DAX+0,85 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)0,00 %

Call auf Henkel Hier bleibt was kleben

16.02.2018, 10:39  |  467   |   |   

Henkel, 1876 gegründetes Unternehmen mit weltweit führenden Marken in den Bereichen Wasch- und Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Klebstoffe, besetzt mit seinen bekannten Marken wie Persil, Pril, Pritt und Pattex führende Positionen im Konsumenten- und Industriegeschäft. Seit Mitte Juni und einem Hoch bei 129,90 Euro neigte die Aktie von Henkel allerdings übergeordnet zur Schwäche, die in zwei Wellen bis zum Tief bei 103 Euro führte. Von dort erholten sich die Notierungen in den letzten Tagen deutlich und schlossen zudem die Anfang Februar entstandene Kurslücke nach unten. Gelingt der nachhaltige Anstieg, könnte die Aktie auf weitere Sicht wieder vorherige Hochs erreichen. Das Analysehaus Warburg Research hob sein Kursziel für die Henkel-Aktie von 132 auf 135 Euro an und beließ seine Bewertung auf Kaufen. Die Stärke des Konsumgüterkonzerns im Klebstoffgeschäft sei im aktuellen Aktienkurs noch nicht angemessen eingepreist, hieß es in einer am letzten Freitag vorgelegten Studie. Vorsichtiger äußerten sich zwar die Analysten der Deutschen Bank und beließen vorerst ihre Einstufung für Henkel vor den Zahlen am 22. Februar auf Halten einem Kursziel von 120 Euro. Jedoch gehen sie davon aus, dass der Konzern seinen Umsatz auf Jahressicht um rund sieben Prozent gesteigert haben könnte.

Henkel (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 107,95 / 108,20 / 111,00 / 123,75 / 129,90
Unterstützungen: 96,25 / 103,00 / 104,25 / 105,25 / 107,00


Mit einem Call-Optionsschein (WKN SC7Y3W) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Henkel-Aktie ausgehen, profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 100 Euro und einer Fälligkeit am 18.09.2018 kann eine Rendite von mehr als 100 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis spätestens zum Laufzeitende auf 130 Euro steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 100 Euro notiert, verfällt der Optionsschein wertlos. Andernfalls wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie bei gleichen Bedingungen bei mindestens 114,70 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie unter 103 Euro fallen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: SC7Y3W Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,46 – 1,47 Euro Emittent: Société Général
Basispreis: 100,00 Euro Basiswert: Henkel
akt. Kurs Basiswert: 107,80 Euro
Laufzeit: 18.09.2018 Kursziel: 3,00 Euro
Omega: 4,688 Kurschance: + 104 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Optionsschein-Report-Update: Infineon

Unsere vor einer Woche vorgestellte Optionsschein-Idee, mit der WKN DM1L1F auf eine steigende Infineon-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. An der Börse Stuttgart notiert der klassische Call-Optionsschein mit einem Basispreis von 20 Euro und einer Fälligkeit am 19.09.2018 zur Stunde zum Geldkurs von 3,06 Euro und liegt mit 9,3 Prozent im Plus. Nach einem Tief um 21 Euro erholte sich die Aktie in den letzten Tagen und trat wieder in den langfristigen Aufwärtstrend ein, der aktuell zwischen 21,50 und 24,70 Euro beschrieben werden kann. Wer seinen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in dieser spekulativen Position in der Erwartung von steigenden Notierungen investiert bleiben möchte, sollte beachten, dass der Optionsschein wertlos verfällt, wenn die Aktie am Bewertungstag in sieben Monaten unter dem Basispreis von 20 Euro notiert. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 1,0 ausbezahlt.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel