächlich zum Produzenten, der schon sehr schnell Cashflow abwerfen sollte. 1.250 Tonnen von insgesamt 2.000 Tonnen Gestein wurden nun zunächst in die Verarbeitungsanlage geschickt. Seit heute steht fest, dass man jetzt im nächsten Schritt gar weitere 5.000 Tonnen Erz nachliefern wird.

Auch die Mineralisierungen der analysierten Gesteinsproben sind jetzt bekannt. Im Peak wurden bis zu 10,3% Kupfermineralisierung nachgewiesen. Der durchschnittliche Gehalt aller vorgelegten Proben liegt bei fast 3% Kupfer, rund 200 Dollar (CDN) pro Tonne Gestein – bei 5.000 Tonnen ein Wert von 1 Mio. Dollar (CDN). Laut Altiplano-Unternehmenssprecher Jeremy Yaseniuk sollen diese 5.000 Tonnen das Minimum sein, welches das Unternehmen in der vom Farellon-Projekt in Chile nicht weit entfernten staatlichen Mill monatlich verarbeiten lassen will. Auf ein Jahr hochgerechnet sprechen wir allein bei monatlich 5.000 Tonnen Erz von rund 12 Mio. Dollar (CDN)!

Strong Buy: ALTIPLANO MINERALS
WKN: A2AH01
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (Kanada, Heimatbörse)

NEWS: Altiplano Reports Cu-Fe-Au Grade-Width Results from 395M Level at the Historic Farellon Copper-Gold Mine in Chile

Schon im Sommer letzten Jahres war aber davon die Rede, weitere Claims innerhalb der zu 100% in Altiplanos Besitz befindlichen Projekte Farellon und Maria Luisa „in Betrieb nehmen zu wollen“, sprich ein ähnliches Szenario wie nun mit dem ersten Claim innerhalb des Farellon-Projekts in Chile umzusetzen. Die Rede war laut Unternehmenssprecher Jeremy Yaseniuk von mindestens vier solcher Claims in einer ähnlichen Größenordnung wie das erste. Können also auch auf den anderen Claims ähnlich hohe Mineralisierungen erzielt werden, wäre es keineswegs abwegig, die genannten 12 Mio. Dollar mit dem Faktor vier multiplizieren zu können. Wie gesagt, die Aktie von Altiplano Minerals ist derzeit gerade einmal mit rund 13 Mio. Euro bewertet. Errechnen Sie sich einfach selbst das Upside – es ist im Erfolgsfall gewaltig! Selbst wenn wir davon ausgehen, dass bei einem monatlichen 5.000 Tonnen-Szenario rund 60% der Erlöse beim staatlichen Betreiber der Verarbeitungsanlage verbleiben würden, blieben Altiplano Minerals rund 500.000 Dollar (CDN) im Monat Erlös, auf ein Jahr 6 Mio. Dollar (CDN), wohlgemerkt ohne auch von den hohen Eisenmineralisierungen zu sprechen, die in den Resultaten der Gesteinsproben heute vorgelegt werden konnten. Und wie gesagt – sehr wahrscheinlich wird es auch nicht lange bei „nur“ 5.000 Tonnen Erz bleiben.

In Betrieb: Das Farellon-Projekt in Chile

Kursgewinne ohne Ende – das ist das Ergebnis der letzten Meldungen dieses Unternehmens und das beste steht uns unseres Erachtens jetzt erst noch bevor. Da ist jetzt richtig viel drin, wie wir glauben, denn dieses Unternehmen wandelt sich seit heute nun völlig offensichtlich gerade vom Rohstoffexplorer zum Produzenten.

Die Meldungen, die wir bisher gesehen haben, sind noch nichts im Vergleich zu dem, was die heutige Meldung zu Tage bringt und was wir uns für die nächsten Tage und Wochen erwarten dürfen. Und dennoch ging es für die Aktie von Altiplano Minerals gleich in den ersten Handelstagen des Jahres schon extrem nach oben. Umso wahrscheinlicher ist daher auch heute eine äußerst sensible und wahrscheinlich sehr „heftige“ Reaktion des Marktes an der Heimatbörse in Kanada. Mit der nun lancierten Meldung erwarten wir ab sofort eine komplette Neubewertung der Altiplano-Aktie und meinen daher, dass Sie die Aktie schon jetzt im Depot haben sollten.

John Williamson hat einen großen Plan, der eigentlich schon seit Sommer 2017 bekannt ist. Aber erst seit einigen Tagen steht fest, dass das Unternehmen diesen Plan jetzt auch wirklich in die Tat umsetzen soll: Es soll produziert und für das noch kleine Unternehmen Altiplano Minerals Cashflow generiert werden – und zwar nicht erst in Monaten oder Jahren, sondern schon in den nächsten Wochen. Seit heute gibt es einen noch klareren Plan – denn schon in Kürze soll die bisherige Erzverarbeitung von den vorab avisierten 2.000 Tonnen auf 5.000 Tonnen Gestein vergrößert werden. Der ganze „Produktionsablauf“ nennt sich derzeit „Bulk Sample Program“ und noch nicht Produktion, was der Tatsache geschuldet ist, dass gemäß Vorschriften der kanadischen Börsenaufsichtsbehörden erst von einer Produktion gesprochen werden darf, insofern eine Durchführbarkeitsstudie vorliegt und entsprechende Rohstoff-„Reserven“ gemäß NI 43-101 definiert wurden. Diesen Ablauf wollen Williamson und sein Team sowohl sich als auch den Aktionären ersparen, da ein solcher extrem kostspielig und zeitaufwendig wäre, laut Altiplano-Management aber nicht notwendig ist und keinerlei Vorteile bringt (eher Nachteile — Geld- & Zeitverlust!). Denn liefert die bereits angelaufene „Testproduktion“ entsprechende Resultate und Cashflow für das Unternehmen, will Williamson die „Produktion“ einfach weiter hochfahren.

Die Farellon-Mine in Chile könnte zukünftig hohe Gewinne für Altiplano-Aktionäre abwerfen

Vielversprechende neue Projekte ausfindig zu machen, war schon immer Williamsons Spezialgebiet, so gehörte er auch zu den Gründern von Kaminak Gold mit dem sog. Coffee-Projekt in Yukon, das erst in der zweiten Jahreshälfte 2016 vom Minenriesen Goldcorp für rund 520 Mio. Dollar (CDN) übernommen wurde.

Sein neuestes Unternehmen, die kanadische Altiplano Minerals mit den Projekten Farellon und Maria Luisa in Chile, die nicht unweit von einer staatlichen Verarbeitungsanlage liegen, kann in unseren Augen der nächste wirklich große Coup für Williamson werden. Und mit einer aktuellen Bewertung von rund 13 Mio. Euro ist hier extremer Spielraum nach oben. Wir kennen zahlreiche Explorer, die nicht annähernd so nah vor einem sich abzeichnenden Mega-Erfolgsszenario stehen, die um ein vielfaches höher bewertet sind.

Laut einer Meldung vom vergangenen Mittwoch befindet sich nun erstes Erz auf dem Weg in die nahe gelegene Verarbeitungsanlage, und zwar derzeit rund 1.250 Tonnen von den zunächst geplanten 2.000 Tonnen für den Januar, um eine erste Testproduktion zu fahren. Seit heute steht fest, dass im nächsten Schritt bereits 5.000 Tonnen Gestein an die Verarbeitungsanlage gehen sollen. Die heute vorgelegten Resultate der Gesteinsproben mit einem durchschnittlichen Kupfergehalt von rund 3% und einem Peak von über 10% indizieren in unseren Augen ganz klar einen großen  Erfolg.

Die Aktie von Altiplano Minerals ist in unseren Augen eine der derzeit größten Chancen im Explorationssektor: Das Unternehmen vollzieht wohl gerade den Wandel vom Explorer zum Produzenten – ein Stadium, in welchem i.d.R. für Anleger immer wieder das meiste Geld zu verdienen ist.

Nach der nun heute lancierten Meldung, so glauben wir, werden wir in weiterer Folge eine komplette Neubewertung und womöglich bald schon gar den Abschied vom Pennystock-Segment erleben.  Deshalb – so meinen wir – sollten Sie diese Chance jetzt nicht links liegen lassen. Die Bewertung der Altiplano-Aktie erscheint mit rund 13 Mio. Euro nahezu lächerlich. Sie können unserer Meinung nach mit der Aktie von Altiplano Minerals nicht so viel falsch machen, aber sehr viel richtig.

Altiplano Minerals hat auf der Farellon-Mine in Chile bereits den Testbetrieb aufgenommen. Was vor wenigen Wochen noch ein kleiner Explorer aus Vancouver war, mausert sich aktuell zu einem Produzenten. Insgesamt wird Altiplano Minerals mit seinem Farellon-Projekt in Chile zunächst 2.000 Tonnen Gestein in der Anlage verarbeiten lassen. Heute wurde bekannt, dass im nächsten Schritt bereits 5.000 Tonnen Gestein verarbeitet werden sollen. Läuft jetzt alles nach Plan, wird aus diesem ersten „Testbetrieb“ also ein fixer Produktionsablauf, der den bisherigen Explorer Altiplano Minerals zum Produzenten macht. Schon Meldungen Ende letzten Jahres hatte für viel Wirbel in der Branche gesorgt. Laut Altiplano-Direktor Jeremy Yaseniuk soll sich gar Peter Brown, Gründer der in Kanada und weltweit bekannten Investmentbank Canaccord, in der Aktie eingekauft haben. Brown sollte es wissen, schließlich kennt er die Explorations- und Minenbranche wie seine Westentasche, führte er seit den 60er Jahren den Markt in Kanada immer wieder an und war Canaccord bis heute ausschlaggebend an Finanzierungen der heute weltweit erfolgreichsten Minenunternehmen beteiligt.

Was wir bei Altiplano Minerals derzeit sehen, ist uns wahrhaftig in über 10 Jahren in der Rohstoffbranche nicht einmal begegnet. Kein anderes Unternehmen dieser Branche kann in unseren Augen jetzt das bieten, was dieses Unternehmen in den letzten Tagen den Anlegern „aufgetischt“ hat. Mit einer aktuellen Bewertung von derzeit rund 13 Mio. Euro haben wir es bei der Aktie von Altiplano Minerals unserer Meinung nach ganz klar mit einem Verzehnfachungskandidaten zu tun.

John Williamson macht das mit Altiplano nicht zum ersten Mal: Williamson war auch Mitbegründer von Kaminak Gold, die 2016 für über 500 Mio. Dollar (CDN) von Goldcorp geschluckt wurde. John Williamson (CEO von Altiplano), seines Zeichens schon jetzt eine Legende in der Rohstoffbranche, hat mit Altiplano Minerals nun offenbar seinen nächsten Coup gelandet. Gerne begleiten wir ihn zu seiner nächsten großen Übernahme durch einen Major. Wir würden uns nicht wundern, wenn bereits zeitnah der ein oder andere Major der Minenbranche bei Altiplano „anklopft“.

Altiplano Minerals ist zum aktuellen Zeitpunkt eines der einzigen Unternehmen der kanadischen Börse, das neben einer signifikanten Entdeckung zeitgleich eine Produktionsentscheidung mitteilen kann. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß – der Testbetrieb läuft schon jetzt. Das und vor allem einen solch schnellen Ablauf von der Explorationsphase gleich in die Abbauphase überzugehen,  haben wir in der gesamten Branche in dieser Form in den letzten 10 Jahren nicht gesehen.

Verdienstpanne mit diesem Szenario unvergleichbar

Es gibt erfahrungsgemäß keine größere Verdienstspanne für Anleger, als jene, wenn sich ein Explorer zum Produzenten mausert und zudem noch eine so gewaltige Entdeckung hinlegt.

Altiplano-CEO John Williamson hatte in unseren Augen mit Altiplano Minerals erneut das Gespür für ein „gemachtes Nest“. Nach den jüngsten Meldungen wetten wir darauf, dass Williamson einen Deal wie den mit Kaminak, die für rund 500 Mio. Dollar (CDN) an Goldcorp verkauft wurde, wiederholen wird.

Altiplano hat in diesen Tagen zweifellos eine der größten Neuentdeckungen in Chile dieser Tage hingelegt. Der Markt, davon sind wir überzeugt, wird dies gebührend feiern. Positionieren Sie sich deshalb jetzt in der Aktie von Altiplano Minerals.

Wir sehen in der Aktie von Altiplano Minerals keine Wette auf lediglich schnelle 100-200%. Denn Altiplano Minerals ist zur Stunde mit gerade einmal rund 13 Mio. Euro bewertet. Wir fragen Sie: Erzählen Sie uns einmal, was Sie nach der heutigen Meldung falsch machen wollen!? Wir wissen über die Branche doch nach über 10 Jahren Erfahrung sehr gut bescheid und Sie können sich absolut sicher sein: Da sind etliche Unternehmen da draußen, die nach der heutigen Meldung von Altiplano bei weitem nicht mithalten können, aber mit dem zehn- bis zwanzigfachen bewertet sind. Es wird jetzt – und vor allem nach der heutigen Meldung – eine erhebliche Korrektur in der Aktie von Altiplano Minerals geben MÜSSEN, und zwar nach oben – gewaltig nach oben.

Und wieder ist es Südamerika und wieder ist es Williamson, dem eine gigantische Neuentdeckung gelungen ist. Die großen Goldproduzenten, so unsere Meinung, werden sich jetzt nach Altiplano Minerals umschauen (müssen).

Upside ohne Ende:  Farellon ist eine historische Mine in Chile, auf welcher bereis erfolgreich Erz abgebaut wurde. Bei den Sommer-Explorationsarbeiten 2017 (ein umfassendes Bohrprogramm wurde durchgeführt) von Altiplano hat das Management festgestellt, dass sich die Mineralisierung in der Tiefe – und zwar unterhalb des Bereichs, auf welchem der historische Abbau stattgefunden hat – gar erhöht. Die Erwartungen des erfolgreichen Geologen Williamson wurden somit deutlich übertroffen. Jetzt wissen wir, dass der Testbetrieb der Mine bereits angelaufen ist. Erste positive Ergebnisse hieraus sollten den Kurs ganz extrem nach oben treiben.

Das einzige, was bei diesem Unternehmen derzeit nicht stimmt, ist ganz klar die aktuelle Bewertung, denn Altiplano ist mit seinem Farellon-Projekt in Chile jetzt so weit fortgeschritten, dass es unserer Meinung nach ohne weiteres mit dem Zehnfachen bewertet sein müsste, vor allem nun, wo die heutige Meldung eine doch sehr deutliche Sprache spricht.

TIPP:

Die Aktie von Altiplano Minerals ist in unseren Augen nach wie vor die derzeit am meisten unterbewertete unter den Rohstoffexplorern aus Kanada. Wir sind überzeugt, dass sich dieser „Missstand“ noch in diesem Monat ganz erheblich ändern wird. Kaufen Sie die Aktie daher jetzt und vor Bekanntgabe weiterer Resultate des Bulk Sampling-Programms.

Besuchen Sie auch die Webseite von Altiplano Minerals für mehr Informationen, umfangreiches Bildmaterial und einen Überblick der letzten Meldungen: www.altiplanominerals.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Altiplano Minerals

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Erfolg!

Mit besten Empfehlungen

Ihr Inult-Team
www.inult.com

Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten ($ 48f BörseG, § 34b WpHG)

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Altiplano Minerals zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Altiplano Minerals und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Altiplano Minerals einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Altiplano Minerals und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Altiplano Minerals im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung –



Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel