DAX-0,22 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Mit Öl gedeckt Größtes Krypto-Experiment: Pedro in Venezuale geboren

21.02.2018, 12:50  |  1912   |   |   

Das krisengeschüttelte Venezuela startete am Dienstag eine mit Öl-gedeckte Kryptowährung: Pedro. Sie gilt als Hoffnungsträger, um so die Sankionen der USA zu umgehen. Gleichzeitig könnte sie andere Länder zur Nachahmung anregen und die internationale Stabilität ins Wanken bringen.

Der Vorverkauf des "Petro", der ein Barrel Rohöl aus einer bestimmten Region des Orinoco-Ölgürtels darstellt, begann am Dienstagmorgen. Investoren wurden ein 60 Dollar "Token" zu ermäßigten Preisen angeboten. Erst im März beginnt dann der offizielle ICO für den Token.

"Heute ist der Tag, an dem der Petro geboren wird. Unsere Antwort auf große Probleme sind großartige Lösungen und guter Wille", sagte Präsident Nicolás Maduro in einer im Fernsehen übertragenen Auftaktveranstaltung die am Dienstagabend im Präsidentenpalast des Landes stattfand. In einem Raum, in dem Texte auf Bildschirmen und Party-ähnliche Musik im Hintergrund lief, sagte Maduro, "dass das Projekt am ersten Tag 735 Millionen Dollar einbrachte." Und weiter: "Das Spiel ist erfolgreich gestartet".

Skeptiker haben Zweifel daran geäußert, dass die Währung erfolgreich sein wird. Dies liegt vor allem an dem mangelnden Vertrauen in die Regierung. Einige Kritiker sagen auch, dass das Projekt keinen technischen Sinn macht, weil die Regierung zu viel Raum haben wird, um den Coin zu manipulieren, so The Washington Post.

Befürworter sagen jedoch, dass Investoren die Währung attraktiv finden könnten, weil sie von einer Ware und einer Regierung unterstützt wird. Die neue Währung wird mit den riesigen Erdölreserven des Landes abgesichert. Zu Beginn werden fünf Milliarden Barrel Öl (je 159 Liter) als Sicherheit für den Petro ausgewiesen, so die dpa.

Der Pedro ist die erste Öl-geckte Kryptowährung, die offiziell von einer Regierung ins Leben gerufen wurde und könnte als ein Experiment für Länder wie Russland dienen, so The Washington Post. Ebenso wie Venezuela, könnte Moskau über eine eigene Kryptowährung (den Kryptorubel) versuchen US-Sanktionen zu umgehen.


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel