DAX-1,55 % EUR/USD-0,37 % Gold+0,32 % Öl (Brent)-1,17 %

Q4 2017: Verlust von 675,4 Millionen Tesla: Verlust-Rakete gestartet?

09.02.2018, 13:40  |  8701   |   |   

Tesla gibt für das vierte Quartal 2017 einen Rekordverlust in Höhe von 675,4 Millionen US-Dollar bekannt. Positiv ist, dass Umsatz und Produktionszahlen steigen. Der am Dienstag ins All geschossene krischrote Tesla, konnte indes erstmals von Astronomen gesichtet werden.

Tesla-Chef Elon Musk bricht einen Rekord nach dem anderen: Während er am Dienstag einen kirschroten Tesla ins Weltall schoss, rutsche der US-Elektroautobauer so tief in die roten Zahlen wie noch nie. Im vierten Quartal 2017 steht ein Rekordverlust von 675,4 Millionen US-Dollar in den Bilanzen. Analysten hatten jedoch mit noch größeren Verlusten gerechnet, so ntv. 

Der Nettojahresverlust für 2017 stieg auf über 2,2 Milliarden US-Dollar. 2016 hatte der Jahresverlust noch bei 773 Millionen US-Dollar gelegen. Seit 2009 hat Tesla nur Verluste geschrieben:

Analysten bewerten es aber positiv, dass der Absatz bei Tesla deutlich gestiegen ist. Der Umsatz kletterte im vierten Quartal auf 3,29 Milliarden Dollar, was einem Plus von 44 Prozent entspricht, so ntv. Die Produktionszahlen des Volks-Teslas Model 3 werden stetig erhöht. Tesla hält deshalb an seinem Ziel fest, bis Ende März 2018 wöchentlich 2500 Fahrzeuge des Model 3 zu produzieren. Wenn diese Produktionsrate erreicht sei, dann könne Tesla dauerhaft schwarze Zahlen schreiben, so Musk. 2018 werde deshalb voraussichtlich die Gewinnzone erreicht: „In diesem Jahr beginnen wir ein neues Kapitel unserer Reise", so Musk.

Trotzdem kämpft Tesla weiterhin mit massiven Problemen bei der Massenfertig des Model 3. Im dritten Quartal 2017 konnten nur 260 Exemplare des Volks-Teslas Model 3 gebaut werden: angekündigt waren 1.500 Fahrzeuge. Auto-Experte Bob Lutz sagte deshalb kürzlich die Pleite von Tesla voraus. Autoliebhaber sollten noch schnell ein Tesla Model S kaufen, bevor es zu spät ist (siehe hier).

Der erfolgreiche Raketen-Testflug vom vergangenen Dienstag  mit einem Tesla als Testladung war ein PR-Spektakel sondergleichen. Kritiker argumentieren jedoch, Musk wolle nur von Teslas Rekordverlust ablenken, so Business Insider.

Fakt ist, trotz roter Zahlen stieg die Tesla-Aktie zunächst, so Spiegel Online. Gestern gab es jedoch dann einen deutlichen Rücksetzer. Am Nasdaq-Handel beendete die Aktie mit einem Minus von über 8,5 Prozent den Handelstag:

Tesla

PS: Astronomen des Virtual Telescope Projects ist es gelungen, den neuen „Tesla-Stern“ am Himmel auszumachen. Der neue Himmelskörper kreist nun um die Sonne:


Quelle: virtualtelescope.eu

Quellen:
tesla.com
ntv: „Tesla verfünffacht seinen Verlust“
Business Insider: „Mehr als Elektroautos und Raketen: So will Elon Musk die (Um-)Welt retten“
spiegel online: „Tesla rutscht tief in rote Zahlen, Aktie steigt trotzdem“
statista.com
virtualtelescope.eu

Wertpapier
Tesla


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Tesla ist aufgepumpter Börsenschrott - vergleichbar mit diesem fürchterlichen Elektroschrott auf 4 Rädern, was die halbfertig als qualitativen Vollschrott, völlig überteuert und mit diesem zusammengefrickelten, lebensgefährlichen Kamikazepiloten AP.2.0, auf die Menschheit loslassen!

Wann wird diesen Tieffliegern in chronischem Tiltmode endlich die Betriebserlaubnis entzogen?
Alle amerikanischen Firmen, die in Deutschland erfolgreich sind, die bedeutsam sind, werden ziemlich kritisiert. Über Amazon , Apple, Facebook, Microsoft, Google , und wie sie alle heißen wird zu 90 % in Deutschland negativ berichtet, obwohl alle diese Firmen eine weltweite höchste Bedeutung haben, ohne die geht es nicht. Wenn Tesla genau so kritisiert wird, fantastisch, damit ist es essenziell.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel