DAX-0,98 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,17 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Wien Schluss: ATX schließt nach Berg- und Talfahrt höher
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss ATX schließt nach Berg- und Talfahrt höher

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.02.2018, 18:14  |  400   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag höher geschlossen. Der ATX stieg um 0,57 Prozent auf 3429,24 Punkte. Der Leitindex konnte sich so dem schwachen europäischen Börsenumfeld entziehen. Nach Gewinnen im Frühhandel war er über Mittag zwar zwischenzeitlich in den roten Bereich abgerutscht. Im Späthandel drehte er jedoch wieder ins Plus.

Unterstützend wirkten dabei vor allem die Kursgewinne der im ATX stark gewichteten Werte Wienerberger (plus 5,07 Prozent auf 20,94 Euro) und Erste Group (plus 2,10 Prozent auf 39,32 Euro). Beide Unternehmen werden an diesem Mittwoch Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 vorlegen. Geschäftszahlen werden außerdem noch von der UNIQA, der EVN und von Kapsch TrafficCom erwartet.

Bereits am Dienstag hatte die Bawag ihre vorläufige Geschäftszahlen für 2017 präsentiert. Für die Titel der seit Oktober börsennotierten Bank endete der Handelstag 0,90 Prozent im Minus bei 44,10 Euro. Im Frühhandel waren sie zwischenzeitlich um über 3,5 Prozent gestiegen, nachdem für 2017 ein Rekordergebnis beim Gewinn vor Steuern gemeldet wurde.

Im breiter gefassten ATX Prime stiegen die Titel des Flughafen Wien leicht um 0,29 Prozent auf 34,60 Euro. Dank gestiegener Passagierzahlen und einer guten Entwicklung der Beteiligung in Malta ist der Nettogewinn des Unternehmens 2017 deutlich gestiegen. Der Umsatz der Flughafen-Gruppe legte 2017 ebenfalls zu.

Deutlicher aufwärts ging es für die Aktien der AMAG, die 1,96 Prozent auf 52,00 Euro zulegten. Der Aluminiumkonzern hat im Jahr 2017 von einer stark gewachsenen Nachfrage profitiert und das Geschäft deutlich ausgeweitet. Umsatz und Ergebnis legten zweistellig zu, die Absatzmenge stieg um vier Prozent. "Die AMAG hat wieder gute Ergebnisse geliefert", kommentierte der Analyst Christian Obst von der Baader Bank die Zahlen in einer ersten Einschätzung./dkm/bel/APA/jha

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel