DAX+0,73 % EUR/USD+0,35 % Gold+0,43 % Öl (Brent)+0,79 %

Koalition Mehrheit der Bundesbürger will keine große Koalition

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
14.01.2018, 05:00  |  1307   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Mehrheit der Deutschen steht einer Neuauflage der großen Koalition skeptisch bis ablehnend gegenüber. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap im Auftrag der "Welt am Sonntag". Danach halten insgesamt 52 Prozent der in der vergangenen Woche befragten Bundesbürger eine Koalition aus Union und SPD für "weniger gut" beziehungsweise für "schlecht".

Nur drei Prozent finden eine neue große Koalition "sehr gut", insgesamt 37 Prozent halten sie für "gut". Besonders deutlich ist die Ablehnung bei den Anhängern und Wählern der Sozialdemokraten. In dieser Gruppe sprachen sich nur 38 Prozent für das Bündnis aus, 60 Prozent bewerteten die große Koalition als "weniger gut" oder "schlecht". Eine klare Mehrheit für eine Neuauflage der Regierung aus Union und SPD findet sich im Moment nur bei den Anhängern der CDU/CSU. Dort wird das Bündnis von 67 Prozent der Befragten als "sehr gut" und "gut" bewertet. Immerhin 30 Prozent der Unionswähler sind dagegen.


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die Basis der SPD spürt sehr wohl, dass da ihre Oberen bemüht sind, der Sozialdemokratie ein weiteres faules Ei ins Nest zu legen.
Wenn die die Selbstreinigungsmechanismen der Demokratie nicht von Stasiseilschaften zerstört worden wären, dann würde das Ergebnis der Wahl 2018 zu einer Regierungskoalition der merkelbefreiten CDU, AfD und FDP führen.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel