DAX+1,54 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,75 %

Fitness-App Strava enthüllt Staatsgeheimnisse

29.01.2018, 10:44  |  4282   |   |   

Wie The Guardrian berichtet, wurden durch eine Fitness-App sensible Informationen über den Standort und die Besetzung von Militärstützpunkten und Spionage-Außenposten auf der ganzen Welt enthüllt.

Die Details wurden von Strava in einer Datenvisualisierungskarte veröffentlicht, die die gesamte Aktivität der Nutzer der App zeigt. Eigentlich soll die App dazu dienen, dass Nutzer ihre Laufstrecke aufzeichnen und mit anderen Nutzern teilen. Die Karte, die bereits im November 2017 veröffentlicht wurde, zeigt jede einzelne Aktivität, die jemals hochgeladen wurde. Es geht um mehr als drei Billionen einzelne GPS-Datenpunkte, so Strava. 

Nun stellten am Wochenende Militäranalysten fest, dass die Karte so detailliert sei, dass sie möglicherweise äußerst sensible Informationen über einige Strava-Nutzer preisgibt: Militärangehörige im aktiven Dienst. Nathan Ruser, ein Analyst des Institute for United Conflict Analysts, bemerkte zunächst den Fehler. Die Wärmekarte "sieht sehr hübsch aus", schrieb er, aber: "US-Basen sind eindeutig identifizierbar und abbildbar."

"Wenn Soldaten die App wie normale Leute benutzen, indem sie sie auf Tracking schalten, wenn sie Sport treiben, könnte es besonders gefährlich sein", fügte Ruser hinzu. "In Syrien leuchten bekannte US-Basen auf", schreibt der Analyst Tobias Schneider. An Orten wie Afghanistan, Dschibuti und Syrien scheinen die Nutzer von Strava fast ausschließlich ausländisches Militärpersonal zu sein. Beim heranzoomen an einen der größeren Stützpunkte wird die innere Aufteilung sichtbar, wie sie durch die Laufstrecken zahlreicher Soldaten aufgezeichnet wurde. Die Basis selbst ist auf den Satellitenbildern kommerzieller Anbieter wie Google Maps oder Apple's Maps nicht sichtbar, kann aber durch Strava gut sichtbar gemacht werden, so The Guardian.

Als Strava die Wärmekarte veröffentlichte - eine aktualisierte Version, die sie bereits 2015 veröffentlicht hatte - kündigte das Unternehmen an, dass "dieses Update sechsmal mehr Daten als zuvor enthält - insgesamt eine Milliarde Aktivitäten aus allen Strava-Daten bis September 2017. "Unsere globale Wärmekarte ist der größte, reichhaltigste und schönste Datensatz seiner Art. Es ist eine direkte Visualisierung von Stravas globalem Netzwerk von Athleten.", so das Unternehmen.

Nun sind nicht nur Laufstrecken sichtbar, sondern sehr sensible und geheime Daten von amerikanischen Militär-Standorten in Krisengebieten wie Afghanistan und Syrien, so die FAZ. Wie viele Soldaten die App tatsächlich benutzten, ist nicht bekannt.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel