DAX+0,14 % EUR/USD-0,49 % Gold+0,26 % Öl (Brent)-0,16 %

Plusvisionen-Analyse Buwog-Übernahme sorgt bei Vonovia für schöne Rabatte

Gastautor: Wolfgang Raum
07.02.2018, 11:30  |  796   |   |   

Vonovia startet die Buwog-Übernahme in einer Zeit der Kurs-Korrektur.

Nun geht es also los: Vonovia startete am Montag das offizielle Übernahmeangebot für die österreichischen Buwog. Die Frist läuft bis zum 12. März. Je Buwog-Aktie bietet Vonovia einen Barausgleich von 29,05 Euro. Damit rückt der schon Mitte Dezember [hier klicken] angekündigte Zusammenschluss deutlich näher. Gut, dass inzwischen auch die kartellrechtlichen Hürden erledigt sind. Nachdem zunächst Deutschlands Kartellwächter Zustimmung signalisiert hatten, haben nun auch die Kollegen aus Österreich grünes Licht gegeben.

Vonovia peilt dabei zunächst eine Beteiligung von mindestens 50 Prozent an, bewertet den kompletten Buwog-Konzern dabei mit 5,2 Milliarden Euro. Zur Finanzierung wollen die Bochumer frisches Fremdkapital in die Bücher nehmen, bspw. über die Ausgabe neuer Anleihen. Strategisch macht der Deal natürlich Sinn, denn Buwog hat zahlreiche Immobilien auch in Deutschland, womit sich Vonovia eine noch größere Marktmacht sichert.

Allerdings hatte die Angst vor steigenden Zinsen und auch schlechte Nachrichten von anderen börsennotierten Immobilienunternehmen die Vonovia-Aktie (A1ML7J) zuletzt recht deutlich unter Druck gebracht. Vom Hoch nach dem Jahreswechsel bei 42,41 Euro ist der Titel aktuell bis auf 36,53 Euro zurückgefallen. Damit ist die Aktie wieder auf dem Niveau vom Spätsommer 2017 angekommen. Warum ein Direktinvestment nun trotzdem riskant ist, lesen Sie auf Plusvisionen (hier klicken).

Die Alternative ist der Einstiegsversuch via Discounter. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat der HypoVereinsbank (HW42LM) mit Fälligkeit am 21. September und Cap „im Geld“ bei 36 Euro. Geht die Aktie am Laufzeitende unter dem Cap durchs Ziel, dann wird den Anlegern pro Zertifikat eine Aktie ins Depot gebucht, deren Einstiegskurs dann bei 33,63 Euro liegt, was dem aktuellen Zertifikate-Kurs entspricht. Sofern die Aktie allerdings über Cap-Niveau am Laufzeitende notiert, müssen sich Anleger mit einer Maximalrendite von 7,1 Prozent (11,1 Prozent p.a.) zufrieden geben, da dann 36 Euro pro Zertifikat ausbezahlt werden.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Vonovia-Aktie (Tageschart): Aufwärtstrend (noch) intakt

Vonovia, Aktie, Chart

 


Plusvisionen ist ein Meinungs- und Analyse-Magazin für Börse und Wirtschaft. Schwerpunkt ist die Analyse von deutschen Aktien. Plusvisionen geht es nicht um Nachrichten, sondern um Einschätzungen. Kompetent. Klar. Kompakt. Plusvisionen erzählt nicht einfach nur, dass etwas passiert ist, sondern erklärt, weshalb es passiert. Mehr zu Plusvisionen hier.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer