DAX+0,35 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-1,29 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Linde, BMW, Allianz, BASF, Deutsche Telekom, SAP, Adidas

14.01.2018, 08:00  |  2483   |   |   

der DAX schloss zum Ende der 2. Kalenderwoche bei 13245 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 13320 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 8. bis 12. Januar um 75 Zähler oder 0,6 Prozent tiefer. Etwas fester ging der deutsche Aktienmarkt am Freitag aus dem Handel. Allerdings hatte es die zweite Handelswoche in diesem Jahr durchaus in sich. Vor allem der festere Euro drückte auf das Gemüt der Investoren und brachte zeitweise umfangreiche Verkäufe an die Börse. Drei von fünf Handelstagen endeten im Minus.

Der Euro kletterte in der letzten Woche um 1,3 Prozent und vor dem Wochenende auf 1,218 US-Dollar nach oben. Das Drei-Jahres-Hoch setzte vor allem die exportorientierten Werte unter Druck. So richtig in Schwung dürfte der Markt aber ohnehin erst im Verlauf der nächsten Woche kommen. Dann sollten auch die letzten Händler aus ihrem Urlaub zum Jahresanfang zurückkehren. Allerdings bleibt am Montag zunächst die Wall Street wegen des Martin Luther King Day in den USA geschlossen. Dieser findet traditionell am dritten Monat im Januar statt und ist handelsfrei.

In Berlin schlossen CDU und CSU sowie SPD ihre Sondierungsgespräche erfolgreich ab und streben Koalitionsverhandlungen an. Auswirkungen auf den deutschen Aktienmarkt hatte das aber nicht. Dagegen wurde das vorgelegte Notenbank-Protokoll der EZB und der darin geschilderte Diskurs um das Ende der ultralockeren Geldpolitik aufmerksam gelesen. Der DAX tauchte am Freitag erneut bis 13160 Punkte ab und könnte hier nun mit dem Vortagstief einen Doppelboden gebildet haben. In der Folge wäre eine Aufwärtsbewegung mit einem neuen Allzeithoch zu erwarten.

Dazu müsste der DAX allerdings deutlich über 13220 Punkte steigen. Der Index befinde sich weiterhin im Long-Modus, aber aktuell in einer Korrektur. Solange der DAX dabei nicht unter 13150 Punkte falle, sei kurzfristig mit erneut steigenden Kursen zu rechnen. Auch langfristig würde sich die Lage erst unterhalb von 13000 Punkten eintrüben. Nach der aktuellen Korrektur sei mit einem weiteren Anstieg auf ein neues Allzeithoch über den bisherigen 13526 Punkten zu rechnen, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13333 / 13339 / 13425 / 13526
Unterstützungen: 13008 / 12952 / 12848 / 12745

Telekom: 103 Prozent p.a. in 9 Wochen

(09.01.2018) Der charttechnische Aufwärtstrend bei der Aktie der Deutschen Telekom ist weiterhin intakt. Mit einem StayHigh-Optionsschein auf das im DAX notierte Papier der Deutschen Telekom mit einer Schwelle bei 14 Euro kann man in nur wenigen Wochen bis Mitte März eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Adidas: Attraktiv bewertet

(09.01.2018) Adidas präsentiert sich seit Anfang August in einer korrektiven Phase und beschleunigte seinen Abverkauf zum Ende des Jahres 2017 sogar noch. Aber seit wenigen Wochen stabilisiert sich der Wert und wird attraktiver für Long-Positionen. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long vor. Lesen Sie hier weiter.

Wo steht der DAX wann?

Um den Jahreswechsel gab es von vielen Instituten wieder die Prognosen für das Jahr 2018, bei denen die Frage lautete: Wo steht der DAX zum Jahresende? Aber nicht zuletzt die Hochs und Tiefs des abgelaufenen Jahres zeigten, dass nicht der Stand des deutschen Börsenbarometers zum Jahresende die spannende Frage ist, sondern vielmehr das interessieren sollte, was sich innerhalb des Jahres für Bewegungen ergeben. Dabei dürften auch 2018 zwei Faktoren besonders wichtig sein, die unmittelbar miteinander zusammenhängen: Konjunktur und Zinsen.

Wenn auch Sie 2018 von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und am Wochenende eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie mehr und melden sich jetzt für 2018 an!

Linde: Mittelfristiges Kaufsignal jetzt möglich!

(11.01.2018) Besonders nachgefragt sind am Donnerstag Papiere des Gaseherstellers Linde und konnten sich hierdurch im heutigen Handel an die DAX-Gewinnerspitze setzen. Viel wichtiger ist jedoch ein Anstieg über die 2015er Hochs! Mittelfristig orientierte Investoren sollten einen Blick auf diesen Wert werfen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf BMW: Von Rekord zu Rekord

(12.01.2018) BMW stellte das siebte Jahr in Folge einen neuen Absatzrekord auf und verkaufte im letzten Jahr rund 2,5 Millionen Fahrzeuge. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von BMW mit einem Basispreis bei 85 Euro und Fälligkeit im Dezember kann von steigenden Notierungen überproportional profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel