DAX+1,32 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-0,45 %

Sportartikelhersteller Puma-Aktie: Crash wegen Kering-Ausstieg

12.01.2018, 13:17  |  5784   |   |   

Kering hat seinen Rückzug von Puma bekanntgegeben. Das Unternehmen werde 70 Prozent seiner Puma-Aktien an die eigenen Aktionäre als Sachdividende ausschütten. Der Kurs von Puma stürzte daraufhin ab. Langfristig könnte Puma aber wieder im MDAX gelistet werden.

Der Luxusgüterkonzern Kering hat gestern Abend seinen Rückzug vom Sportartikelhersteller Puma bekanntgegeben. Kering werde 70 Prozent seiner Puma-Aktien an die eigenen Aktionäre als Sachdividende ausschütten, so die SZ. In Zukunft möchte der Konzern lediglich noch Anteile in Höhe von 16 Prozent halten. Zuvor war Kering mit einem Anteil von 86,3 Prozent Mehrheitsanteilseigner von Puma gewesen.

Nach Bekanntwerden des Ausstiegs von Kering stürzte die Puma-Aktie gestern Abend ab. Im Laufe des heutigen Vormittags erholte sie jedoch wieder etwas:

PUMA

Durch den Kering-Ausstieg wird Puma wieder unabhängig. 55 Prozent der Puma-Aktien werden in Zukunft frei handelbar sein. Größter Anteilseigner mit etwa 29 Prozent würde Artémis werden. Vorstandschef Bjørn Gulden sagte am Freitagmorgen gegenüber dem Handelsblatt: „Für uns als Management ist das die bevorzugte Option“. Puma wolle sich nun ganz auf den sein Kerngeschäft, den Vertrieb von Sportartikeln, konzentrieren. Zukäufe seien nicht geplant: „Puma hat als Marke ein so großes Potenzial, andere Marken sind keine Option“, so Gulden.

Durch den Ausstieg von Kering könnte Puma wieder im MDAX gelistet werden, wodurch die Aktie für Anleger wieder interessanter werden könnte. Puma musste den Index im Herbst 2013 verlassen, da wegen Kering immer weniger Puma-Aktien gehandelt wurden, so das Handelsblatt.

Der Umsatz von Puma ist in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. 2016 setzte Puma weltweit Sportartikel im Wert von 3,63 Milliarden Euro um. Der Konkurrent Adidas setzte im gleichen Zeitraum hingegen 19,29 Milliarden Euro um. Den Umsatz von Puma und Adidas in den Jahren 2006 bis 2016 vergleicht die folgende Grafik:

Statistik: Umsatz von Adidas und Puma weltweit in den Jahren 2006 bis 2016 (in Milliarden Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Analysten stufen Puma unterschiedlich ein: Warburg Research belässt die Aktie weiterhin auf „Hold“. Kepler Cheuvreux stuft die Puma-Aktie ebenfalls auf „Hold“ ein. Die Investmentbank Equinet hat Puma auf „Buy“ hochgestuft. Das Kursziel wurde bei 430 Euro belassen, so die dpa.

Quellen:

Handelsblatt: „Kering-Ausstieg treibt Puma Richtung MDax“

dpa

SZ: „Puma springt in die Freiheit“

 

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel