wallstreet:online
41,35EUR | +0,05 EUR | +0,12 %
DAX-0,49 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,96 %

Bitcoin / Ethereum Die Blase ist geplatzt!

Gastautor: Philip Hopf
22.01.2018, 13:20  |  11377   |   |   

Die Blase ist geplatzt. Und sie platzt noch weiter. Endlich ist es raus, Bitcoin ist am Ende. Die Abschlüsse von Sparbüchern sind laut unbestätigten Insiderquellen einer regionalen Bankfiliale im Schwäbisch-Hällischen um 23,88674 Prozentpunkte gegenüber dem Vortag gestiegen, bei solchen Nachrichten kann der Bitcoin ja nur fallen.

Es ist wieder soweit, es werden die haarsträubendsten Fundamental-Ereignisse zusammengekratzt, um den Abverkauf in Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen zu erklären. Interessant ist auch immer wieder zu beobachten, wie die gleichen Gründe, die der Grund für Kursgewinne sein sollen, nun auf einmal auch Gründe für den Abverkauf werden.

Es ist bezeichnend wie sehr die Krypto Anlegerschaft im dunkeln tappt, wenn es um die wirklichen Beweggründe für die Marktbewegungen geht.

Wundert es unter diesem Vorzeichen irgendjemanden das grundsätzlich 95% aller Marktteilnehmer dauerhaft Geld verlieren?

Wir sind jedenfalls froh, dass auch Bitcoin endlich eine größere Korrektur ausbaut und sehen in dieser nichts Ungewöhnliches. Im Gegenteil, im Bitcoin passiert das, was in den Equity-Märkten seit Jahrzehnten passiert, nur eben im Zeitraffer. Uns hätte ein weiteres Ausbleiben einer Korrektur weit mehr beunruhigt. So wiesen wir in den letzten Wochen immer wieder auf eine zu erwartende Korrektur hin und hatten auch ein entsprechendes Kursziel klar im Chart definiert. Für unsere Abonnenten ist der „Crash“ wenig überraschend gekommen.

So setzte sich auch im Laufe der Handelswoche die Korrektur weiter fort. Dem Bitcoin gelang es hierbei unter die $10000 vorzudringen. Nach einer Punktlandung auf der 200% Extension bei $9270 konnte sich der Kurs erst einmal wieder erholen. Unser Primärziel für diese Korrektur bleibt nach wie vor die $8000 Marke und wir erwarten hier noch einen finalen Rücksetzer in diesen Bereich.

 

Wir hatten in den täglichen Updates bereits erwähnt, dass wir mit den Positionierungen für den Longeinstieg allerdings nicht abwarten wollen bis wir die $8000 sehen, sondern bereits im Bereich der $10000 erste Positionierungen einstreuen.

Auch hier werden wir für unsere Abonnenten, in den Updates die kommenden Tage genau auf die Rahmenbedingungen für weitere Einstiege eingehen. 

 

Im Lauf der letzten Woche Griff der große „Crash“ auch im Ethereum um sich. So verlor Ether innerhalb der letzten Woche ebenfalls 50% an Wert und wir notierten zeitweise im Bereich der $750. Auch hier wurde unser hinterlegtes Ziel für den Abschluss der Welle 4 in Grün nur um ca. $100 verpasst. Deshalb haben wir auch hier die Alternative im Chart hinterlegt, dass Welle 4 bereits beim hinterlegten Tief abgeschlossen wurde, und wir uns folglich wieder in der übergeordneten Aufwärtsbewegung befinden.

Dieses Szenario gewinnt mit einem Überschreiten der $1188 deutlich an Wahrscheinlichkeit. Unter $1188 bleibt der Abwärtsdruck erhalten, und wir gehen von einem erneuten Abverkauf bis in den Bereich $650 aus. Dies stellt nach wie vor unsere Primärerwartung dar. Im Anschluss befindet sich das nächste Ziel der Aufwärtsbewegung in einem ersten Schritt im Bereich der $1500.
         

Nutzen auch Sie die finalen Abwärtsbewegungen um sich letztmalig zu guten Preisen im Markt zu positionieren, bevor Mondpreise den Markt beherrschen. 

Testen Sie dazu Deutschlands akkurateste Kryptoanalye und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EthereumEtherBitcoinKryptowährungKryptowährungen


6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hauptsache gebasht, danke für diesen fundierten und gut recherchierten Beitrag! Ein Hoch auf die „Diskussionen“ hier!
Ganz seltsamer Artikel von einem "Philip Hopf".

Der Artikel sieht nach Real-Satire aus, am Ende werden aber wieder - scheinbar allen Ernstes - noch höhere "Mondpreise" beim Bitcoin erwartet ... :rolleyes:

Folglich könnte der gesamte Artikel gar ernst gemeint sein. :eek:

Da sich der Bitcoin nun wieder in Richtung seines natürlichen Wertes von 0 (in Worten: Null) € zubewegt, scheint den Phantasie-Pseudo-Währungs-Gläubigen eben diese Phantasie mit ihnen durchzugehen. :rolleyes:
Ob das irgendwo nun als Zahlmittel eingesetzt wird oder auch nicht, geht doch der Kundschaft so ziemlich spurlos am Allerwertesten vorbei!

Ich werde weiterhin mit echtem Geld bezahlen und um den klitzekleinen Kryptomaniehandel einen ganz großen Bogen machen!!!
Aktuell:
Bitte an das Fachresort weiterleiten

Mit dem erfolgreichen Test von Lightning wird endlich der Weg frei um Klein- und andere Beträge im normalen Geschäftsleben transferieren zu können.
Zunehmend mehr Geschäftsleute und Firmen werden Lightning akzeptieren, und damit auf die bewährteste Kryptowährung zurückgreifen wenn es ums Bezahlen geht.
Wozu dann noch in FIAT Währungen zurücktauschen?
Durch Lightning sind auch mit bitcoin smart contracts möglich. Damit ist der bitcoin endlich angekommmen und wird im Zahlungsgeschäft angenommen
Artikel:
https://www.btc-echo.de/weltweit-erste-transaktion-auf-light…
Ich wünsche es mir zwar--aber ich glaube immer noch nicht daran das die Blase geplatzt ist!
Die werden den BTC schon wieder hochkaufen!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel