DAX+0,24 % EUR/USD0,00 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+0,28 %

Breaking News! In die Zielgerade eingebogen - diese Firma wird das Rennen um den lukrativsten Markt gewinnen

Anzeige
Nachrichtenquelle: bullvestor
27.02.2018, 22:44  |  15097   |   

Es hat sich wirklich lange hingezogen und die Anleger waren berechtigt ungeduldig, aber was lange währt, wird endlich gut. Umsätze im zweistelligen Millionenbereich und Gewinnmargen von um die 50% sind nur noch wenige Wochen entfernt.

STRONG BUY: MARAPHARM VENTURES INC.

DEUSCHLAND: WKN: A14S4T
KANADA/CSE: MDM

 

+++ BREAKING NEWS +++

 

MARAPHARM VENTURES INC. REPORTS ON FINAL INSTALLATIONS IN LAS VEGAS, NEVADA

 

Auszug: “Marapharm Ventures Inc. freut sich bekannt zu geben, dass wir uns jetzt im letzten Stadium von Anbau- und Produktionsanlagen befinden. Das Unternehmen war selektiv im Bezug auf die in den Einrichtungen zu implementierenden Technologien, um die Rentabilität zu maximieren und gleichzeitig Cannabis von höchster Qualität zu produzieren. Unsere Einrichtungen werden voraussichtlich die ersten sein, die in der unmittelbaren geografischen Region von North Las Vegas in Betrieb gehen. Unser Ziel ist es, unsere Pflanzen am 20. April 2018 von den temporären modularen Gebäuden in unsere permanenten Anbauanlagen zu überführen.”

NEWS FAZIT:

Ich selbst habe erst kürzlich die Kapitalerhöhung zu 0,86 CAD gezeichnet und war über den Kursverlauf nicht besonders glücklich, aber die heute veröffentlichte News gibt ein klares Ziel aus. Die Produktion von Marihuana soll am 20. April starten. Ich denke, dass dies das notwendige Signal war, um diesen unselig niedrigen Börsenwert endgültig hinter uns zu lassen. Marapharm hat einiges an Vertrauen verspielt, indem das Unternehmen den Fertigstellungstermin für die Anlagen kommentarlos verschoben hat. Ich glaube aber auch, dass man nun das Heft in der Hand hat, Anleger zu gewinnen, denn Fakt ist, dass Maraparm DIE böerennotierte Firma ist, die drauf und dran ist, sowohl in Las Vegas als auch in Kalifornien Produzent und Verkäufer von medizinischem und Freizeit-Marihuana zu werden.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Sie kein besseres Investment in den Marihuana-Sektor machen können, als in Marapharm. Beispiel: Maple Leaf Green World Inc. (TSXV: MGW)  hat bislang nur ambitionierte Pläne, in Kalifornien und Nevada Fuß zu fassen und der Börsenwert ist rund doppelt so hoch!

Die letzten Bilder von der Baustelle indizieren, dass der offizielle Produktionsstart in den 2 x 5000 sq ft Hallen einhaltbar ist.

SCHON DIE LETZTE NEWS WAR SPEKTAKULÄR:

MARAPHARM VENTURES INC. CLOSES ON CALIFORNIA DISPENSARY

Marapharm schloss den Kauf des Marihuana-Verkaufsgeschäfts für medizinisches und Freizeit-Marihuana ab. Daraus ergibt sich ein erheblicher monatlicher Cashflow, denn das Verkaufslokal hat auch eine Anbau- und Produktgenehmigung (im selben Gebäude).

BINGO! JACKPOT! HOMERUN!

Das Geschäft samt Produktionsfläche liegt in Desert Hot Springs im Coachella Valley in Kalifornien, das ein Gesamteinzugsgebiet von über 800.000 Personen darstellt. Dazu gesellen sich noch ca. 3,5 Mio. Touristen pro Jahr.

Diese News stellte einen Wendepunkt in der Firmengeschichte dar, denn aus einem Unternehmen, das bislang über 20 Millionen Dollar (CDN) in den Ankauf verschiedener Liegenschaften, Lizenzen, Grundstücke oder Hallen gesteckt hat, wird mit dem heutigen Tag zum lizenzierten Marihuana-Produzenten und Verkäufer in Kalifornien. Ich glaube nicht, dass es ein zweites börsennotiertes Unternehmen gibt, das sich dies auf seine Fahnen heften kann!

Viva Las Vegas

Man hat es nun geschafft und in wenigen Wochen ist man auf einer Fläche von 10.000 Quadratfuß Marihuanaproduzent in Las Vegas. Ein paar Monate später wird man auf einer Fläche von 67.000 Quadratfuß produzieren – in einem der Bundesstaaten, in welchem die höchsten Spot-Preise auf Marihuana aufgerufen werden.

Die Firma schließt nun die erste Ausbauphase ab (10.000 sq ft) ab und hat die zweite Ausbauphase begonnen (67.000 sq ft). Somit ist man weiter als viele andere Mitbewerber, die aber eine weitaus höhere Börsenbewertung aufweisen.

Aufgrund dieser Vergleichsdaten bin ich davon überzeugt, dass Maraphlarm normalerweise JETZT SCHON einen Börsenwert von jenseits der 200 Mio. CAD Marke haben sollte, was derzeit einem Aktienkurs von über 2,22 CAD (1,73 EUR) entspricht. Die augenscheinliche Unterbewertung ist frappant.

KURZ UND GUT…

Zwei Hallen zu je 5.000 sq ft (gesamt 930 m²) wurden in Las Vegas bereits errichtet. Bei diesen Hallen werden derzeit die Inneneinrichtungen (Klimatisierung, Bewässerung, Beleuchtung, Pflanztische) montiert. Der reguläre Betrieb soll in den nächsten Tagen aufgenommen werden. Nun wird gleichzeitig die nächste Ausbaustufe in Angriff genommen und die Produktionsfläche so auf insgesamt 76.000 sq ft (7.030 m²) vergrößert.

MIT DIESEN ZAHLEN LÄSST SICH EINE FUNDAMENTAL UNTERMAUERTE UMSATZ- UND GEWINNPROGNOSE ABGEBEN

In einer Studie, die auf der Webseite der Regierung des Staates Washington abrufbar ist, wird ein durchschnittlicher Ertrag von 41,3 Gramm pro Quadratfuß pro Ernte ausgewiesen. Vier Ernten im Jahr sind bei Indoor-Plantagen möglich. Folglich ergibt das eine wahrscheinliche Ernte von rund 165 g oder 0,37 Pfund pro Quadratfuß (Link zur Studie).

76.000 sq ft x 0,37 Pfund = 28.120 Pfund Marihuana-Jahresernte

In einem im November veröffentlichten Bericht werden Ladenverkaufspreise von 225-354 Dollar US pro Unze genannt (Medium und High Qualität kommt aus Glashäusern und Indoor-Plantagen, Low-Qualität meist aus Freiland-Plantagen). 16 Unzen sind 1 Pfund und darum rechnen wir wie folgt:

450.000 Unzen (28,120 Pfund) x 275 Dollar (Schnittpreis im Laden = 4.400 USD/Pfund) = 123,75 Mio. USD (156,2 Mio. CAD) Ladenverkaufspreis.

Aktueller Marihuana-Ladenpreis in Las Vegas

Wenn man eine Marge von 50% annimmt, die branchenüblich ist, dann bleibt für Marapharm ein Umsatz von 78,1 Mio. USD pro Jahr oder wahrscheinlich sogar wesentlich mehr, denn das Unternehmen hat neben den Lizenzen zur Erzeugung und Verarbeitung von medizinischem und Freizeit-Marihuana auch die konditionelle Genehmigung als Verteiler, sprich Transporteur von der Erzeugungsstätte zum Einzelhandel zu fungieren.

Aber das ist erst die Spitze des Eisbergs, denn Phase 3 sieht einen Komplettausbau, nur in Las Vegas allein, auf eine Produktionsfläche von 375.000 sq ft (34,900 m²) vor. Führt man hier die Multiplikation mit den bekannten Eckdaten durch, zeigen sich unfassbare Zahlen:

375.000 sq ft x 0,37 Pfund x 4.400 = 610,5 Mio. USD = 785 Mio. CAD Jahresumsatz Ladenverkaufspreis = (-50% Marge) 392,5 Mio. CAD Jahresumsatz für Marapharm.

… das sind die Prognosen für ein Unternehmen mit einem lächerlichen Börsenwert von 70 Mio. CAD.

Denken Sie nicht, dass sich hier das “Risiko” (das ich eigentlich gar nicht sehe) lohnen könnte?

WENN SIE ABER GLAUBEN, DASS DAS ALLES IST, WAS DIESES UNTERNEHMEN ZU BIETEN HAT, DANN SIND SIE AUF DEM HOLZWEG.

Es geht noch “locker flockig” mit zukünftigen Umsatz- und “Gewinnmaschinen” aus dem Hause Maraphlarm weiter.

Sie können lange suchen, aber Sie werden kein anderes börsennotiertes Unternehmen finden, das in Kalifornien bereits mehr als nur einen Fuß in der Tür hat. Marapharm hat in Kalifornien nicht nur drei Liegenschaften mit einer bedingten Nutzungsgenehmigung für die Produktion und Verarbeitung von Marihuana erworben, deren Gesamtfläche 9,5 acre (38.450 m²) mit einer Nutzungsfläche von 16.900 m² beträgt. Auch ein lizenzierter Marihuana-Lieferdienst gehört zum Marapharm-Imperium in Kalifornien und außerdem ein lizenziertes Verkaufsgeschäft mit lizenzierter Produktionsfläche für medizinisches und Freizeit-Marihuana.

Washington State: Marapharm plant, auf dem eigenen 550.000 m² (55 Hektar !!!) großen Gelände in Washington, einen Marihuana-Campus zu errichten, auf welchem Produktion und Forschung an einem Ort vereint werden. Im ersten Zug wurde eine bestehende,  30.000 sq ft (3.000 m²) große Halle adaptiert, die derzeit renoviert wird. Der Produktionsstart soll in Kürze erfolgen!

Auch in Kanada hat man bei den Regierungsbehörden vor geraumer Zeit um eine Erzeugungs-, Verarbeitungs-, und Verkaufslizenz. Eine Lizenzerteilung ist also nun jederzeit möglich!

Marapharm hat sich auch an Veritas Pharma (CSE: VRT, WKN:A2AC22) beteiligt, einem Unternehmen, das sich der wissenschaftlichen Erforschung von Marihuana verschrieben hat. Die klinischen Versuche an einer neu gezüchteten und auch zum Patent angemeldeten Pflanze beginnen in Kürze. Rund 20% von Veritas gehören Marapharm.

BEWERTUNG

Im Jahr nach der Inbetriebnahme von Gebäude 3 sollte Marapharm, wie oben ausgeführt, einen Jahresumsatz von mindestens 78 Mio. CAD erzielen. Vergleichen wir Marapharm in Hinblick dessen doch einmal mit anderen börsennotierten Marihuana-Unternehmen an der kanadischen Börse:

  • Canopy Growth Corp. (TSX: WEED, Börsenwert 5,4 Mrd. CAD) – Geschätzter Jahresumsatz im Fiskaljahr 2017: 70 Mio. CAD (33 Mio. für Q1 + Q2, geschätzt 40 Mio. Jahresgewinn nach Abzug von Produktions- und Verkaufskosten); Link zum letzten Financial Statement
  •  Aurora Cannabis Inc (TSX: ACB, Börsenwert 5,0 Mrd. CAD) – Geschätzter Jahresumsatz im Fiskaljahr 2017: 40 Mio. CAD (8 Mio. für Q1, 24 Mio. Jahresgewinn nach Abzug von Produktions- und Verkaufskosten); Link zum letzten Financial Statement
  • Aphria Inc. (TSX: APH, Börsenwert 2,0 Mrd. CAD) – Geschätzter Jahresumsatz im Fiskaljahr 2017: 30 Mio. CAD (6 Mio. für Q1, 20 Mio. Jahresgewinn nach Abzug von Produktions- und Verkaufskosten); Link zum letzten Financial Statement

 

Aphria ist der billigste Produzent und hat eine Gewinnmarge von 65%. Aurora und Canopy bewegen sich um die 50% Marke.

Laut meiner Prognose müsste der Jahresumsatz von Marapharm im Jahr nach der Inbetriebnahme von Gebäude 3 in Las Vegas (Mitte 2018) bei 78 Mio. CAD liegen. Dies liegt im Bereich vom Branchenprimus Canopy heute. Canopy hat einen Börsenwert, der den von Marapharm um das 70-fache übersteigt.

Alle Zahlen in der Berechnung basieren auf öffentliche Datenquellen. Ist es nun verrückt, auf eine Verzehnfachung des Kurses der Aktie in einem Zeitraum von 18 Monaten zu spekulieren? Ich denke nicht! Erschwerend kommt dazu, dass in die Umsatzberechnung bislang nur die Anlagen in Las Vegas eingeflossen sind. Addiert man die kalifornischen Assets und die Anlage in Washington noch dazu, dann wird das Bild noch rosiger.

FAZIT:

Es gibt kein Unternehmen in diesem Sektor, das größere Wachstumschancen hat. Die Branchenprimi sind schon sehr ambitioniert bewertet. Trotz der guten Kapitaldecke von hundert Millionen und mehr sind diese Unternehmen im Wachstum sehr beschränkt, da diese den Hauptfokus auf Kanada gelegt haben. Auch die kommende Totalleglisierung von Marihuana in Kanada macht aus 36 Millionen Kanadiern nicht mehr. Las Vegas wird von mehr Personen im Jahr besucht, als Kanada Einwohner hat und auch die Verkaufspreise sind in “Sin City” höher als sonstwo.

Sie kennen jetzt die Zahlen und Fakten. Diese legen für mich ganz glasklar eine Ver-10-fachung des derzeitigen Börsenkurses mehr als nur nahe, aber ich kann Ihnen die Chance nur zeigen – ob Sie diese nutzen, liegt bei Ihnen. 

Ihr

Helmut Pollinger

Möchten Sie über diese oder andere spektakuläre Unternehmen auf dem Laufenden bleiben, dann melden Sie sich auf bullvestorbb.com für den kostenlosen Newsletter an.

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH

Gutenhofen 4

4300 St. Valentin

Österreich

Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y

Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger

– WERBUNG-



Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel