DAX-0,13 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+0,35 %

Bonus für Verluste? Deutsche Bank: Milliarden-Bonus für Fiasko-Banker

29.01.2018, 14:18  |  16721   |   |   

Trotz Verlusten will die Deutsche Bank ihren Bankern einen Milliarden-Bonus zahlen. Das Argument des Vorstands: viele Top-Mitarbeiter würden ansonsten die Bank verlassen. SPD und CDU-Politiker kritisieren das Vorgehen scharf.

Trotz roter Zahlen will die Deutsche Bank für 2017 mehr als eine Milliarde Euro Boni an seine Banker zahlen. Laut dem Vorstand müssten sie als eine Investition in die Zukunft der Bank gesehen werden, da sonst viele gute Mitarbeiter der Bank den Rücken kehren würden. Gegenüber der F.A.S sagte ein Top-Banker, dass wenn der Bonus ein weiteres Mal gekürzt würde „dann könnten wir den Laden dicht machen“.

Deutsche Politiker verurteilen die Milliarden-Boni scharf. Gegenüber der Bild sagte SPD-Chef Martin Schulz: „Überall schließen Bankfilialen, Kunden verlieren ihre Berater, Berater ihre Jobs. Wenn in dieser Situation Boni in Höhe von einer Milliarde Euro ausgeschüttet werden, dann verliert ein Unternehmen nicht nur an Ansehen. Das schadet insgesamt unserer Solidargemeinschaft.“ SPD-Vorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel sieht dies genauso: „Millionen-Boni trotz Verlusten widersprechen jeglichem Gerechtigkeitsempfinden. Einerseits Arbeitsplatzabbau, andererseits goldene Nasen in der Führungsetage – das kann man niemandem erklären.“ Die SPD plane deshalb „die steuerliche Absetzbarkeit von Bonuszahlungen [zu] begrenzen.“

Ähnlich äußerte sich auch der CDU-Sozialexperte Matthias Zimmer: Bonuszahlungen für Minus-Banker seien „eine eigenwillige Interpretation des Grundsatzes, dass sich Leistung lohnen soll“. Solche Praktiken gefährdeten die Legitimität der Wirtschaftsordung, so Zimmer.

Auch das dritte Geschäftsjahr unter dem neuen Deutsche Bank Chef John Cryan ist, laut vorläufiger Zahlen, im Minus geendet, so die WirtschaftsWoche. Die Bank ist damit weiterhin ein Sanierungsfall und hat den dritten Milliardenverlust in Folge geschrieben. Die offiziellen Geschäftszahlen werden für kommenden Freitag erwartet.

Die Anleger reagierten gelassen auf die Boni-Zahlungen der Deutschen Bank. Im XETRA-Handel steht das Papier des größten Kreditinstituts Deutschlands aktuell leicht im Plus (Stand: 29.01.2018, 13:24:03 Uhr):

Deutsche Bank

Quellen:
F.A.S: „Deutsche Bank zahlt mehr als eine Milliarde Boni“
Bild: „Politiker attackieren Deutsche Bank“
WirtschaftsWoche: „Scharfe Kritik an Boni für Deutsche-Bank-Manager“

 

Depot Vergleich
Anzeige

Wertpapier
Deutsche Bank


8 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

stimmt "Borazon".

... konnte gestern zufällig mit einem Investmentbanker sprechen...

DB Aktie wird wohl leider auch nach Freitag weiter fallen... schluchts...
Immer wieder komisch,
wie sich diejenigen aufregen,
die es nix angeht.

Die größte Lobby der Welt ist die Sozialkohlelobby.
De Deutsche kümmert sich nicht selbst um seine Finanzen und gibt das an Banken oder Versicherungen ab.

Die Ergebnisse sind zwangsläufig.
Mehr Cash und ne Menge überbezahlter Mitarbeiter in den Wasserköpfen..

Verbrecher sind das nicht...
Aktie gehört auch ganz überwiegend Ausländer -- also kann s doch egal sein...
Meine Devise trifft immer wieder ins Schwarze... Bänker und Versicherer sind die größten Wirtschaftsverbrecher auf dieser Welt, kassieren und einstecken, aber wenn's mal andersrum geht, dann, wird auf höchstem Niveau gejammert. Die Politik ist machtlos gegen die Lobbyisten und Berater dieser Verbrecherbande! Den Spruch:“ ich kann nicht so viel essen wie ich kot........muss“ kann ich nur unterstützen!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel