DAX-1,58 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-1,11 %

Euro fondsxpress Wetten gegen den DAX

Gastautor: Jörn Kränicke
09.02.2018, 17:13  |  2795   |   |   

Etwa sieben Prozent hat der DAX in dieser Woche bis zum Freitagmittag verloren. Solche Bewegungen hat man an den Börsen lange nicht mehr gesehen. Allerdings ist noch keine Panik bei den Marktteilnehmern zu spüren. Ob dies nun schon das nötige reinigende Gewitter war, oder die Kurse noch weiter Richtung Süden trudeln, lässt sich schwer prognostizieren. Allerdings gibt es derzeit kaum Gründe für weiter fallende Kurse. Ja, die Zinsen steigen zwar, aber das Niveau ist immer noch ex­trem niedrig. Die zehnjährige Bundesanleihe notiert bei einer Rendite von 0,75 Prozent. Bisher werden als Auslöser für den Kurssturz nur Vermutungen angeführt: etwa dass die US-Konjunktur, befeuert von der Steuerreform von Präsident Trump, heiß laufen könnte.

Somit könnte die Inflation schneller steigen und die US-Notenbank die Zinsen rascher anheben. Tatsache ist jedoch, dass wohl eher Hedgefonds die Abwärtsbewegung verstärkt haben. Bridgewater — weltweit größter Hedgefonds, — hat wohl Short-Positionen auf den DAX im Wert von über sechs Milliarden Euro. Wer nun noch auf genügend Cash sitzt, sollte nicht voreilig investieren. Die Märkte dürften bis auf Weiteres kaum wieder in den Bullenmodus schalten. Abwarten ist angesagt.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochnende
 
Jörn Kränicke
Chefredakteur



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer