DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

MARKTAUSBLICK Erholung ja, Uptrend nein!

Nachrichtenquelle: GKFX Brokerhaus
09.02.2018, 09:54  |  966   |   |   

Der Ölpreis der Sorte Brent hat am gestrigen Donnerstag seine Talfahrt fortgesetzt und notiert heute früh knapp über der 64-Dollar-Marke.

Ein Blick auf die Entwicklung des 4-Stundencharts zeigt eine Serie fallender Hoch- und fallender Tiefpunkte, damit bleibt die Handelsstrategie weiter intakt: Es gilt, korrektive Erholungen an ehemalige Supportmarken, die nun als Widerstände fungieren, für den Aufbau von Short-Positionen zu nutzen.

BRENT vom 09.02.2018

Mithilfe eines Oszillators (siehe Subchart: Slow Stochastic) lassen sich ebenfalls die signifikanten Wendepunkte ausfindig machen. Da der Ölpreis die gestern genannte Supportzone bereits erreicht hat, besteht von hier aus jederzeit die Chance einer Erholung nach oben. Diese trifft allerdings bereits bei 65,00 und 65,50 USD auf harte Widerstände. Solange der Kurs unterhalb 65,80 notiert, ist die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Einbruchs ohnehin deutlich höher. Konkret gilt: Fällt der Ölkontrakt unter 63,90 USD, ist mit einen Downmove bis 63,10 und später 62,10 USD zu rechnen.

Die Märkte auf der Couch mit Kristian Volaric


Disclaimer:
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.
Wertpapier
Öl (Brent)


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer