DAX+0,08 % EUR/USD-0,64 % Gold-0,82 % Öl (Brent)-0,44 %

Bitcoin bei rund 8.000 US-Dollar DigixDAO trotzt der Krypto-Talfahrt

02.02.2018, 12:42  |  30619   |   |   

Fast alle Kryptowährungen befinden sich im Sinkflug. Die Gesamtmarktkapitalisierung nahm innerhalb von 24 Stunden um mehr als 100 Milliarden ab. Ursache sind drohende Regulierung, sowie der Verdacht eines milliardenschweren Betrugs bei Tether und Bitfinex. Nur die virtuelle Währung DigixDAO trotzt dem Crash.

99 der 100 größten Kryptowährungen befinden sich im Sinkflug. Die Marktkapitalisierung aller virtuellen Währungen fiel innerhalb von 24 Stunden um mehr als 100 Milliarden US-Dollar, so CNBC. Aktuell beträgt sie rund 385 Milliarden (Stand: 02.02.2018,10:21 Uhr, coinmarketcap.com), am 7. Januar 2018 hatte sie noch bei über 826 Milliarden US-Dollar gelegen. Dies entspricht einer Abnahme von über 53 Prozent innerhalb weniger Wochen:


Quelle: coinmarketcap.com

Hintergrund des jüngsten Krypto-Crashs sind drohende Regulierungen sowie der Verdacht, dass die virtuelle Währung Tether und die Krypto-Börse Bitfinex in einen milliardenschweren Betrug verwickelt sind. Wertlose Tether könnten genutzt worden sein, um den Bitcoin-Kurs zu manipulieren. US-Finanzaufsichtsbehörden ermitteln bereits seit Anfang Dezember in dem Fall, so Bloomberg. Eine Presseanfrage von CNBC an Tether und Bitfinex blieb bisher unbeantwortet.

Erst gestern hatte der indische Finanzminister Arun Jaitley bekannt gegeben, dass das südasiatische Land Kryptowährungen nicht als legales Zahlungsmittel anerkenne. Indien wolle zudem aktiv gegen die Verwendung von virtuellen Währungen für illegale Aktivitäten vorgehen, so CNBC. Jaitley sagte wörtlich: „Die Regierung erkennt die Kryptowährungen nicht als gesetzliches Zahlungsmittel oder als Münzen an und wird alle Maßnahmen ergreifen, um die Verwendung dieser Krypto-Assets bei der Finanzierung illegaler Aktivitäten oder als Teil des Zahlungssystems zu eliminieren."

Schon seit Monaten haben Aufsichtsbehörden sowie Star-Investoren vor Bitcoin und anderen Kryptowährungen gewarnt. Erst kürzlich sagte Warren Buffett in einem Interview mit CNBC, dass Bitcoin „ zu einem schlechten Ende kommen wird.“

Es gibt jedoch auch bullische Bitcoin-Analysten. Tom Lee sieht den Bitcoin Ende des Jahres bei 25.000 US-Dollar, 2022 sogar bei 125.000 US-Dollar. Gegenüber CNBC sagte er am 18. Januar 2018: „Wir erwarten, dass der Tiefpunkt von Bitcoin bei $ 9.000 liegt, und wir werden aggressive Käufer auf diesem Niveau sein. Wir sehen die $ 9.000-Marke als die größte Kauf-Chance 2018.“

Aktuell steht der Bitcoin 13,9 Prozent im Minus und kostet rund 8.387 US-Dollar (Stand: 02.02.2018, 11:07 Uhr, coinmarketcap.com). Ethereum steht über 21 Prozent im Minus, Ripple sogar mehr als als 30 Prozent. Einzig die auf der Ethereum-Blockchain basierende und angeblich mit Gold gedeckte Kryptowährung DigixDAO steht über aktuell 59 Prozent im Plus (Stand: 02.02.2018, 11:44 Uhr, coinmarketcap.com)


Quelle: coinmarketcap.com


Quellen:
CNBC: „Over $100 billion wiped off global cryptocurrency market in 24 hours“
CNBC: „Tom Lee, bitcoin's earliest and most bullish forecaster on Wall Street, is even more positive after crash“
coinmarketcap.com

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel