DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien New York Ausblick: Dow tritt auf der Stelle
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Dow tritt auf der Stelle

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.02.2018, 14:57  |  1155   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger an der Wall Street dürften auch am Donnerstag zunächst in Deckung bleiben. Der Handelsverlauf sollte von Quartalsberichten zahlreicher Unternehmen geprägt werden. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart 0,04 Prozent niedriger bei 24 883 Punkten. Bereits am Vortag hatte der Leitindex kaum verändert geschlossen.

Unter den Einzelwerten dürften die Aktien von Teva mit einem vorbörslichen Kursabschlag von 8,8 Prozent für Aufsehen sorgen. Der kriselnde israelische Pharmakonzern musste im vergangenen Jahr wegen hoher Abschreibungen auf das Generikageschäft einen Verlust von 16,3 Milliarden Dollar verkraften - nach einem Gewinn von 68 Millionen Dollar im Vorjahr. Und auch für 2018 schockte der Konzern die Anleger mit einem schwachen Ausblick. Die Analysten der Credit Suisse sprachen von einem weiteren chaotischen Quartal.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat knapp zwölf Jahre nach der Gründung seinen ersten Gewinn geschafft. Im vergangenen Quartal gab es schwarze Zahlen von 91 Millionen Dollar. Der Umsatz übertraf mit einem Plus von zwei Prozent die Erwartungen der Analysten. Anleger feierten den Meilenstein: Die Aktie sprang im vorbörslichen Handel zuletzt um fast 27 Prozent nach oben. Twitter hatte bisher nur Verluste geschrieben, im Vorjahresquartal gab es noch ein Minus von 167 Millionen Dollar.

Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat milliardenschwer von der US-Steuerreform profitiert. Im vierten Quartal sprang der Gewinn auf 2,7 Milliarden US-Dollar hoch. Das war knapp sieben mal soviel wie vor einem Jahr. Begünstigt wurde das Ergebnis von einem Steuer-Sonderertrag in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar. Im laufenden Jahr soll das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) zwischen 11,3 und 11,7 Milliarden Dollar landen. Das wäre am oberen Ende ein Plus von gut 4 Prozent, am unteren Ende aber weniger als 1 Prozent Zuwachs. Vorbörslich sanken die Aktien um 0,7 Prozent.

Hohe Kosten für das neue Mittelklassewagen Model 3 brockten dem Elektroauto-Hersteller Tesla den bislang höchsten Quartalsverlust ein. Nach dem Stotterstart des Hoffnungsträgers bestätigte Tesla immerhin die Produktionsziele für den Model 3. Auch sonst gab sich Firmenchef Elon Musk zuversichtlich: "Ich bin optimistisch, dass wir profitabel werden". Das wäre wirklich mal was Neues: Die 2003 gegründete Firma hat bislang noch nie einen Jahresgewinn geschafft. Im vorbörslichen Handel rutschten die Tesla-Titel um 1,3 Prozent ins Minus./edh/she

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel