DAX+0,48 % EUR/USD+0,15 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-1,51 %

Andrea Nahles Wagenknecht nennt Berufung von Nahles "Offenbarungseid"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
13.02.2018, 08:24  |  4744   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Linken im Bundestag kritisieren die geplante Ernennung von Andrea Nahles zur kommissarischen SPD-Vorsitzenden. "Eine neue Parteivorsitzende Andrea Nahles ist kein Befreiungsschlag, sondern ein Offenbarungseid", sagte Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Wagenknecht sagte, dass die SPD keine "Weiter-so-Verwalterin, sondern eine inhaltliche Erneuerung" brauche.

Nahles habe die "faulen Kompromisse" in den Koalitionsgesprächen mit ausgehandelt. In der letzten Regierung habe sie als Ministerin dem Boom von Leiharbeit und unsicheren Jobs zugesehen. Und statt Altersarmut zu bekämpfen, habe sie die gesetzliche Rente durch Einführung des Betriebs-Riesters zusätzlich geschwächt, kritisierte Wagenknecht. Sie fügte hinzu: "An den jüngsten Personal-Chaostagen war sie an führender Stelle beteiligt."

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Was kommt heraus wenn Menschen ohne Charakter und ohne Intelligenz jeden bekämpfen der auch nur ein Gerhirnzelle mehr besitzt als sie selbst. Dieses Spiel ist das einzige was diese Figuren zu Stande bringen.
Es tut gut da hin und wieder solch wahre Worte zu hören.
Inhaltlich kann man ihr beipflichten, die SPD tut alles um sich selbst zu vernichten ***

Doch liebe Frau Wagenknecht,
nicht ablenken,
in der eigenen Partei wäre ein Runderneuerungs-
Prozess auch dringend notwendig ***
Mit Nahles geht die SPD in die nächste Abwärtsrunde; wer kann diese Egozentrikerin leiden und wer traut ihr zu, irgendetwas Brauchbares zustande zu bringen? Noch ein oder zwei Monate, dann hat die AfD mehr Stimmen als diese ehemalige Volkspartei.
Stimme ich voll zu, scheint so wie wenn sie schon betriebsblind wäre(nicht nur sie, die ganze SPD, eine Partei mit weniger als 20% Unterstützung der Wähler will sich viel zu viel unter den Nagel reissen), keine guten Voraussetzungen, Regierungsfähigkeit in Frage gestellt.
Ja das sind doch mal die richtigen Zeilen von Frau Wagenknecht , ich finde auch diese selbstbedienungsmentalität von einer Frau die nichts zustande gebracht hat schon eine absolute Frechheit sich nahezu selbst als Chefin zu ernennen einfach unfassbar diese Arroganz !

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel