DAX-0,14 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,36 % Öl (Brent)0,00 %

Bayer Konzern verfehlt Ziele

28.02.2018, 13:45  |  730   |   |   

Negative Währungseffekte, Probleme im wichtigen südamerikanischen Markt und eine verspätete Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto verhagelten Bayer die Bilanz für 2017. Im abgelaufenen Geschäftsjahr stagnierte der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) von Bayer bei knapp 9,3 Milliarden Euro, das selbst gesteckte Ziel leicht über dem Niveau des Vorjahres verfehlte das Unternehmen. Auch der Umsatz von rund 35 Milliarden Euro lag im Vergleich auf Vorjahresniveau. Die Monsanto-Übernahme wird nun für das zweite Quartal 2018 anvisiert, noch aber steht die Genehmigung dafür aus.

Offenbar alles Argumente die Aktie aus den Depots zu werfen und für einen Rücksetzer an die Tiefs aus Anfang Februar, um 95,00 Euro zu sorgen. Und ausgerechnet darunter könnte ein massiver Kursrutsch dem Wertpapier zusetzen und sogar an die Verlaufstiefs aus 2016 abwärts führen. Ohnehin stehen noch einige Kurslücken zwischen 85,00 und 90,00 Euro offen, sodass diese nun bald geschlossen werden könnten und zudem ein Short-Investment auf Bayer erlauben würde einzugehen.

Aktie notiert bedrohlich tief!

Kommt es in den nächsten Tagen tatsächlich zu einem Kursrutsch unter das runde Niveau von 95,00 Euro, so müssten sich Investoren ab nächster Woche auf Abgaben zunächst bi sin den Bereich von 91,50 Euro einstellen, darunter geht es an die Dezembertiefs aus Dezember 2016 bei 86,03 Euro weiter abwärts. Hierdurch wird auch etwas Druck aus dem Kessel genommen, sodass anschließend wieder eine Aufwärtsbewegung vollzogen werden könnte. Als Investmentvehikel können Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5HQ3) zurückgreifen und an einem potenziellen Kursabschlag eine Rendite von 200 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung ist aber noch knapp oberhalb der Marke von 98,90 Euro anzusetzen, woran die Akte zuletzt noch gescheitert ist. Eine merkliche Entspannung für Aktionäre dürfte sich aber erst oberhalb der 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 102,07 Euro ergeben. In diesem Fall könnte der darüber liegende EMA 200 bei 108,13 Euro angesteuert werden.

Bayer (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 96,68 // 97,73 // 98,90 // 100,00 // 101,24 // 102,07 Euro
Unterstützungen: 95,00 // 93,06 // 92,29 // 90,00 // 89,07 // 86,90 Euro

Strategie: Wochenschlusskurs unter 95,00 Euro abwarten!

Wochenschlusskurse unterhalb von 95,00 Euro implizieren eine direkte Fortsetzung des bisherigen Abwärtstrendkanals bis in den Bereich von 86,03 Euro. Über das stark hebelte Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5HQ3) erhalten Investoren nun die Möglichkeit eine Rendite von gut 200 Prozent zu erzielen, die Verlustbegrenzung ist zunächst noch oberhalb von 98,90 Euro anzusetzen, sollte aber mit fallenden Notierungen stetig nachgezogen. Der Anlagehorizont beläuft sich hierbei auf nur wenige Wochen.

Strategie für fallende Kurse
WKN: CQ5HQ3 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,42 - 0,43 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 99,00 Euro Basiswert: Bayer
KO-Schwelle: 99,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 94,98 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 86,03 Euro
Hebel: 22,09 Kurschance: + 200 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel