DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Bisher umfangreichste Spende zur Förderung psychischer Gesundheit lässt Kanadier Hoffnung schöpfen

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
12.01.2018, 04:29  |  435   |   |   

TORONTO, January 12, 2018 /PRNewswire/ --

Psychische Erkrankungen sind die weltweit häufigste Ursache für Behinderung - mehr als 6,7 Millionen Kanadier sind betroffen. Das Centre for Addiction and Mental Health (CAMH) in Kanada fühlt sich geehrt, eine erste Spende von 100 Millionen Dollar erhalten zu haben, mit deren Hilfe die Ursachen psychischer Erkrankungen definiert sowie lebensrettende und hoffnungsgebende Behandlungsmethoden entwickelt werden sollen. Es handelt sich um eine anonyme Spende an Kanadas größtes akademisches Zentrum für psychische Gesundheit, die zum Wohlergehen der Öffentlichkeit mit der Absicht erteilt wurde, lebensrettende Erkenntnisse zu gewinnen,um Kanada zu einem sozialen Wandel zu verhelfen.

"Komplexe Problematiken bedürfen komplexer Lösungsansätze. Wir müssen in grundlegende Forschungsarbeit und klinische Durchbrüche investieren, die die Gesundheitslage von Einzelpersonen und Bevölkerungen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene verbessern. Diese Spende wird dieses Ziel Wirklichkeit werden lassen", erklärte Dr. Catherine Zahn, Vorsitzende und CEO von CAMH.

Mit dieser Geldanlage wird ein Discovery Fund eingerichtet, durch den es CAMH ermöglicht wird, das Leben von Patienten, die an psychischen Erkrankungen leiden, auf effizientere Weise zu verbessern. Der Discovery Fund wird CAMH dabei unterstützen, Talente auf sich aufmerksam zu machen, neue Ideenansätze zu erforschen, junge Wissenschaftler zu unterstützen und Daten zur Enthüllung der Mysterien unseres Gehirns wirksam einzusetzen.

"Ich bin davon überzeugt, dass CAMH bestens dafür gerüstet ist, eine transformative Wirkung auf die Forschung im Bereich der psychischen Gesundheit auszuüben. Ich habe die verheerenden Auswirkungen psychischer Erkrankungen auf die Betroffenen und ihre Familien erlebt und möchte Nachwuchsforscher und Wissenschaftler dabei unterstützen, ihre Forschungsziele zu verfolgen, damit neue Behandlungsansätze geschaffen werden können. Um Quantensprünge zu erzielen, soll die Spende auch risikointensive/ausichtsreiche Forschungsarbeit unterstützen", so der Schenker.

"Wir sind dem Spender auf alle Ewigkeit zu Dank dafür verpflichtet, 100 Millionen Dollar in unsere Fähigkeit, weltweit führende Durchbrüche im klinischen Bereich zu erzielen, investiert zu haben und somit auch risikointensive und aussichtsreiche Forschungsarbeit zu unterstützen, der normalerweise keine Förderungspriorität zuteilwird", erklärte Darrell Louise Gregersen, Vorsitzende und CEO der CAMH Foundation.  "Nächstenliebe bei CAMH hat zweifelsohne einen zukunftsverändernden Einfluss auf psychische Erkrankungen und lässt das kanadische Volk Hoffnung schöpfen."

Der Discovery Fund unterstützt CAMH dabei, entscheidende Durchbrüche in verschiedenen Prioritätsbereichen zu erzielen:

  • Mitarbeiterentwicklung: Inkubierung und Aktivierung der nächsten Generation von Wissenschaftlern auf unteren und mittleren Stufen ihrer Karrierelaufbahn.
  • Neue Ansätze: Unterstützung von Erkenntnissen und Neuerungen, die sich auf das Verstehen von Krankheitsmechanismen, wirkungsvolle Diagnose und Testdurchführung konzentrieren sowie neuartige Methoden zur Prognose, Prävention und Genesung von psychischen Erkrankungen.
  • Discovery-Plattform: Das Investieren in Datenerweiterung, Daten-Plattformen und Analysen, die die Forschungsarbeit des 21. Jahrhunderts und die Integration der Forschungsergebnisse in klinische Anwendungen ermöglichen.

Der Discovery Fund wird CAMHs Kapazitäten, sich diagnostischen, präventiven und behandlungsspezifischen Herausforderungen psychischer Erkrankungen zuzuwenden, einflussreich unterstützen. Der Fonds wird Forschungsarbeit über CAMH hinaus unterstützen und der Zukunft der psychiatrischen Gesundheitsfürsorge auf nationaler und internationaler Ebene zu einem Wandel verhelfen.

Weitere Informationen zur Bewerbung für ein Programm des Fonds finden Sie unter camh.ca/discoveryfund

Ein Video, in dem aufstrebende CAMH-Wissenschaftler die zukunftsverändernden Auswirkungen des Fonds auf die psychische Gesundheit besprechen, finden Sie hier

Das Centre for Addiction and Mental Health (CAMH) ist Kanadas größtes Universitätsklinikum für psychische Gesundheit und Suchterkrankungen und gleichzeitig eines der weltweit führenden Forschungszentren auf seinem Gebiet.  CAMH vereint klinische Betreuung, Forschung, Bildung, Strategieentwicklung und Gesundheitsförderung mit dem Ziel, das Leben von Menschen, die von psychischen Leiden oder Suchterkrankungen betroffen sind, zu verbessern. CAMH ist Teil der Universität Toronto und ein Kollaborationszentrum der Panamerikanischen Organisation für Gesundheit/Weltgesundheitsorganisation. Für weitere Informationen folgen Sie bitte @CAMHnews auf Twitter


Für Interviews kontaktieren Sie bitte:
Sean O'Malley
Senior Media Relations Specialist
+416-970-8243 oder sean.omalley@camh.ca

Oder
Emma Kimmerly
CAMH Foundation Media Relations
+416-535-8501 ext 33201 oderemma.kimmerly@camh.ca

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel