DAX+0,07 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,30 %

Wirtschaft / Finanzen Firesteel Resources vor Wiederinbetriebnahme der Laiva-Mine in Finnland

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
24.02.2018, 10:24  |  1368   |   

Das ‚Laiva‘-Vorkommen erstreckt sich über 17 km² und befindet sich in Raahe, Finnland und beherbergt eine der größten Goldressourcen in der Region.

Die Firesteel Resources Inc. ist ein Explorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Exploration von prospektiven Edelmetallvorkommen in Kanada und den USA aber auch in anderen sicheren Jursidiktionen weltweit konzentriert.

Kurzbeschreibung:

Firesteel betreibt derzeit zwei Projekte. Zum einen das von Nordic Mines AB übernommene ‚Laiva‘-Projekt in Finnland und zum anderen das ‚Star‘-Projekt im Rahmen eines Joint Venture-Abkommens mit Prosper Gold Corp.

Unternehmensziel ist das Generieren von Aktionärswerten durch die Identifizierung von Explorationschancen im Frühstadium oder aussichtsreicher früherer Produktionsstätten, die dann zügig weiterentwickelt werden. Zur Minimierung des Explorationsrisikos sichert sich Firesteel zunächst eine Option auf aussichtsreiche Liegenschaften und erwirbt diese dann bei erfolgreicher Exploration oder bringt sie in Joint Ventures ein.
 

Das Projektportfolio:

Laiva‘ - das Finnland-Projekt

Das ‚Laiva‘-Vorkommen erstreckt sich über 17 km² und befindet sich in Raahe, Finnland und beherbergt eine der größten Goldressourcen in der Region. Die Exploration im ‚Laiva‘-Gebiet begann 2005. Zuvor ist das Gebiet sowohl von Endomines Oy als auch von Outokumpu betrieben worden.

Die konventionelle Tagebaumine umfasst zwei Gruben und eine noch junge, von Outstec konstruierte von Metso gebaute, moderne Verarbeitungsanlage mit einer Kapazität von 6.000 Tonnen pro Tag. Die Mühle und die Laugungsanlage wurden erst 2011 fertiggestellt und die Förderarbeiten begannen im 3. Quartal desselben Jahres. Bereits im Dezember wurde der erste Doré-Goldbarren gegossen. Die gesamten historischen Ausgaben für die Liegenschaft werden auf rund 220 Mio. EUR geschätzt. Die Körperschaftssteuer in Finnland liegt bei 20 % und Goldproduzenten zahlen eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 0,15 % auf ihre Produkte.

Quelle: Firesteel Resources Ltd.

Die ‚Laiva‘-Goldmine wurde 2014 aufgrund des niedrigen Goldpreises, Hedging-Verluste und zu hohen Kosten geschlossen, bzw. in den Wartungsmodus versetzt. Die Mine hat einen ausgezeichneten Zugang zur lokalen Infrastruktur, einschließlich Strom aus dem Netz einer 110-kV-Leitung, asphaltierten Allwetterstraßen (innerhalb von 5 km) und Hafenanbindung in 20 km Entfernung.

Die Mine beherbergt noch rund 150.000 Unzen Gold in der gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorie bei durchschnittlich 1,24 g/t Gold bereit und etwa 445.000 Unzen abgeleitete Ressourcen bei 1,53 g/t Gold. Das reicht für rund sechs Jahre Produktion, aber die Bohr- und Bodenprobenergebnisse außerhalb der Ressource deuten schon jetzt ein hervorragendes Potenzial an, um die Ressource weiter auszubauen.

Firesteel erwarb die ersten 10 % der Mine für 1 Mio. EUR. Für einen 60 % Anteil muss Firesteel rund 20 Mio. USD in die Mine investieren, um die Wiederinbetriebnahme zu gewährleisten. Um das zu stemmen hat Firesteel im August mit Pondion Mine Finance einen endgültigen Forward-Gold-Kaufvertrag für 20,6 Mio. USD entworfen, der in kürze unterzeichnet werden soll.

Der frühere Betreiber Nordic hatte ‚Laiva‘ im Jahr 2005 erworben und die letzte Reservenschätzung im Januar 2015 abgeschlossen. ‚Laivas‘ Wirtgestein ist bestimmt von intermediärem bis basaltischem Vulkangestein und Quarzdioriten. Man schätzt, dass ‚Laiva‘ 9,4 Mio. nachgewiesene und wahrscheinliche Tonnen mit einem Gehalt von 1,19 Gramm Gold pro Tonne, für 395.000 Unzen enthalten. Eine Schätzung vom November 2013 kam auf 24,3 Millionen angezeigte Tonnen bei 1,13 Gramm Gold (885.000 Unzen Gold) und 4,37 Millionen abgeleitete Tonnen bei 1,64 Gramm Gold für 231.000 Unzen Gold.

Quelle: Firesteel Resources

Sobald die Mine wieder in Produktion ist hat Firesteel die Option, die restlichen 40 %. Firesteel hat für ‚Laiva‘ noch keine Machbarkeitsstudie oder Reservenschätzung erstellt, will aus einer Kombination der historischen Daten und den eigenen Bohrergebnissen eine Ressourcenschätzung erstellen. Bisherige Bohrungen und Daten ergeben 3,8 Millionen Tonnen in den gemessenen und angezeigten Kategorien bei einem Gehalt von 1,2 Gramm Gold pro Tonne für 151.000 Unzen Gold plus 9 Millionen Tonnen in der abgeleiteten Kategorie bei 1,5 Gramm pro Tonne Gold für 445.000 Unzen Gold.

Firesteel plant weitere 20.000 Bohrmeter zu bohren, um die bisherigen geschlussfolgerten Ressourcen in die höherwertige Kategorie wahrscheinliche Ressourcen zu überführen.
 

Die ‚Star‘-Liegenschaft

Eine weitere aussichtsreiche Liegenschaft ist ‚Star‘ in der Nähe von Dease Lake in British Columbia. Diese 6.829 Hektar große Porphyr-Kupfer-Gold-Lagerstätte im Nordwesten von British Columbia ist ein Joint Venture mit Prosper Gold, an dem Firesteel einen 49 %-Anteil hält.

Um die Entwicklung der ‚Star‘-Liegenschaft zu vorcieren, hat Firesteel am 15. Juli 2013 eine definitive Vereinbarung mit Prosper Gold Corp. abgeschlossen, die Firesteel berechtigt eine bis zu 80 %ige Beteiligung zu erwerben, wenn bestimmte Explorationsschritte erreicht werden. Bei

Das Konzessionsgebiet, welches früher unter dem Namen ‚Copper Creek Property‘ bekannt war, liegt etwa 50 km nordwestlich von Telegraph Creek, 100 km westlich von Dease Lake und 8 km von der Zufahrtsstraße zur ‚Golden Bear‘-Mine. Es befindet sich innerhalb des Stikine Arch, einer Region, die eine Reihe von bedeutenden Porphyr-Kupfer-Gold-Vorkommen beherbergt, darunter: ‚Red Chris‘ mit insgesamt abbaubaren Ressourcen in Höhe von rund 301,549 Mio. Tonnen bei 0,359 % Cu und 0,274 g/t Au, einem technischen Report aus dem Jahr 2012 zufolge. Die jüngste Kupfer-Gold-Entdeckung von Colorado Resources Ltd. zeigten in der Entdeckungsbohrung NR 13-001 Gehalte von 0,63 % Cu und 0,85 g/t Au über 242 m mit nachgewiesenen und wahrscheinlichen Ressourcen von 528 Mio. Tonnen bei 0,59 % Cu, 0,32 g/t Au und 6,02 g/t Ag, gemäß der Novagold-Präsentation aus dem Mai 2017.

Fünf genehmigte und bohrfertige mineralisierte kupfer-goldhaltige Porphyrkörper wurden bis jetzt auf der Liegenschaft identifiziert: (‚Star‘, ‚North Star‘, ‚East Star‘, ‚Copper Creek‘ und ‚Pyrrhotite Creek‘). Vier der fünf Porphyrkörper liegen gebündelt innerhalb eines 12 Quadratkilometer großen Zielgebiets und weisen unterschiedliche historische Arbeitsausmaße auf, die von verschiedenen Betreibern in den 1970er Jahren bis 2007 durchgeführt wurden. Der ‚Pyrrhotite Creek‘-Porphyr scheint sich in einem zweiten eindeutigen Mehrfachzielgebiet im Südwesten zu befinden. Die Feldarbeiten werden voraussichtlich Mitte Juli beginnen, einschließlich Bodengeochemie, Prospektion und Grabungen im regionalen Maßstab, welche in Verbindung mit einer detaillierten IP-Untersuchung auf der 12 Quadratkilometer großen Fläche abgeschlossen werden sollen. Ein 5.000-Meter-Phase-1-Bohrprogramm soll Anfang August beginnen.

 

Star Target‘

Das ‚Star-Target‘, das auf geophysikalischen, geochemischen und Bohrdaten der historischen Exploration basiert, umfasst ein Gebiet von ungefähr 700x500 m. Die Entdeckung ist in die Tiefe und seitlich in alle Richtungen noch offen. Die Mineralisierung ist nicht auf bestimmte Gesteinsarten beschränkt. Porphyr-Intrusiv- und Bounding-Vulkangesteine sind mineralisiert. Gebohrt wurden zwischen 2004 und 2007, insgesamt 23 Löcher über 4.469 m auf einer Fläche von 400x400 m, innerhalb des gesamten Zielgebiets. Bohrloch CC2004-05 schnitt 0,44 % Cu und 0,32 g/t Au auf 242,3 m. Das tiefste Bohrloch CC-2007-20B durchteufte 0,35 % Cu und 0,18 g/t Au über 337,4 m. Ergebnisse von Oberflächenproben aus dem Jahr 2004 ergaben 0,43 % Cu und 0,25 g/t Au über 216 m. Ungefähr 300 m südwestlich der historischen Bohrstellen gibt es zwei weitere Gräben über 70 m in denen 0,33 % Cu sowie 24 m mit 0,51 % Cu und 0,14 g/t Au innerhalb desselben Porphyr-Wirtskörpers.

Bevor allerdings ein groß angelegtes Bohrprogramm gestartet wird, sollen zunächst noch eine flächendeckende IP-Studie über das gesamte Zielgebiet durchgeführt werden.

 

North Star‘-Target

Dieses Ziel befindet sich ungefähr einen Kilometer nordöstlich der ‚Star‘-Entdeckung. Die auf historischen Arbeiten basierenden Oberflächenabmessungen weisen auf eine starke Anomalie der IP-Aufladbarkeit und entsprechende magnetische Spitzen hin, die ein Minimum von 500x700 m mit einer übereinstimmenden Kupfer-Anomalie in der vereinzelte Bodenproben mit 1 % Cu gefunden wurden. Das Porphyr-Zielgebiet ‚North Star‘ wurde bisher noch kaum exploriert, aber klar scheint, dass die ein Kilometer lange Lücke zwischen ‚North Star‘ und der ‚Star‘-Entdeckung offen ist. Historische anomale Probennahmen weisen auf eine mögliche Verbindung zwischen den beiden Zonen hin.

 

East Star‘-Target

Das Ziel befindet sich etwa einen Kilometer südöstlich der ‚Star‘-Entdeckung. Oberflächenabmessungen sind hinsichtlich der lateralen Grenzen unbekannt. Basierend auf unvollständigen historischen Explorationsergebnissen wird ein minimales Oberflächenzielgebiet von 500x500 m abgeleitet. Übereinstimmende Kupfer- und Goldanomalien korrelieren mit einem hohen IP-Aufladungsvermögen. Das gesamte Zielgebiet bleibt ungetestet, erfordert vor einem fokussierten Bohrprogramm jedoch noch eine detailliertere Oberflächenarbeit. Eine Oberflächenprobe, die bei der Ausstellung durch Dr. P. Sevensma im Jahr 1977 entnommen wurde, ergab 0,82 % Cu und 1,09 g/t Au.

 

Copper Creek‘-Target

Copper Creek‘ liegt 2,3 Kilometer südlich der ‚Star‘-Entdeckung. Das Ziel ist durch zwei nebeneinander liegende Gold-in-Boden-Anomalien definiert, die 500x400 m bzw. 400x200 m umfassen, mit übereinstimmenden erhöhten Kupfer Werte, welche breite übereinstimmende magnetische und Aufladbarkeits-Spitzen und einen niedrigen spezifischen Widerstand überlagern. Das Target ist geprägt von einem ausgedehnten Malachit-Azurit-Oberflächengossan, was ein mögliches großes Porphyrsystem in der Tiefe darzustellen scheint. Das Ziel wurde zweimal bebohrt. In den Jahren 1955-56 wurden vier Löcher über insgesamt 149,3 m niedergebracht. Die Kerngewinnungsrate wurde als schlecht angegeben, aber Kupfer wurde in allen Kernabschnitten mit 1,15 % über 3,4 m als der hochgradigste historische Abschnitt verzeichnet. Sechs Bohrlöcher (insgesamt 1.050 m) wurden 1970 gebohrt, mit Ergebnissen bis zu 0,48 % Cu über 43,6 m.

 

Pyrrhotite Creek‘-Target

Das ‚Pyrrhotite Creek‘-Target ist 4,8 km südwestlich des ‚Star-Porphyrs‘ gelegen, unmittelbar östlich des Kaketsa-Granodiorit-Plutons. Das vorrangige Bohrziel ist eine zwei Kilometer lange, 200 bis 400 m breite lineare Kupferanomalie mit erhöhten Molybdänwerten. Es gibt keine historische Goldanalyse dieser Bodenuntersuchung. Magnetische Bodenanomalien und IP-Bodenanomalien treten im südlichen Teil auf. Die Liegenschaft verfügt über fünf robuste Bohrziele mit substanziellen Anzeichen für vielversprechende Kupfer- und Goldkonzentrationen.

 

Die Geschäftsführung:

Michael Hepworth

Position: Präsident und CEO

Herr Hepworth ist versierter Unternehmer mit mehr als 35 Jahren Erfahrung im internationalen Bereich. Er hat fünft erfolgreiche Unternehmen gegründet und von Grund auf aufgebaut. Er beriet darüber hinaus Unternehmen in vielen Bereichen, einschließlich Berufs- und Finanzdienstleistungen, Hochtechnologie, Maschinenbau und Fertigung. Herr Hepworth verfügt über mehr als acht Jahre Erfahrung in der Unternehmensentwicklung in der Rohstoffbranche. Er ist erfahrener Verhandlungspartner für Technologieabkommen, Unternehmensakquisitionen und -veräußerungen.

Aktuell ist Herr Hepworth Präsident von Firesteel Resources Inc. und Direktor von Condor Precious Metals, Canadian Iron Metallics und Alpha Resource Management.

Greg Sparks

Position: Mine Engineering and Production

Herr Sparks ist diplomierter Ingenieur mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Tagebau sowie unter Tage. Sein Hintergrund umfasst Betrieb, Management, Engineering und Finanzanalyse. Er ist qualifizierte Person gemäß National Instrument NI 43-101 und arbeitete bereits für große Unternehmen, darunter Echo Bay Mines Ltd. (heute Kinross), wo er als Vizepräsident der Entwicklungsgruppe sowie für Mid-Cap- und Junior-Bergbauunternehmen tätig war.

Gegenwärtig ist er auch Managing Director Metals weltweit für die John T. Boyd Company tätig, eine große private Bergbau- und Geologieberatungsfirma mit mehreren lokalen wie auch internationalen Büros. Herr Sparks hat einen B.Sc. in Mining Engineering von der Missouri School of Mines.

Arpad Koltai

Position: General Manager

Herr Koltai hat mehr als 26 Jahre internationale Arbeitserfahrung, davon fünf Jahre im Hartgestein-Tunnelbau in Deutschland sowie im Bereich Tiefbau in Ungarn, gefolgt von 21 Jahren im kanadischen Tagebau. Er hat einen M.Sc. in Mining Engineering und einen MBA. Außerdem ist er registrierter Berufsingenieur mit Minenbauerfahrung. Er plante Minen, die heute zu den weltweit produktivsten Open-Pit Minen der Welt zählen. Sein Spezigebiet sind mittlere und große Übertageminen mit komplexen und schwierigen geologischen Bedingungen.

Koltai hat Erfahrung in der Leitung gewerkschaftlich organisierter Mitarbeiter sowie Fach- und Aufsichtspersonals und in der Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden, Gemeinden und anderen Interessengruppen. Er verfügt über dokumentierte Erfahrung in der kontinuierlich ansteigenden Operationsproduktivität zur Verbesserung der Geschäftsperformance und Ablieferung hervorragender Geschäftsergebnisse.

Peter Finnäs

Position: Exploration Manager

Peter Finnäs verfügt über langjährige Erfahrung im Bergbau und hat einen BSc-Abschluss in Geologie und Mineralogie. Zuvor arbeitete er als Explorationsgeologe für Endomines Oy und Kalvinit Oy sowie als Bergbau- und Explorationsgeologe für Terra Mining AB. Peter Finnäs lebt in Finnland.

Basil Botha

Position: Vorstandsvorsitzender

Herr Botha verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen internationaler Bergbau und Marketing. Er verfügt über umfassende Kenntnisse der Metallmärkte in Asien, Nordamerika und Afrika. Dazu kommen umfangreiche Erfahrungen im Bereich Unternehmensaufbau. Herr Botha ist derzeit Vorstandsvorsitzender und CEO von La American Minerals und Vorstandsvorsitzender von Lithium Energy Products. Herr Botha hat einen MBA von der University of the Witwatersrand, Südafrika.

Die Finanzen:

Firesteel Resources Inc. ist an der kanadischen Börse TSX-Venture unter dem Symbol FTR gelistet. In Frankfurt ist das Unternehmen unter der ISIN: CA31822Q1037 / WKN: 905365 handelbar.

Zu Jahresbeginn hatte das Unternehmen 87.587.273 Aktien ausstehen, dazu 4.400.000 Optionen und 13.774.749 Warrants. Somit voll verwässert 109.952.022 Einheiten. Die Marktkapitalisierung beträgt bei einem Aktienkurs von rund 0,08 CAD rund 7 Mio. CAD.


Quelle: ca.yahoo.com

Fazit & Ausblick:

Firesteels Management verfügt über viel Erfahrung in Exploration, Bergbaubetrieb und Unternehmensfinanzierung. Ziel des Unternehmens ist es, die Produktion der ‚Laiva‘-Mine schnellstmöglich wiederaufzunehmen, die Kosten zu senken, um so freien Cashflow und Gewinn zu erzielen. Damit haben auch die Beiprodukte die Möglichkeit alle wirtschaftlichen Hürden zu nehmen.

Zudem deuten die Bohr- und Bodenprobenergebnisse außerhalb der Ressource auf noch hervorragendes Ressourcenpotenzial hin. Hinzu kommt, dass Finnland laut Forbes vom Dezember 2016 das 6. beste Land für Eigentumsrechte weltweit ist und damit noch vor Kanada und den USA rangiert.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Wertpapier
Nordic Gold


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel