DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Arca Oil Index War es das nun mit der Korrektur?

13.02.2018, 12:08  |  896   |   |   

Der Arca Oil Index (XOI) musste bereits in den vergangenen beiden Wochen ordentlich Federn lassen. Die letzte Handelswoche endete dann sogar mit einer heftigen Schrecksekunde, als der XOI nach dem Verlust der eminent wichtigen 1.300er Marke am Freitag kräftig unter Druck geriet und sich erst zum Ende des Tages wieder berappeln konnte. Unterm Strich hat sich nun eine Konstellation eingestellt, die eine Menge Interpretationsspielraum zulässt… 

Doch der Reihe nach. In unserer letzten Kommentierung zum XOI hieß es u.a. „[…] Die 1.450 Punkte sind nun eindrucksvoll als Bewegungshoch in den Chart „gemeißelt“. Aus dem Trend ist der Index mittlerweile ebenfalls herausgefallen. Bei der Unterstützung von 1.300 Punkte handelt es sich um eine altbewährte Chartmarke. Dieser Umstand kommt aufgrund des hier dargestellten Zeitraums nicht ganz zum Tragen; soll aber nicht unerwähnt bleiben.  Der bereits thematisierte Bereich um 1.200 Punkten (genauer 1.200/1.225 Punkte) stellte zuletzt im Oktober 2017 seine Relevanz eindrucksvoll unter Beweis, als der XOI sich mehrere Wochen innerhalb dieser engen Handelsspanne auskonsolidierte. Mittlerweile ist auch die 200-Tage-Linie in diesen Bereich angestiegen und erhöht damit noch einmal dessen Bedeutung. […]“.

In den darauffolgenden Tagen rang der Index zunächst um die Unterstützung bei 1.300 Punkten. Sie „weichte“ schließlich auf, was wiederum den kräftigen „Absacker“ am Freitag begünstigte. Das aktuelle Chartbild kann man nun in zwei völlig konträre Richtungen interpretieren.

(I) Auf der einen Seite ist das Chartbild massiv eingetrübt. Der Verlust wichtiger Unterstützungen und die Aufgabe des Aufwärtstrends zeichnen ein negatives Bild. Schwäche dominiert. 

(II) Auf der anderen Seite besitzt die Kursbewegung am Freitag mit dem massiven Rücksetzer und der dann einsetzenden Erholung alle Zutaten für einen Ausverkauf, der wiederum das Ende der Korrektur eingeläutet haben könnte. Um dieses Szenario aufrecht zu erhalten, muss der Arca Oil Index aber nochmals nachlegen. Die Erholung muss über die 1.300 Punkte geführt werden, um die Gefahr eines erneuten Schwächeanfalls deutlich zu reduzieren. 

Kurzum: Dem Index stehen entscheidende Handelstage ins Haus. Während die vorliegenden Verkaufssignale für das erstere Szenario sprechen, keimt durch den erfolgreichen Test der Zone 1.200/1.225 Punkte (inkl. 200-Tage-Linie) und der anschließenden Aufwärtsbewegung durchaus Hoffnung und bringt das zweite Szenario ins Spiel…  Die Chancen stehen aus unserer Sicht 50 : 50… Vieles wird nun von der Entwicklung des Gesamtmarktes abhängen.


 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Mehr zum Thema
HandelAufwärtstrend


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel