DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

First Majestic produziert 2017 16,2 Millionen Unzen Silberäquivalent (4,1 Mio. Unzen Silberäquivalent im 4. Quartal) und gibt die Produktions- und Kostenvorgaben für 2018 bekannt

Nachrichtenquelle: IRW Press
17.01.2018, 08:47  |  683   |   |   

First Majestic produziert 2017 16,2 Millionen Unzen Silberäquivalent (4,1 Mio. Unzen Silberäquivalent im 4. Quartal) und gibt die Produktions- und Kostenvorgaben für 2018 bekannt

 

16. Januar 2018 - First Majestic Silver Corp. („First Majestic“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Produktionsergebnisse des Unternehmens für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 gemeinsam mit den Produktions- und Kostenvorgaben für 2018 bekannt zu geben. Einzelheiten zu den Produktionskosten werden voraussichtlich am 28. Februar 2018 gemeinsam mit dem Geschäftsergebnis des Unternehmens für das Gesamtjahr und das vierte Quartal 2017 veröffentlicht.

 

Die Gesamtproduktion im Jahr 2017 belief sich auf 16,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, ein Minus von 13 % gegenüber 2016, und entsprach den Vorgaben des Unternehmens von 15,7 bis 16,6 Millionen Unzen Silberäquivalent. Die Gesamtproduktion bestand aus 9,7 Millionen Unzen Silber, 62.991 Unzen Gold, 24,5 Millionen Pfund Blei und 3,9 Millionen Pfund Zink. Die Silberproduktion von 9,7 Millionen Unzen für das Jahr lag um 3 % unter den Vorgaben des Unternehmens von 10,0 bis 10,6 Millionen Unzen Silber.

 

Die Produktion im vierten Quartal 2017 betrug insgesamt 4,1 Millionen Unzen Silberäquivalent bestehend aus 2,3 Millionen Unzen Silber, 17.344 Unzen Gold, 4,3 Millionen Pfund Blei und 1,3 Millionen Pfund Zink.

 

Zum 31. Dezember 2017 verfügte das Unternehmen über einen Barmittelbestand von 118,1 Millionen US$.

 

President und CEO Keith Neumeyer sagte: „Santa Elena und San Martin waren 2017 die leistungsstärksten Betriebsstätten. Wir gehen davon aus, dass die höheren Gehalte, Durchsatzleistungen und Gewinnungsraten 2018 die Betriebsleistung bei La Encantada, La Parrilla, La Guitarra und Del Toro dank der konzertierten Investitionen in die Exploration und Erschließung, die Ende 2016 begannen, verbessern werden. Der Erwerb der Mine San Dimas erfolgt außerdem zu einem großartigen Zeitpunkt, an dem all unsere anderen Betriebsstätten gleichzeitig von erhöhten Investitionen profitieren. Dem Geschäft werden daher in den kommenden Quartalen die verbesserten Betriebsmargen, ein erhöhter Cashflow und größere Skaleneffekte zugutekommen.“

 

Produktionsdaten:

 

 

Vierteljährlicher Betriebsbericht:

 

In den sechs in Betrieb befindlichen Silberminen des Unternehmens - Santa Elena, La Encantada, La Parrilla, Del Toro, San Martin und La Guitarra - wurden während des Quartals insgesamt 736.684 Tonnen Erz verarbeitet, was einem Plus von 1 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Die bedeutendste Verbesserung erfolgte im Betrieb von La Guitarra, wo ein Anstieg der Mühlendurchsatzleistung um 59 % verzeichnet wurde, nachdem die neuen Bereiche in der Mine Coloso in Produktion genommen wurden und der wirtschaftliche Versatz aus der Mine La Guitarra verarbeitet wurde.

 

Die kombinierten Silbergehalte beliefen sich im vierten Quartal auf im Schnitt 125 g/t (131 g/t im Vorquartal). Bei Santa Elena und San Martin wurde zwar Material mit höheren Silbergehalten abgebaut und verarbeitet; die kombinierten Silbergehalte wurden jedoch durch die geringeren Gehalte bei La Encantada und La Parrilla beeinträchtigt.

 

Die kombinierten Silbergewinnungsraten lagen im vierten Quartal bei im Schnitt 79 % und entsprachen damit im Großen und Ganzen dem vorangegangenen Quartal. Während des Quartals setzte das Unternehmen in seinem zentralen Labor bei La Parrilla die Prüfung eines Mikroblasen-Flotationsverfahrens fort. Die Testarbeiten ergeben weiterhin metallurgische Verbesserungen bei der Behandlung des Sulfiderzes in den Silber-/Blei- und Zinkkreisläufen bei La Parrilla. Das Unternehmen hat eine Bestellung für zwei Mikroblasen-Flotationszellen im Vollmaßstab aufgegeben und geht von einer Lieferung und den Beginn der Installation im zweiten Halbjahr 2018 aus.

 

Das Unternehmen erschloss im vierten Quartal insgesamt 14.279 Meter im Tiefbau, ein Minus von 4 % gegenüber 14.931 Metern im Vorquartal. Die Arbeiten konzentrierten sich weiterhin auf die Erschließung neuer Produktionsbereiche, die Exploration von Zonen mit hohem Potenzial und die Vorbereitung neuer Strossen.

 

Während des Quartals waren in den Konzessionsgebieten des Unternehmens insgesamt 24 Bohrgeräte in Betrieb. In den sieben Konzessionsgebieten wurden in 210 Bohrlöchern insgesamt 49.832 Meter niedergebracht, ein Plus von 2 % gegenüber dem Vorquartal. Der größte Anstieg bei den Bohraktivitäten wurde bei La Guitarra verzeichnet, wo im September zusätzliche Bohrgeräte in Betrieb genommen wurden, um die Bohrungen in den Bereichen Nazareno, Nazareno de Ancas und Coloso auszubauen.

 

Vierteljährliche Produktion der einzelnen Minen:

 

* Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.

* Bei der Berechnung der Silberäquivalentwerte wurden die folgenden Preise verwendet: 16,73 US$ pro Unze Silber, 1.275 US$ pro Unze Gold, 1,13 US$ pro Pfund Blei und 1,48 US$ pro Pfund Zink.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel