DAX+0,26 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-1,29 %

Apple könnte Gerüchten zufolge Qualcomm Modems 2018 komplett den Rücken kehren

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
09.02.2018, 08:30  |  392   |   |   

Es stellt sich heraus, dass, wenn man von seinem wichtigsten Kunden Lizenzgebühren in der Höhe eines erpresserischen Lösegeldes verlangt, dieser Kunde  nicht sehr begeistert davon ist.

Apple (WKN:865985) und Qualcomm (WKN:883121) sind nach wie vor in einen eskalierenden Rechtsstreit verwickelt, der vor etwas mehr als einem Jahr begann und sich um die angeblich wettbewerbswidrigen Geschäftspraktiken von Qualcomm dreht, zu denen auch die erzwungene Exklusivität gehörte. Die Europäische Kommission hat gerade Qualcomm mit einer massiven Geldbuße in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar wegen der Vereinbarung belegt, gegen die Qualcomm Einspruch erhebt.

Diese Exklusivität lief 2016 aus, so dass Intel (WKN:855681) zum ersten Mal seit Jahren wieder als zweiter Lieferant für Modems an Bord kommen konnte. Es sieht so aus, als ob Apple seine Beziehung zu Intel ausweiten könnte und erwägt, Qualcomm in diesem Jahr komplett als Modemlieferant zu entlassen.

Leb wohl, Qualcomm?

In einer neuen Nachricht, die am Wochenende (über MacRumors) veröffentlicht wurde, gibt der Analyst von KGI Securities Ming-Chi Kuo diese Prognose ab: „Wir erwarten, dass Intel der exklusive Lieferant von Basisbandchips für neue iPhone-Modelle sein wird, während Qualcomm möglicherweise überhaupt keine Aufträgen bekommen wird.“

Der angesehene Analyst mit einer soliden Erfolgsbilanz hatte zuvor geschätzt, dass Intel 70 % der Modems für die 2018er iPhone-Modelle liefern würde, aber jetzt glaubt er, dass Intel 100 % von Apples Modemgeschäft gewinnen wird. Intels neuestes XMM 7560 Modem bietet die wichtige Unterstützung für CDMA-Netzwerke, eine wichtige Funktion, die Apple den Wechsel ermöglichen würde, da frühere Intel-Modems diese Technologie nicht unterstützten. Intel hat kürzlich damit begonnen, das XMM 7560 zu testen.

Eine zweite Meinung

Es ist nicht nur Kuo, der die totale Umstellung auf Intel voraussagt. Instinet veröffentlichte heute Morgen eine Nachricht (via Tech Trader Daily), die besagt, dass Apple „100 % der dünnen Modems von Intel beziehen wird“. Es stimmt, dass die Modems von Qualcomm technisch immer noch besser sind als die von Intel, aber Intel hat in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte gemacht, um diese Lücke zu schließen. Analyst Romit Shah glaubt, dass der XMM 7560 jetzt „gut genug“ ist.

Der Umstieg auf Intel wirkt besonders attraktiv, wenn man die Kosteneinsparungen berücksichtigt, da Intel Qualcomm beim Preis unterbietet. Shah schätzt, dass Apple beim Übergang von 100 % seines Modemgeschäfts zu Intel Kosteneinsparungen in Höhe von ca. 105 Millionen US-Dollar im Vergleich zum letzten Produktzyklus erzielen könnte.

Gute und schlechte Nachrichten

Die Berichte haben die Qualcomm-Aktien diese Woche in den Keller geschickt, da die Angst einer Übernahme besteht. Broadcom (WKN:A2ADV9) könnte sein Angebot, Qualcomm zu erwerben, auf 82 US-Dollar pro Aktie erhöhen, was Broadcom als „bestes und letztes Angebot“ bezeichnet. Broadcom hat seit Ende letzten Jahres versucht, Qualcomm zu übernehmen. Das neue Angebot beinhaltet eine größere Aktienkomponente im Wert von 22 US-Dollar pro Aktie, zusätzlich zu den gleichen 60 US-Dollar pro Aktie in bar aus dem vorherigen Angebot. Das Angebot bewertet Qualcomm mit über 120 Milliarden US-Dollar und würde die größte Technologie-Übernahme aller Zeiten darstellen.

Die Investoren haben wahrscheinlich Recht, wenn sie sich mehr auf den potenziellen Verlust konzentrieren, der das Geschäft von Qualcomm zerstören könnte. Apple, Samsung, OPPO und vivo machten im Geschäftsjahr 2017 zusammen 51 % des konsolidierten Gesamtumsatzes aus. Das hätte in naher Zukunft einen sehr greifbaren Effekt, während der potenzielle Deal mit Broadcom ein beträchtliches regulatorisches Risiko mit sich bringt und einige Zeit in Anspruch nehmen würde.

Der Chip-Riese hat sich mit dem falschen Kunden angelegt.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel