DAX-1,18 % EUR/USD+0,25 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+3,06 %

Infineon Chance von 112 Prozent

28.02.2018, 08:25  |  749   |   |   

Halbleiter- und Systemlösungen von Infineon helfen dabei, den Alltag einfacher, sicherer und umweltfreundlicher zu gestalten. So speisen diese beispielsweise regenerative Energien in Stromnetze. Oder sie treiben Autos energieeffizienter an. Erst am Montag meldete Infineon, dass man einen langfristigen, strategischen Liefervertrag für Siliziumkarbid-Wafer vereinbart habe. Dies bedeutet: Infineon kann somit sein Angebot von Produkten aus Siliziumkarbid weiter ausbauen, um aktuelle Wachstumsmärkte wie Photovoltaik-Wechselrichter oder Elektromobilität zu adressieren. Denn Siliziumkarbid-basierte Halbleiter sorgen für eine hohe Effizienz und innovative Lösungen im Bereich der Leistungsumwandlung und in Elektrofahrzeugen.

Nach Einschätzung von Infineon werden Produkte aus Siliziumkarbid in den nächsten Jahren neben Anwendungsgebieten wie Elektromobilität und Photovoltaik verstärkt bei Robotik, Ladeinfrastruktur, industrielle Stromversorgung, Traktionssysteme und drehzahlveränderbare Antriebe eingesetzt werden. Die Privatbank Berenberg sieht derzeit für die Aktie von Infineon ein Kursziel von 30 Euro. Die starken Fundamentaldaten zum ersten Geschäftsquartal seien von negativen Währungseffekten überschattet worden. Allerdings verdiene die Aktie des Halbleiterkonzerns nach Einschätzung der Analysten eine höhere Bewertung, da das Geschäft mit Inhalten für Elektrofahrzeuge nachhaltiger als früher wachse.

200-Tage-Linie als Rückendeckung?

Zum Chart. Die Aktie von Infineon bewegt sich derzeit im unteren Drittel eines mittelfristigen Aufwärtstrendkanals. Die untere Begrenzungslinie des Trendkanals verläuft aktuell bei etwa 21,50 Euro. In dieser Kursregion befindet sich derzeit auch die 200-Tage-Linie, welche ebenfalls unterstützend wirken könnte. Das aktuelle Jahrestief wurde bei 21,07 Euro markiert. Mit einem Mini Future Long (WKN DL95VF) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von Infineon ausgehen, mit einem Hebel von 3,2 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 28 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann hier unterhalb des aktuellen Jahrestiefs bei 20,95 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 5,61 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel könnte um 14,66 Euro liegen. Das Chance-Risiko-Verhältnis beläuft sich somit auf 6,0 zu 1.

Infineon (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 21,35 Euro (200-Tage-Linie)
Aufwärtstrend: 21,36 Euro

Mini Future Long auf Infineon (Stand: 28.02.2018, 07.55 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: DL95VF Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 6,91/6,92 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 15,34 Euro Basiswert: Infineon
KO-Schwelle: 16,10 Euro akt. Kurs Basiswert: 22,25 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 14,66 Euro
Hebel: 3,2 Kurschance: + 112 Prozent
Order über Börse Stuttgart / Euwax

Spotlight-Update: Fresenius

25 Prozent Plus

Fresenius brachte gestern Zahlen. In 2017 konnte der DAX-Konzern den Umsatz um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöhen. Unter dem Strich verdiente der Gesundheitskonzern 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Aufgrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung wird der Vorstand dem Aufsichtsrat vorschlagen, die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 um 21 Prozent auf 0,75 Euro je Aktie zu erhöhen. Dies wäre übrigens die 25. Dividendenerhöhung in Folge. Bekannt wurde gestern auch, dass die geplante Übernahme des US-Generikaherstellers Akorn unter Umständen noch platzen könnte.

„Die Untersuchungen wegen angeblicher Verstöße Akorns gegen Auflagen bei der amerikanischen Zulassungsbehörde könnten zeigen, dass Akorn auch massiv gegen die vertraglichen Zusagen gegenüber Fresenius verstoßen hat. Dann hätte der DAX-Konzern das Recht, sich von der Übernahme zurückzuziehen“, kommentierte gestern „Handelsblatt Online“. Der Aktienmarkt jedenfalls würde einen Rückzieher von der 4,4 Mrd. Euro teuren und somit sehr kostspieligen Übernahme wohl honorieren. Denn gestern kletterte die Aktie von Fresenius vor dem Hintergrund der Nachrichten um nicht weniger als 4,4 Prozent. Der von uns vor zwei Wochen im „Spotlight“ vorgestellte Mini Future Long auf Fresenius (WKN UZ4EDE) stieg seitdem um 25 Prozent.

Fresenius (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 59,90 Euro
Aufwärtstrend: 57,81 Euro

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
29.05.18