DAX+1,48 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+1,00 %

Bitcoin Exchanges bei Betrugstest als seriös eingestuft

Gastautor: Martin Brosy
22.02.2018, 11:52  |  1159   |   |   

Digitales Geld wird per Smartphone transferiert.

Exchanges ermöglichen den Handel mit und das Tauschen von Bitcoins sehr unkompliziert. Bildquelle: Zapp2Photo – 473320117 / Shutterstock.com

Bitcoin kann als absolut sichere Zahlungsmethode eingestuft werden 

Der Bitcoin ist in aller Munde und das, obwohl er zu Beginn des Jahres einen größeren Wertverlust hat hinnehmen müssen. Dabei wird die Kryptowährung von vielen Personen gerade deshalb favorisiert, weil diese Zahlungsmethode sehr risikoarm ist. „Es gibt keine Zweifel daran, dass der Bitcoin als absolut sichere Zahlungsmethode bezeichnet werden kann“, sagt der Finanzexperte von www.betrugstest.com. Nicht umsonst ist der Bitcoin heute die Grundlage für vielversprechende Geschäftsmodelle. Gründe dafür, dass der Bitcoin sicher ist, gibt es viele: 

  • Es wird mit der sogenannten Blockchain-Technologie gearbeitet
  • Dadurch laufen alle Zahlungen völlig dezentralisiert ab 

Zahlungen sind grundsätzlich sowohl gegen Fälschungen als auch gegen Betrug abgesichert, weil sich permanent nachvollziehen lässt, woher die Zahlung stammt und an wen sie gehen soll. Abgesehen von diesen Fakten muss zur Durchführung einer Zahlung der Zugriff auf ein separat geschütztes Nutzerkonto erfolgen und auch hier müssen sich Anwender mit einem additiven Sicherheitsschlüssel identifizieren. Die Nutzung des SSL-Standards gehört bei den vielen Portalen, welche Bitcoin Exchanges anbieten, heute zum guten Ton. 

Die Auswahl ist gerade bei den Bitcoin Exchanges besonders groß 

Geschäftsmann hält einen Bitcoin in der Hand.
Wer mit Bitcoins handeln bzw. diese tauschen möchte, kann aus vielen Bitcoin Exchanges auswählen. Bildquelle: r.classen – 656592934 / Shutterstock.com

Wer seine persönliche Plattform für Bitcoin Exchanges sucht, der findet im Internet schon längst nicht mehr nur einen einzigen Anbieter. Vielmehr sind gerade die nachstehenden interessant: 

Anbieter

Standort

Binance

Shanghai

Coinbase

Kalifornien

Bitcoin.de

Herford

Im Jahr 2018 ist es so, dass die Konkurrenz auf dem Bitcoin-Markt kaum größer sein könnte. Hervortun können sich deshalb vor allem Portale wie Binance, aber auch das renommierte deutsche Unternehmen Bitcoin.de, welches seinen Sitz in Herford hat. Unterschiedlich handhaben die einzelnen Anbieter zum Beispiel den Punkt der Gebühren bei Ein- und Auszahlungen. Bei den besten Bitcoin Exchanges werden diese vollständig vom Anbieter übernommen. Die Einzahlungen mit dem Bitcoin können selbst Neulinge nach kürzester Zeit durchführen. Immerhin kommen hier nämlich keine komplizierten IBANs zum Einsatz, wo es obendrein schnell zu einem Vertippen kommen kann. Hilfreich ist es bei der Entscheidung für oder gegen einen Anbieter für Bitcoin Exchanges immer, sich im Vorfeld einen detaillierten Eindruck zum Unternehmen zu verschaffen. Im Klartext bedeutet dies, die Meinungen anderer Kunden zu studieren oder auch selbst einmal auszuprobieren, wie gut man sich auf der jeweiligen Seite zurechtfindet. 

Die Vorteile können die bestehenden Nachteile deutlich überwiegen 

Viele Menschen argumentieren, dass im Umgang mit Bitcoins auch Nachteile zutage treten. Während diese Tatsache nicht geleugnet werden können, so ist es doch so, dass die Vorteile deutlich überwiegen: 

  • Sowohl Ein- als auch Auszahlungen werden innerhalb von kürzester Zeit transferiert
  • Dadurch entfallen Wartezeiten jedweder Art und es kann sofort mit dem Guthaben operiert werden 
  • Die Sensibilität persönlicher Daten, insbesondere der eigenen Bankverbindung, kann in einem Höchstmaß gewahrt werden 

Bereits erwähnt worden ist die hohe Sicherheit, welche aus der Nutzung der Blockchain-Technologie generiert werden kann. Zu den wenigen Nachteilen gehört im Umgang mit Bitcoins etwa, dass im Vorfeld erst einmal eine individuelle Wallet eingerichtet werden muss. Ohne diese kann mit der Währung nämlich schlicht und ergreifend nicht gezahlt werden. Letztlich ist aber auch die Auszahlung an die Existenz der digitalen Wallet gebunden. Glücklicherweise geht diese auch unerfahrenen Anwendern meistens schnell von der Hand und beansprucht somit nur einen geringen Zeitaufwand. Manchmal wird noch die erforderliche Verifizierung der eigenen Identität vor der ersten Einzahlung als negativer Punkt angeführt. Dies ist jedoch zugunsten der enormen Sicherheit eher zu vernachlässigen. 

Bildquellen: 
Zapp2Photo – 473320117 / Shutterstock.com
r.classen – 656592934 / Shutterstock.com
 

Wertpapier
BTC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer