DAX-1,36 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+2,82 %

AFD-Politikerin nimmt an Bitcoin-Konferenz teil Der Bitcoin und die AfD-Spitze

20.02.2018, 13:55  |  5328   |   |   

Onlinemedien berichten, dass die Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, als Rednerin an einer Bitcoin-Konferenz in Hamburg teilnehmen wird. Der geplante Auftritt löst kontroverse Diskussionen in den sozialen Medien aus.

Die AfD-Politikerin Alice Weidel soll bei einer Bitcoin-Konferenz in Hamburg auftreten, dies berichten mehrere Onlinemedien. Das t3n Magazin titelt: „Alice Weidel und der Bitcoin: Warum Rechte und Libertäre auf Kryptowährungen setzen“.

Am 31. Mai und am 1. Juni 2018 findet in Hamburg die Bitcoin- und Blockchain-Convention „UNCHAIN“ statt. Auf dem offiziellen Programm der Webseite ist Frau Weidel zwar nicht (mehr) als Redner genannt (Stand: 20.02.2018, 11:39 Uhr), auf Twitter finden sich jedoch entsprechende Bilder und Diskussionen:

Gestern hatte das Nachrichtenportal BuzzFeed News den Konferenz-Veranstalter Aaron Koenig um eine Stellungsnahme gebeten. Herr Koenig antwortete: „Alice Weidel ist promovierte Volkswirtin und kennt sich mit dem Thema Geldsystem sehr gut aus. (...) Sie ist meines Wissen auch dabei, selbst ein Bitcoin-Start-Up zu gründen, darüber wird sie vermutlich auch etwas erzählen.” Eine Medienanfrage an Frau Weidel bezüglich ihrer Gründungspläne blieb bislang unbeantwortet, so BuzzFeed News.

Aaron Koenig war 2009 Piratenparteivorstand. Wegen eines umstrittenen Blogeintrags zum Minarettverbot in der Schweiz wurden ihm damals rechte Tendenzen vorgeworfen. Die TAZ schrieb: "Aaron Koenig, Piratenparteivorstand, begrüßt das Schweizer Nein zu Minaretten und verlinkt sein Blog mit einer rechtspopulistischen Anti-Islam-Seite. Nur ein Fauxpas?". Die Welt schrieb: "„Rechtspopulistisch“, so lautete oftmals die Kritik – gegen die sich Aaron König wehrte." Ein Jahr später trat Koenig bei den Piraten aus.

In den sozialen Medien gab es indes viele kontroverse Diskussionen zu dem geplanten Auftritt der AfD-Spitzenpolitikerin. Ein Nutzer mit dem Pseudonym „Gärtner“ schrieb bei Bitcoinblog.de: „Alice Weidel, Co-Vorsitzende einer rechten, populistischen Partei auf einer “Bitcoin-Konferenz”. Diese rechten Krakeler lassen auch keine Möglichkeit aus Ihr plattes, populistisches Gedankengut zu platzieren. Schade eigentlich für die UNCHAIN Konferenz geht eigentlich in die richtige Richtung aber unter diesen Umständen möchte ich da nicht teilnehmen. Mal schau`n ob Ihre Hasstiraden bei diesem Publikum auch auf “fruchtbaren” Boden fallen.“

Der Bitcoin steigt indes wieder auf über 11.500 US-Dollar (Stand: 20.02.2018, 12:47 Uhr, coinmarketcap.com):

BTC zu USD

Quellen:
BitcoinBlog.de: „UNCHAIN-Konferenz in Hamburg: International und mit Profil“
BuzzFeedNews: „Wie Alice Weidel zum „Bitcoin Entrepreneur” wurde“
t3n: „Alice Weidel und der Bitcoin: Warum Rechte und Libertäre auf Kryptowährungen setzen“
twitter
TAZ: "König der Minarette"
unchain.hamburg
Welt: "Die Piraten – auf der rechten Augenklappe blind?"

 

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
Bitcoin


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel