DAX-0,28 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,18 %

Camino Minerals: Kosten auf Kupferprojekt können deutlich sinken

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
09.02.2018, 08:28  |  726   |   |   

Camino Minerals hat metallurgische Daten für sein Los Chapitos-Kupferprojekt in Peru vorgelegt. Die Daten fielen vielversprechend aus, denn sie machen einen kostengünstige Verarbeitung im Heap Leach-Verfahren wahrscheinlicher.

Niedrige Kosten dank Heap Leach-Verfahren?

Die Camino Minerals Corporation hat neueste Analysedaten zu seinem Los Chapitos-Projekt in Peru vorgelegt. Die 40 Bohrkerne aus dem 2017er-Bohrprogramm stammen aus den vielversprechenden Zonen „Adriana“ und „Katty“ und wurden nun metallurgisch analysiert. Die Ergebnisse könnten ein Game Changer für das Projekt sein. Denn sie deuten darauf hin, dass eine Aufbereitung im kostengünstigen Heap Leach-Verfahren (Haufenlaugung) möglich sein könnte. Denn der Anteil an soluble („löslichem“) Kupfer ist im Durchschnitt mehr als doppelt so hoch wie vom Unternehmen erwartet und bisher kommuniziert. Im Falle einer Aufbereitung per Heap Leach sinken die Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Methoden um bis zu zwei Dritteln. Das hätte einen enormen Effekt auf die Wirtschaftlickeit einer künftigen Kupfer-Produktion. Deutlich wird das an den Highlight-Ergebnissen aus der Analyse (zu den kompletten Ergebnissen):

  • Bohrloch DCH-012: 0,93% Kupfer über 96,5 Meter, wobei 0,69% soluble Kupfer sind, inklusive eines Abschnitts mt 5,01% Kupfer, wovon 4,37% soluble sind
  • Bohrloch DCH-024: 0,85% Kupfer über 95,95 Meter mit einem Anteil von soluble Kupfer von 0,75%; inklusive 6,15 Meter mit 3,01% soluble Kupfer

Bis zu 500% mehr soluble Kupfer

Besonders interessant sind die Ergebnisse aus der hochgradigen „Diva-Struktur“. Für die dortigen Abschnitte liegen die Werte des soluble Kupfers um bis zu 500% höher. Somit könnte sowohl Kathoden-Kupfer per Heap Leach oder auch Kupferkonzentrat im herkömmlichen Verfahren aufbereitet werden. Daneben hat das Unternehmen nun ein 3D-Modell der Bohrergebnisse für die „Adriana“-Zone veröffentlicht (zum Video), dass einen Eindruck darüber gibt, welches Potenzial dort besteht. Die Mineralisierung beginnt hier bereits nahe an der Oberfläche. Die Bohrergebnisse aus Ende 2017 zeigen zudem, dass hier eine hohe Mineralisierung vorliegt und diese nach Südosten sowie in die Tiefe hin offen ist.

Aktie noch günstig bewertet

Die Aktie (0,193 Euro / 0,31 CAD; CA1380502080) ist mit einem Börsenwert von rund 10 Mio. Euro weiterhin ein Schnäppchen und sollte in Folge der neuesten Daten Rückenwind erhalten. Wir haben Ihnen Camino Minerals im Januar als „den nächsten Übernahmekandidaten“ in Peru vorgestellt (zum vollständigen Artikel). Die Möglichkeit einer Heap Leach-Aufbereitung macht es für große Unternehmen noch attraktiver. Dazu kommt die gute Infrastruktur (Energie, Lage am Pan American Highway, Workforce) des Projekts. Mit CEO Ken McNaughton und Ken Konkin sind zudem erfahrene Miner an Bord, die bereits mehrere Unternehmen (Silver Standard, Pretium, Canplats) aufgebaut und erfolgreich verkauft haben.

Aktieninfo Camino Minerals

Börsenkürzel TSX-V: COR
ISIN: CA1380502080
Ausstehende Aktien: 52,9 Mio.
Optionen/Warrants: 10,6 Mio.
Anteil Insider/Management: 18,5%

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bildquelle: Camino Minerals

____________________________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel