DAX+0,64 % EUR/USD-0,29 % Gold-0,97 % Öl (Brent)+1,31 %

HeidelbergCement Handelsspanne noch immer intakt

20.02.2018, 12:40  |  551   |   |   

HeidelbergCement hat im vierten Quartal von einer starken Entwicklung vor allem in Nordamerika und Europa profitiert. Im Abrechnungszeitraum Oktober bis Dezember stieg der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern (EBITDA) nach vorläufigen Berechnungen um 16,5 Prozent auf 892 Millionen Euro. Dazu trugen auch Preiserhöhungen und das strenge Sparprogramm bei. Damit schnitt HeidelbergCement etwas besser ab, als Branchenkenner zuvor erwartet hatten. Der Umsatz legte mit 4,26 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr um knapp ein Prozent zu, wie die im DAX notierte Gesellschaft am Dienstag in Heidelberg mitteilte. Am 22. März legt der Konzern seine vollständige Jahresbilanz vor.

Wertpapiere der HeidelbergCement AG schwanken bereits seit August 2016 in einer ausgeprägten Seitwärtsspanne zwischen grob 80,00 und 95,00 Euro ohne erkennbare Richtung. Zwar gab es vereinzelte Ausreißer, aber auch diese vermochten nicht genügend Käufer bzw. Verkäufer zu mobilisieren. Daher setzte sich die Seitwärtsbewegung in den letzten Monaten auch unverändert fort. Die letzte Kursbewegung vollzog HeidelbergCement von der oberen Begrenzung zur Unterseite und stabilisierte sich im Bereich von 80,00 Euro. Vergangene Handelswoche sprangen die Kursnotierungen aber wieder merklich an, sodass nun eine Aufwärtsbewegung bevorsteht und kurzfristig auf der Long-Seite nachgehandelt werden kann.

Swing-Traders Eldorado

Zunächst einmal dürfte die HeidelbergCement-Aktie ihre Gewinne bis in den Bereich des gleitenden Durchschnitts EMA 50 bei derzeit 86,32 Euro und dem Fibonacci-Retracement knapp darüber ausbauen. Aber erst ein Ausbruch über dieses Widerstandsniveau kann weiteres Kurspotenzial bis in den Bereich von rund 90,00 Euro freisetzen. Über ein Long-Investment beispielshalber in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: DD1WR7) lassen sich hierdurch kurzfristig Gewinnchancen von 95 Prozent erzielen, die Verlustbegrenzung sollte sich aber noch unterhalb der Marke von 80,75 Euro aufhalten. Ein Rücksetzer unter 80,00 Euro offenbart hingegen sukzessive Schwäche und könnte einen direkten Abverkauf zurück auf die Augusttiefs bei 76,94 Euro und den EMA 200 einleiten. Spätestens an dieser Stelle müssen wieder Käufer eingreifen, damit es nicht zu einem größeren Verkaufssignal bei HeidelbergCement kommt.

HeidelbergCement (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 85,56 // 86,42 // 87,94 // 90,00 // 90,74 // 91,40 Euro
Unterstützungen: 83,30 // 82,02 // 80,76 // 80,00 // 78,20 // 76,94 Euro

Strategie: Direkter Long-Einstieg denkbar

Risikofreudige Anleger nehmen den aktuellen Aufschwung bei HeidelbergCement als Grundlage für eine Investition bis in den Bereich von rund 90,00 Euro und profitieren beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: DD1WR7) von einer erzielbaren Rendite von 95 Prozent. Die Verlustbegrenzung sollte zunächst nicht höher 80,75 Euro angesetzt werden, ist aber bei steigenden Notierungen stetig nachzuziehen. Der Anlagehorizont beschränkt sich hierbei auf nur wenige Wochen.

HeidelbergCement Unlimited Turbo Long

Strategie für steigende Kurse
WKN: DD1WR7 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,48 - 0,49 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 80,5814 Euro Basiswert: HeidelbergCement
KO-Schwelle: 80,5814 Euro akt. Kurs Basiswert: 85,32 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 90,00 Euro
Hebel: 16,72 Kurschance: + 95 Prozent
Order über Börse Stuttgart
Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel