DAX+0,95 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,72 %

goldinvest.de Barrick Gold: Das wird ein wichtiger Tag für die Aktie!

Anzeige
Gastautor: Björn Junker
15.02.2018, 12:43  |  2123   |   

Die Zahlen des kanadischen Bergbaukonzerns Barrick Gold (WKN 870450) für das Jahr 2017 wurden mit Spannung von der Börse erwartet. Enttäuscht hat der Goldminenkonzern den Markt nicht, trotz eines Verlustes von 0,27 Dollar je Aktie im Schlussquartal. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen im vierten Quartal noch 0,36 Dollar verdient.

Allerdings prägen umfangreiche Sondereffekte aus Abschreibungen auf südamerikanische Aktivitäten die Entwicklung, auf bereinigter Basis meldet Barrick Gold einen Quartalsgewinn in Höhe von 0,22 Dollar je Aktie und damit auf dem Niveau des Vorjahres. Der Quartalsüberschuss liegt auf bereinigter Basis sogar etwas höher als Analysten mit 0,21 Dollar erwartet hatten.

Das Gesamtjahr 2017 schließt der Edelmetallförderer mit einem Umsatz von 8,37 Milliarden Dollar ab, ein leichter Rückgang gegenüber den 8,56 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2016. Dank gesunkener Kosten konnte die Gesellschaft das operative Ergebnis auf EBITDA-Basis mit 4,02 Milliarden Dollar konstant halten. Bereinigt hat Barrick Gold 2017 unter dem Strich eine Summe von 0,88 Milliarden Dollar verdient nach 0,82 Milliarden Dollar im Vorjahr. Inklusive Sondereffekten melden die Kanadier einen Gewinn von 1,44 Milliarden Dollar nach zuvor 0,66 Milliarden Dollar. Beim Free Cashflow weist der Konzern allerdings einen Rückgang von 1,51 Milliarden Dollar auf 0,67 Milliarden Dollar aus.

2018: Barrick rechnet mit Förderrückgang

Nachdem Barrick Gold im vergangenen Jahr eine Produktion von 5,32 Millionen Unzen Gold zu Kosten auf „all-in“-Basis von 750 Dollar je Unze verzeichnet hat, geht man im laufenden Jahr von einem Produktionsrückgang aus. Die Nordamerikaner erwarten eine Goldförderung im Volumen zwischen 4,5 Millionen Unzen und 5,0 Millionen Unzen. Die Kosten sollen auf 765 Dollar bis 815 Dollar je Aktie steigen, kündigt die Gesellschaft an. Auf Basis des aktuellen Bergbauportfolios will Barrick Gold in den Jahren 2019 bis 2022 im Schnitt pro Jahr zwischen 4,2 Millionen und 4,6 Millionen Unzen Gold abbauen. Bei den durchschnittlichen Kosten je Unze erwartet man einen Wert zwischen 750 Dollar und 875 Dollar auf „all-in“-Basis.

Charttechnisch wird es bei der Barrick Gold Aktie nun spannend und die Reaktion der Börse auf die Zahlen könnte für die Rohstoffaktie trendentscheidend werden. An der Wall Street hat der Aktienkurs des Konzerns den gestrigen Handel bei 13,65 Dollar beendet, ein Plus von 3,25 Prozent zum Vortag – das Tageshoch wurde bei 13,95 Dollar notiert. Nach der Baisse der vergangenen Monate, die die Barrick-Aktie von 20,78 Dollar auf Freitag erreichte 12,60 Dollar einbrechen ließ, ist also eine erste Kurserholung zu verzeichnen.

Allerdings bleibt charttechnisch derzeit die Frage offen, wie weit die Erholung gehen kann. Einige charttechnische Hürden in einer breiten Zone um die 14-Dollar-Marke können hierbei eine wichtige Rolle spielen. Zu nennen ist zunächst vor allem die Zone um 13,81/13,95 Dollar, ergänzt von weiteren Hindernismarken, die sich im Bereich zwischen 14,15/14,45 Dollar ballen. Ein Kursanstieg der Barrick-Aktie über diesen Bereich könnte dann die übergeordnet entscheidende Widerstandsmarke bei 15,25/15,52 Dollar ins Visier bringen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Barrick Gold Corporation


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel