DAX+0,57 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Portfolio per Mausklick Robo-Advisor: faktenbasierte und kostengünstige Finanzroboter

17.01.2018, 11:20  |  4868   |   |   

Immer mehr Menschen vertrauen bei der Vermögensanlage auf Robo-Advisor. Diese sind oftmals günstiger als Anlageberater und bieten zudem eine daten- und faktenbasierte sowie emotionslose Vermögensverwaltung.

Bis Ende 2018 wird erwartet, dass alleine in den USA  ein Volumen von mehr als 435 Milliarden US-Dollar von Robo-Advisors verwaltet wird, so eine Studie der Aite Group. Dies wäre zehnmal soviel wie im Jahre 2014.

Das Feld der Behavioral Finance erforscht die Einflüsse der Psyche auf das menschliche Investitionsverhalten. Während Kleinanleger und Investoren oftmals emotional bei der Verwaltung ihres Vermögens handeln, basieren Robo-Advisor auf einer daten- und faktenbasierten Herangehensweise. Es ist letztlich eine emotionslose Vermögensverwaltung. Die Risiken, die von menschlichen Gefühlen und Verhaltensmustern ausgehen, dürfen nicht unterschätzt werden, so die Meinung der Forscher.

Einer der größten Vorteile von Robo-Advisors sind außerdem ihre geringen Gebühren. Durch die vermehrte Nutzung von Technologie, können Robo-Advisors, im Vergleich zu Anlageberatern, Kosten sparen. Oftmals ist es zudem möglich, mit geringeren Anlagesummen einzusteigen. Trotzdem ist ein Anbieter-Vergleich wichtig, denn die Gebühren und Mindestanlagesummen unterscheiden sich teilweise deutlich. Deshalb hat wallstreet:online einen Robo-Advisor-Vergleich gestartet. Anleger können schnell und einfach Gebühren, Performance, Risikoklassen, Mindestanlage und den Beratungstyp vergleichen.

Quellen:
Bloomberg: "Robo-Advisers"

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel