DAX+0,43 % EUR/USD-0,19 % Gold-0,41 % Öl (Brent)-0,86 %

3 große Wachstumstreiber für Visa aus dem 1. Quartal

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
12.02.2018, 13:00  |  265   |   |   

Die Aktien reagierten negativ, als Visa (WKN:A0NC7B) seine Ergebnisse für das erste Quartal 2018 letzte Woche meldete. Vielleicht folgten sie einfach dem Kursrückgang des Marktes, denn ist es schwer zu verstehen warum. Die Ertragslage des Unternehmens war nahezu fehlerfrei, wie es die verwöhnten Aktionäre des Unternehmens gewohnt sind.

Für das Quartal stieg der Nettoumsatz im Jahresvergleich um 9 % auf 4,86 Milliarden US-Dollar, und der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg um 26 % auf 1,08 US-Dollar. Das starke Umsatz- und Ergebniswachstum wurde getragen von einem Anstieg des Zahlungsvolumens um 12 % auf 2,03 Billionen US-Dollar und einem Anstieg der Gesamttransaktionen um 9 % auf 44,6 Milliarden.

Kennzahl Q1 2018 Q1 2017 Veränderung im Jahresvergleich
Nettoumsatz 4,86 Milliarden USD 4,46 Milliarden USD 9 %
bereinigter Gewinn pro Aktie 1,08 USD 0,86 USD
26 %
Transaktionen insgesamt 44,6 Mrd. 41 Mrd. 9 %
Karten im Umlauf 3,21 Mrd. 3,08 Mrd.  4 %

Datenquelle: Visa

Obwohl die Zahlen gut waren, könnten die Chancen, die sich Visa bieten, noch besser sein. In der Telefonkonferenz des Unternehmens, die von S&P Global Market Intelligence transkribiert wurde, enthüllte das Visa-Management mehrere kurz- und langfristige Katalysatoren, die das Wachstum in den kommenden Jahren weiter vorantreiben sollten. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was die Steuerreform, die fortschreitende Integration von Visa Europa und die Chancen für das Unternehmen in den kommenden Quartalen und Jahren bedeuten könnten.

Die Steuerersparnis ist auf dem Weg

Wie bereits zu Beginn des letzten Jahres diskutiert, könnte Visa einer der größten Nutznießer eines reduzierten Steuersatzes sein. CFO Vasant Prabhu schätzte, dass die Steuergesetzgebung jährlich etwa 1 Milliarde US-Dollar einbringt, die Visa nach eigenem Ermessen reinvestieren kann. In der Eröffnungsansprache der Telefonkonferenz sagte CEO Al Kelly:

Die jüngste Steuerreform wird Vorteile und Chancen für unser Geschäft schaffen. Wir sondieren eine Reihe von Optionen und legen Wert auf langfristige, nachhaltige Investitionen im Vergleich zu einmaligen Maßnahmen. Einer der Bereiche, auf die wir uns am meisten konzentrieren, sind unsere Mitarbeiter und die Talentförderung, da dies die Grundlage unseres Geschäfts ist… Darüber hinaus untersuchen wir weitere globale Vorteile und Investitionen für unser Geschäft auf der ganzen Welt. Im Laufe des Jahres werden wir weiterhin strategische Investitionen in unsere Mitarbeiter und in die Bereiche digitale Produkte, Technologien und Merchant Solutions tätigen, um das Unternehmen für ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum zu positionieren.

Der von Kelly erwähnte Arbeitgeberzuschuss war eine Erhöhung der Beiträge des Unternehmens zu seinem 401(k)-Programm. Es sieht auch so aus, als würden die Aktionäre einen fairen Anteil an den Erträgen erhalten: In den Tagen vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen genehmigte der Vorstand von Visa ein zusätzliches Aktienrückkaufsprogramm in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar. Visa hat jetzt 9,1 Milliarden US-Dollar für Rückkäufe genehmigt. Visa erhöhte auch seine Dividende um 7 % auf 0,21 US-Dollar pro Aktie. Mit den Erhöhungen der letzten beiden Quartale zusammengenommen ist die vierteljährliche Dividendenausschüttung von Visa nun um 27 % höher als im Vorjahr.

Visas europäische Expansion und Integration

Das Schönste an der Übernahme von Visa Europe ist laut Kelly, dass sie weiterhin „auf einem Niveau ansteigt, das über dem liegt, was wir bei der Übernahme erwartet hatten“.

Visa sieht sich in einer guten Position, um Marktanteile in diesem wichtigen Markt zu gewinnen, nicht nur von globalen und lokalen Konkurrenten, sondern auch von dem allgegenwärtigen Feind, dem Bargeld. Kelly sagte, einige europäische Länder, wie Deutschland, blieben „enorm bargeldfreundlich“. Eines der Dinge, von denen Visa glaubt, dass es das ändern wird, ist die Einführung besserer Zahlungsfunktionen auf dem Kontinent. Im November führte das Unternehmen Visa Direct ein, das „Echtzeit-Push-Payment-Lösungen für Anwendungen von Person zu Person, Business-to-Business und Business-to-Consumer anbietet“.

VisaNet, das elektronische Zahlungsnetzwerk des Unternehmens, wird nach wie vor auf den Kontinent migriert und in das Netzwerk von Visa Europe integriert. Obwohl die Migration im Laufe des Jahres 2018 fortgesetzt wird, wird Visa in der Lage sein, neue Produkte und Dienstleistungen in der Region einzuführen.

Das Wachstum in Indien setzt sich fort

Obwohl Visa nun die Demonetarisierungsbemühungen Indiens Ende 2016 hinter sich lässt, verzeichnete das Unternehmen immer noch einen Anstieg der Transaktionen um 12 % und einen Anstieg des Zahlungsvolumens um 20 % im Land. Visa hat jetzt mehr als 3 Millionen Akzeptanzstellen im Land. Trotz dieses starken Wachstums sagte Kelly, das Unternehmen befinde sich noch im ersten oder zweiten Inning bezüglich Indien und habe noch „einen langen, langen Weg“ vor sich. Visa kommuniziert noch immer mit der indischen Regierung und arbeitet hart daran, die Akzeptanzstellen für kontaktlose Zahlungen und QR-Codes im Land zu erhöhen.

Die Aktien von Visa sind in der letzten Woche mit dem Markt nach unten gedrückt worden, aber dieser Rückgang sollte auch in den richtigen Kontext gestellt werden. Die Anteile sind 47 % in den letzten 12 Monaten gestiegen – das ist doch ganz passabel. Mit einem Gewinn pro Aktie von 3,70 US-Dollar über die letzten 12 Monate hinweg handelt der Aktienkurs von Visa immer noch mit einem kräftigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 32,7, was keineswegs billig ist.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Visa.

Dieser Artikel wurde von Matthew Cochrane auf Englisch verfasst und am 09.02.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
30.07.18