DAX+0,86 % EUR/USD-0,75 % Gold-0,07 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt: Gemächliches Tempo nach den Rekorden vom Vortag
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Gemächliches Tempo nach den Rekorden vom Vortag

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
24.01.2018, 11:55  |  547   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den Vortages-Rekorden am deutschen Aktienmarkt haben es die Anleger am Mittwoch etwas ruhiger angehen lassen. Der Dax notierte gegen Mittag mit plus 0,02 Prozent nur wenig verändert bei 13 561,95 Punkten. Erfreuliche Daten zur Stimmung der Unternehmen im Euroraum hinterließen keine nachhaltig positiven Spuren.

Dagegen bremste der starke Euro , der zum US-Dollar auf den höchsten Stand seit Dezember 2014 geklettert. Exporte können dadurch erschwert werden. "Gespannt warten daher die Anleger auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am morgigen Donnerstag und auf eine mögliche offizielle Intervention, die der Euro-Rally etwas den Wind aus den Segeln nehmen könnte", kommentierte Jochen Stanzl von CMC Markets.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gab zur Wochenmitte bislang um 0,33 Prozent auf 27 305,04 Punkte nach. Für den TecDax ging es um 0,52 Prozent auf 2690,36 Punkte runter. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 veränderte sich wie der Dax kaum.

Insgesamt beurteilen Marktteilnehmer die Chancen für den Dax aber weiterhin positiv - auch weil der Index seinen alten Rekord bei 13 525 Zählern auf Schlusskursbasis hinter sich gelassen hatte. Experten zufolge könnte der Dax nun die 14 000er-Marke in Angriff nehmen.

Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader wies darauf hin, dass die Bewertungen deutscher Aktien im Vergleich mit US-Unternehmen noch immer gemäßigt seien. Zudem habe der Dax eine Konsolidierungsphase hinter sich, während an der Wall Street die Party immer weiter gegangen sei. Cutkovic sieht daher Potenzial für eine Aufholjagd.

Aktien von Stahlunternehmen legten hierzulande zur Wochenmitte nach optimistischen Aussagen der US-Investmentbank Goldman Sachs zu. Im SDax , der kurz nach der Eröffnung einen weiteren Rekord markiert hatte, gewannen die Papiere von Klöckner & Co als bester Wert mehr als 5 Prozent. Analyst Kevin Hellegard empfiehlt sie nun zum Kauf. Er bewertet die Aussichten der europäischen Stahlunternehmen im Jahr 2018 weiterhin positiv. In der Folge gewannen auch die Anteile von Salzgitter als zweitbester MDax-Wert 1,63 Prozent und Thyssenkrupp als drittstärkster Dax-Wert 0,85 Prozent dazu.

Favorit im Dax waren mit einem Plus von fast 2 Prozent die Aktien der Deutschen Börse . Die Börsen-Rally befeuere den Kurs, hieß es. Ein verhaltener Ausblick des US-Halbleiterherstellers Texas Instruments auf das laufende erste Quartal belastete hingegen die Kurse deutscher Chipkonzerne. Am Dax-Ende verloren Infineon 2,37 Prozent. Im TecDax büßten Aixtron und Dialog Semiconductor 3,95 beziehungsweise 3,88 Prozent ein, womit sie die schwächsten Index-Vertreter waren.

Bei den Aktien des Solartechnik-Ausrüsters SMA Solar honorierten hingegen die Anleger die jüngsten Geschäftszahlen mit einem Aufschlag von mehr als 5 Prozent, womit sie der zweitbeste TecDax-Wert waren nach den Anteilen des Biotech-Unternehmens Medigene .

Eine Abstufung der Südzucker-Aktien auf "Underperform" durch die französische Bank Exane BNP Paribas drückte am MDax-Ende die Aktien des Zuckerproduzenten mit mehr als 3 Prozent ins Minus./ajx/jha/ag

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel